Amsi und Remo reisen um die Welt

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2014 - Mai 2015  |  von Andreas Amsler

Hawaii

Oahu

Vom Flughafen gings mit dem Auto nach Waikiki Beach, wo wir unser Hotel bezogen. Wir nächtigten im Hotel Iliama etwas 10 Minuten vom Waikiki Beach entfernt. Am Nachmittag gings endlich ans Meer um am Waikiki Beach zu baden. Der Strand ist schön, aber nicht so breit. Er ist auch ziemlich überlaufen, da alle Touristen hier baden. Nach dem baden fuhren wir mit dem Auto nach Downtown Honolulu. Da schauten wir den Königspalast an. Anschliessend fuhren wir zu einem Aussichtspunkt westlich von Honolulu. Da genossen wir den Sonnenuntergang und den wunderbaren Ausblick auf die Bucht von Honolulu und Waikiki.

Königspalst Honolulu

Königspalst Honolulu

Königspalst Honolulu

Königspalst Honolulu

Königspalst Honolulu

Königspalst Honolulu

Unser Auto

Unser Auto

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Big Island

Am nächsten Morgen gings zum Flughafen von wo wir nach Hilo auf Big Island flogen. Big Island ist mit Abstand die grösste Insel von Hawaii, und vor allem bekannt für seinen aktiven Vulkan Kilauea.
Am Flughafen übernahmen wir unsere beiden Mietautos, und fuhren dann zu unserer Unterkunft welche im kleinen Dorf Volcano war. Wir bezogen ein kleines Häuschen mit 3 Schlafzimmer, Küche und einer schönen Terrasse. Danach gings los in den Volcano National Park, welcher 5 Minuten von unserer Unterkunft entfernt war. Im Visitor Center informierten wir uns über die Aktivität des Vulkans. Wir erfuhren dass er im Moment an 2 Orten ausbricht. Der Hauptkrater, und ein Krater 20 Meilen westlich, welcher aber leider nicht zugänglich war. Das Problem ist, dass der aktive Westkrater im Moment eine Ortschaft bedroht, und bereits grossräumig evakuiert wurde. Man hat also keine Möglichkeit diesen Ausbruch zu beobachten. Nach dem Besuch im Visitor Center machten wir uns auf eine Lava Tube zu erkunden. Ein Tunnel welcher unterirdische Lavaströme vor Jahrtausenden geschaffen haben. Anschliessend fuhren wir mit dem Auto durch den Nationalpark, und bestaunten die erkalteten Lavaströme auf dem Weg Richtung Ozean. Da es jedoch nach 6 Uhr bereits eindunkelte, mussten wir dann nach kurzer Zeit abbrechen und zurück zum Hotel fahren. Nach einem hervorragenden Nachtessen, gings nochmals in den Park. Wir schauten uns den aktiven Hauptkrater des Kilauea Vulkans an. Obwohl man sich nur auf knapp einen Kilometer an den Krater annähern konnte, war es sehr interessant anzusehen. Man sah zwar nicht direkt bis in den Krater hinein, jedoch erleuchtete die glühenden Lava den Krater in wunderbaren orange-rot. Für uns war das zu sehen ein absolutes Highlight. Wir genossen diesen Anblick und kehrten anschliessend ins Hotel zurück.

Am nächsten Morgen gings auf Entdeckung-Tour der Insel. Nach dem Besuch des Hilo Farmers Market fuhren wir der Küste nach weiter Richtung Norden. An der Küste besuchten wir einen Botanischen Garten mit vielen tropischen Pflanzen, er war sehr schön angelegt in einem Valley direkt an der Küste. Anschliessend schauten wir uns einen Wasserfall an und fuhren dann weiter Richtung Waipio Valley. Gegen Nachmittag erreichten wir das wunderbar Grüne Waipio Valley. Von oben hatten wir einen spektakulären Ausblick auf die Küste und das Waipio Valley. Anschliessend gings mit unserem 4x4 Jeep hinunter in Tal. Die Strasse war unglaublich steil und in sehr schlechtem Zustand. Leider wurde das Wetter ziemlich schlecht, und die Strassen im Tal waren in so schlechtem Zustand, dass wir Umkehren mussten. Wir fuhren wieder raus aus dem Tal und anschliessend weiter Richtung Nordwestküste von Big Island. Wir erreichten am späten Nachmittag den Hapuna Beach. Er gilt als schönster Strand der USA. Ich habe wirklich noch nie einen so schönen Strand gesehen. Das Wasser ist kristallklar, und der Sand unglaublich fein. Der Strand war nicht riesig, aber wirklich wie man sich einen Traumstrand auf Hawaii vorstellt. Wir badeten, und genossen den Sonnenuntergang am Hapuna Beach. Anschliessend gings quer über ganz Big Island zurück nach Hilo. Gegen 22.00 Uhr erreichten wir schliesslich unsere Unterkunft in Volcano.
Heute gings mit dem Auto zuerst Richtung Pahoa. Bei dieser Ortschaft bricht im Moment der Kilauea Vulkan aus. Wir konnten den Rauch vom Vulkan sehen, aber alle Strassen, die in die Nähe vom Vulkan führen waren gesperrt. So fuhren wir weiter bis zum Black Beach. Der Strand ist wegen dem Vulkan Gestein komplett schwarz, die Steine und auch der Sand. War sehr interessant das zu sehen. Obwohl die Wellen sehr hoch waren, gingen Remo und ich baden. Danach fuhren wir zu den Rainbow Falls in der Nähe von Hilo. Von da gings dann auf den höchsten Berg auf ganz Hawaii. Wir fuhren mit unsern Autos auf den Mauna Kea Vulkan. Dieser ist 4200 Meter hoch, gilt jedoch als schlafender Vulkan. Es gibt eine Strasse welche bis zum Gipfel führt, so mussten wir also nicht laufen. Da oben war es für hawaiianische Verhältnisse sehr kalt. Uns wurde auch erzählt dass es hier oben doch immer mal wieder schneien würde. Und das auf Hawaii!! Wir genossen den Sonnenuntergang auf dem Berg. Danach fuhren wir einige Höhenmeter hinunter, bis wir beim Visitor Center ankamen. Da haben betreiben Studenten der Universität von Hawaii ein Sternwarte. Wir konnten durch verschiedene Teleskope den Sternenhimmel über Hawaii beobachten. War sehr interessant, und erst noch gratis. Dann gings zurück in unsere Unterkunft nach Volcano.

Den letzten Vormittag auf Big Island verbrachten wir nochmals im Hawaii Volcano National Park. Am frühen Morgen machten wir eine kleine Wanderung in einen erloschenen Krater des Kilauea Vulkans. An einigen Stellen im Krater steigt immer noch Dampf auf. Anschliessend fuhren wir durch verschiedene zum Teil riesige Lavafelder weiter bis ans Meer. Unten am Meer angekommen konnten wir die Lavafelder sehen, wo bis vor einem Jahr noch Lava ins Meer gelaufen ist. Wir konnten der Küstenstrasse folgen, bis sie von den Lavaströmen begraben wurde. Es war sehr interessant diese riesigen Lavaströme an den Küsten zu sehen. Danach fuhren wir wieder zum aktiven Hauptkrater des Kilauea. Da sahen wir den aktiven Krater auch noch bei Tag, und besichtigen das dazugehörige Museum. Nach dem Mittagessen fuhren wir dann zum Flughafen in Hilo. Am späteren Nachmittag nahmen wir das Flugzeug auf die Insel Maui.

erloschener Krater des Kilauea Vulkans

erloschener Krater des Kilauea Vulkans

Lavatube im Volcano National Park

Lavatube im Volcano National Park

Eingang zur Lavatube im Volcano National Park

Eingang zur Lavatube im Volcano National Park

Eingang zur Lavatube im Volcano National Park

Eingang zur Lavatube im Volcano National Park

Lavastrom Volcano National Park

Lavastrom Volcano National Park

Lavastrom Volcano National Park

Lavastrom Volcano National Park

Lavastrom Volcano National Park

Lavastrom Volcano National Park

erloschener Krater des Kilauea Vulkans

erloschener Krater des Kilauea Vulkans

erloschener Krater des Kilauea Vulkans

erloschener Krater des Kilauea Vulkans

Lavastrom Richtung Meer

Lavastrom Richtung Meer

Lavastrom Richtung Meer

Lavastrom Richtung Meer

aktiver Hauptkrater des Kilauea Vulkans

aktiver Hauptkrater des Kilauea Vulkans

Westküste Big Island

Westküste Big Island

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Hapuna Beach

Hapuna Beach

Hapuna Beach

Hapuna Beach

Hapuna Beach

Hapuna Beach

Hapuna Beach

Hapuna Beach

Black Beach

Black Beach

Rainbow Falls, Hilo

Rainbow Falls, Hilo

Mauna Kea Vulkan

Mauna Kea Vulkan

Mauna Kea Vulkan

Mauna Kea Vulkan

Wanderung zu einem erloschenen Krater des Kilauea Vulkans

Wanderung zu einem erloschenen Krater des Kilauea Vulkans

Wanderung zu einem erloschenen Krater des Kilauea Vulkans

Wanderung zu einem erloschenen Krater des Kilauea Vulkans

Wanderung zu einem erloschenen Krater des Kilauea Vulkans

Wanderung zu einem erloschenen Krater des Kilauea Vulkans

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

Lavastrom, Volcano National Park

aktiver Hauptkrater des Kilauea Vulkans

aktiver Hauptkrater des Kilauea Vulkans

Maui

In Maui angekommen, holten wir als erstes unsere Mietautos. Wir hatten eine kleinen SUV und einen Ford Mustang gemietet. Mit den Autos fuhren wir dann nach Lahaina, wo wir ein Haus in einer Ferienhaussiedlung gemietet hatten. Ein richtig schönes Haus mit grosser Küche, 3 Schlafzimmer und einem grossen Balkon. Ausserdem hatten wir direkte Sicht auf das Meer. Für uns ein absoluter Traum, sind wir uns doch normalerweise ganz andere Budgetunterkünfte gewöhnt auf dieser Reise.
Am ersten Tag auf Maui, begaben wir uns auf eine Rundfahrt, rund um die Insel. Wir fuhren Richtung Osten der Insel. Da befindet sich die berühmte Road to Hanna, eine sehr schöne Strasse mit vielen Wasserfällen und Aussichtspunkten. Die Strecke ist sehr schön, die Strasse jedoch sehr eng, und es dauert fast 3 Stunden bis man schliesslich Hanna erreicht. Wir genossen diese Strecke, speziell die Fahrt in unserem Mustang Cabriolet machte grossen Spass. An der Bucht von Hanna machten wir einen kurzen Stopp und assen zu Mittag. Danach führen wir um die Südspitze von Maui. Hier hat sich die Vegetation dramatisch verändert. Plötzlich ist alles karg und braun. Nichts ist mehr zu sehen von den tropischen Wäldern die wir auf der Road to Hanna noch bewundern konnten. Zum Abschluss unserer Inselrundfahrt besuchten wir noch den Little Beach. Ein wunderbarer Strand, mit kristallklaren Wasser. Dieser Strand befindet sich versteckt neben dem Big Beach, und ist ein geheimer Tipp. Den Abend liessen wir bei einigen Drinks, bei uns auf dem schönen Balkon in unserer Unterkunft ausklingen.
Den nächsten Tag liessen wir gemächlich angehen. Als wir alle ausgeschlafen waren, gings ins Zentrum von Lahaina, wo wir die Stadt erkundeten und ein paar Souvenirs kauften. Danach organisierten Melanie, Remo und ich noch einen Tauchtrip für den nächsten Tag. Danach gings zurück in unser Haus. Am späteren Nachmichtag gings mit einem Katamaran auf einen Sunset Tour inkl. Nachtessen. Es war eine Überraschung für mich, welche meine Freunde für mich zu meinem 30. Geburtstag organisiert hatten. Es machte Spass. Wir genossen den Sonnenuntergang mit einigen Drinks. Anschliessend liessen wir den Abend wieder bei uns auf dem Balkon ausklingen.
Heute gings für mich um 06.00 Uhr los. Ich ging tauchen. Mit dem Boot fuhren wir zur Nachbarinsel Lanai. Es waren 2 schöne Tauchgänge. Die Sicht war unglaublich, und auch das Wasser war wunderbar warm. Auf dem 2 Tauchgang, erkundeten wir Lavatunnel, was sehr interessant war. Ich tauchte zuvor noch nie in Höhlen. Es machte auf jeden Fall riesigen Spass. Obwohl das tauchen auch hier auf Hawaii lächerlich teuer ist. Die anderen tauchten am Nachmittag, oder erkundeten den restlichen Teil der Insel. So hatte ich am Nachmittag in Ruhe Zeit um Wäsche zu waschen. Am Abend machten wir ein Barbecue, und feierten mit Bier und anderen Drinks in meinen Geburtstag hinein.

Road to Hanna

Road to Hanna

südlicher Teil von Maui

südlicher Teil von Maui

südlicher Teil von Maui

südlicher Teil von Maui

südlicher Teil von Maui

südlicher Teil von Maui

südlicher Teil von Maui

südlicher Teil von Maui

südlicher Teil von Maui

südlicher Teil von Maui

Sunset Cruise

Sunset Cruise

Sunset Cruise

Sunset Cruise

Sunset Cruise

Sunset Cruise

Sunset Cruise

Sunset Cruise

Sunset Cruise

Sunset Cruise

Aussicht von unserem Hotelzimmer

Aussicht von unserem Hotelzimmer

Aussicht von unserem Hotelzimmer

Aussicht von unserem Hotelzimmer

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Tauchen auf Maui

Kauai

Am nächsten Morgen hiess es packen, und weiter zum Flughafen. Am Mittag ging unser Flug mit Hawaii Airline nach Kauai, der grünen Insel von Hawaii.
Als wir landeten wurde uns schnell klar wieso es hier so grün ist. Wir wurden von einem schönen Gewitterregen empfangen. Wir holten unser Auto und fuhren ganz in den Süden der Insel, nach Waimea. Wir hatten da bereits eine wunderbare Unterkunft gebucht. Die Waiema Plantagion Cottage, ist eine Anlagen mit schönen einzelnen Häusern aus den 1930 Jahren. Alle Häuser wurden renoviert und verfügen über modernen Standard. Wir hatten ein Haus mit 3 Schlafzimmer auf 2 Geschossen. Ausserdem verfügte unser Haus über eine wirklich riesige Veranda, und stand schön freistehend in der Anlage.
Am nächsten Tag, fuhren wir in den nahe gelegen Waimea Canyon. Man nennt diesen auch den Grand Canyon des Pazifiks, da er auch ziemlich gross ist, und er hat tatsächlich Ähnlichkeiten zum Grand Canyon. Wir fuhren mit dem Auto am Rande des Canyons und hielten unterwegs immer wieder an verschiedenen Lookouts an, und genossen die spektakuläre Aussicht. Leider war das Wetter heute wieder nicht so toll, und die Wolken schränkten den Ausblick immer wieder ein. Am Ende des Canyons gibt es 2 Aussichtspunkte, von wo man auf die wunderbare Na Pali Coast sieht. Da waren die Wolken dann jedoch so dicht, dass wir keine 20 Meter weit schauen konnten. Enttäuscht gings dann langsam zurück Richtung Waimea. Wir kauften noch Fleisch und Salat ein, dann wir einen Grill bei uns auf der Veranda hatten. Zurück in der Unterkunft, spielten wir noch Beach Volleyball, tranken ein paar Biere, und genossen das wunderbare Barbecue, auf unserer Veranda.

Am nächsten Vormittag gings nochmals zum Waimea Canyon. Diesmal hatten wir mit dem Wetter mehrt Glück, und wir hatten einen wunderbaren Ausblick auf die Na Pali Coast. Das ist wirklich eindrücklich, diese grünen Hänge und Täler welche direkt zum Meer abfallen. Das Gebiet ist jedoch nicht mit einem Auto zugänglich. Entweder muss man wandern, mit dem Boot von der Küste aus, oder mit dem Helikopter hinfliegen. Wir entschieden uns für die Variante mit dem Helikopter. So fuhren wir am Nachmittag 1 Stunde nach Lihuie, wo wir einen Rundflug mit dem Helikopter gebucht hatten. So gings dann auf den Rundflug über Kauai. Dieser Helikopterflug war für uns ein riesen Highlight. Man bekommt all die Orte zu sehen die man nicht per Auto erreichen kann. Und auf dieser Insel sind viele Orte nicht per Strasse zu erreichen. Wir sahen von oben sehr viele schöne Wasserfälle. Auch den Waimea Canyon konnten wir aus einer ganz anderen Perspektive nochmals sehen. Dis Highlight waren jedoch die Täler und Klippen der Na Pali Küste. Es war schlicht sensationell diese grünen Wände, und das blaue Wasser davor. Der Rundflug dauerte ca. 50 Minuten, und es war für uns alle ein riesen Highlight. Am späteren Nachmittag gings zurück nach Waimea in unsere Unterkunft. Wir genossen den Sonnenuntergang am Beach vor unserer Villa, spielten Beachvolleyball, und genossen nochmals ein feines Barbecue.
Am letzten Tag auf Kauai, gings mit dem Auto in den Norden. Wir fuhren um die komplette Insel und erreichten gegen Mittag Hanalei Bay. Da gingen wir baden. Leider begann es zu regnen, und so fuhren wir zu einem der zahlreichen Strände weiter nördlich. Wir gingen am Haena Beach baden. Es war ein super schöner Strand mit kristallklarem Wasser. Das Beste waren doch die grossen Wellen. Wir hatten riesen Spass in der Brandung zu baden, wie kleine Jungs Wir verbrachten einige Zeit an diesem Strand, assen Kokosnüsse und relaxten. Gegen späteren Nachmittag fuhren wir zurück nach Waimea. Bei Lihue machten wir bei einem Wasserfall nochmals einen Zwischenstopp. Zurück in Waimea, gab es wieder Beachvolleyball mit einem anschliessenden Barbecue.

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Strand vor unserem Hotel

Strand vor unserem Hotel

Strand vor unserem Hotel

Strand vor unserem Hotel

Strand vor unserem Hotel

Strand vor unserem Hotel

Strand vor unserem Hotel

Strand vor unserem Hotel

Strand vor unserem Hotel

Strand vor unserem Hotel

Sicht auf die berühmte Na Pali Coast

Sicht auf die berühmte Na Pali Coast

Sicht auf die berühmte Na Pali Coast

Sicht auf die berühmte Na Pali Coast

Waipio Valley

Waipio Valley

Ab geht's auf einen Rundflug über Kauai

Ab geht's auf einen Rundflug über Kauai

Kauai

Kauai

Kauai

Kauai

Hier wurde Jurassic Park gedreht

Hier wurde Jurassic Park gedreht

Hier wurde Jurassic Park gedreht

Hier wurde Jurassic Park gedreht

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Waipio Valley

Na Pali Coast

Na Pali Coast

Na Pali Coast

Na Pali Coast

Na Pali Coast

Na Pali Coast

Na Pali Coast

Na Pali Coast

Na Pali Coast

Na Pali Coast

Na Pali Coast

Na Pali Coast

Hanalei Bay

Hanalei Bay

Haena Beach

Haena Beach

Haena Beach

Haena Beach

Wasserfall bei Lihue

Wasserfall bei Lihue

Oahu

Am nächsten Morgen hiess es wieder packen und ab zum Flughafen. Von Lihue flogen wir nach Honolulu. Wir hatten wieder dasselbe Hotel in Waikiki, wie zu Beginn unserer Hawaii Rundreise. Am Nachmittag gingen wir nochmals baden, und schauten uns den Sonnenuntergang an einem Strand westlich von Waikiki an.
Heute fuhren wir mit dem Auto Rund um die Insel Oahu. Leider war das Wetter am Morgen nicht so toll, und so stoppten wir nur bei einigen Aussichtspunkten, und fuhren anschliessend in den Norden der Insel. Da befindet sich der berühmte Surferstrand Sunset Beach. Wir schauten den Surfer zu und chillten ein wenig am Strand. An der Nordküste stoppten wir noch bei einem anderen Strand, und fuhren anschliessend wieder zurück Richtung Honolulu. Unterwegs stoppten wir noch bei der Ananasfarm von Dole. Diese Marke sieht man doch auch bei uns? Am Schluss stoppten wir noch bei Pearl Harbor. Da wir jedoch ziemlich spät am Nachmittag kamen, konnten wir nur noch den Hafen und einige Memorials besichtigen. Falls jemand wirklich an all der Kriegsgeschichte interessiert ist, sollte man einen ganzen Tag einplanen. Dann hat man genug Zeit die Museen und Kriegsschiffe zu besichtigen. An unserem letzten gemeinsamen Abend auf Hawaii gingen wir nochmals gut essen. Anschliessend gab es noch ein paar Drinks und Biere zum Abschluss.
Am nächsten Morgen gings zum Flughafen. Während Melanie, Wenger, und Rüsi die Heimreise Richtung Schweiz antraten, machten wir uns auf zu unserer nächsten Destination. Wir flogen mit der United Airline Richtung Guam.

Aussicht auf Honolulu

Aussicht auf Honolulu

Aussicht auf Honolulu

Aussicht auf Honolulu

Aussicht auf Honolulu

Aussicht auf Honolulu

Aussicht auf Honolulu

Aussicht auf Honolulu

Nördlich von Honolulu

Nördlich von Honolulu

Nördlich von Honolulu

Nördlich von Honolulu

Nördlich von Honolulu

Nördlich von Honolulu

Sunset Beach

Sunset Beach

Pearl Harbor

Pearl Harbor

Pearl Harbor

Pearl Harbor

Pearl Harbor

Pearl Harbor

Pearl Harbor

Pearl Harbor

© Andreas Amsler, 2014
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser Traum wird war. Gemeinsam geht`s auf eine 10 monatige Weltreise. Zuerst nach Südamerika und dann nach einem kurzen Abstecher in die USA über Hawaii in den Pazifik nach Guam und Palau. Danach noch einige Monate Asien. Mal schauen was die nächsten Monate so bereit halten für uns....
Details:
Aufbruch: 09.06.2014
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: Mai 2015
Reiseziele: Chile
Bolivien
Peru
Ecuador
Vereinigte Staaten
Palau
Indonesien
Der Autor
 
Andreas Amsler berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.