Auswandern:Mein neues Leben in Bangkok

Brasilien-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober 2008 - Dezember 2010  |  von Sascha G.

Rio de Janeiro 2.1 :-)

So, da bin ich jetzt doch nochmal um ein paar Worte zu verlieren.
Mir ist noch Einiges eingefallen, was ich dann aber die letzten Male doch vergessen habe zu erzaehlen. Sind nur kleine Anekdoten oder Erfahrungen die ich gemacht und gesehen habe.

Zum Anderen war das letzte Wochenende dann doch noch das bisher Beste!
Ich habe am Sonntag, das Wetter war so toll, noch einen Hubschrauberrundflug ueber Rio gemacht, super geil!

Dort habe ich noch super Bilder gemacht die Ihr weiter unten sehen koennt. Der Flug ging von Lagoa aus ueber eine der groessten Favelas rueber ueber die Copacabana Richtung Zuckerhut. Von dort aus zum Maracana Stadion und dann zur Christstatue, was das Highlight war. Ist schon geil um die herum zu kreisen. Wie man es im Fernsehen immer sieht!

Und los geht's....

Und los geht's....

Das wars dann schon mit dem Flug, bye bye!

Das wars dann schon mit dem Flug, bye bye!

Gegen Abend gings dann noch auf den Zuckerhut. Der Preis fuer einmal hochfahren betrug 18Euro, was ich schon verdammt teuer finde! Von oben hat man natuerlich eine super Sicht ueber die Copacabana, den kleinen Yachthafen von Botafogo und einen traumhaften Sonennuntergang hinter dem Corcovado wo oben die Christatue steht.

Was ich noch loswerden wollte und mir letztens aufgefallen ist als ich vedammt frueh ueber die Copacabana morgens mit dem Taxi bin: ist schon eine andere Menthalitaet hier. Um 8 Uhr morgens liegen die Menschen hier schon am Strand in der Sonne, spielen ueberall Volleyball oder joggen zu Tausenden an der Copacabana auf- und ab. Ich konnte das wirklcih kaum glauben. Habe das voller Ueberraschung meinen Kollegen erzaehlt und die meinten nur: ja, und? Machen wir auch, ist doch voellig normal hier!

Finde ich echt lustig!

Abends an der Copacabana habe ich mich immer wohl und sicher gefuehlt. Ueberall Restaurants und Bars, da kommt Urlaubsfeeling auf!
Aber fuer den Rest wuerde ich, was die Sicherheit betrifft, nicht die Hand ins Feuer legen. Als ich letzte Woche mit dem Kunden beim Fussball war und wir durch die Favelas gefahren sind meinte er auch: "Rio ist ja schoen und gut. Wir haben den Zuckerhut und die Copacabana/Ipanema sowie die Christstatue. Aber eigentlich besteht Rio zum Grossteil aus Slums und Armenviertel wo mehrere milionen Menschen ihr Zuhause haben"
Und er hat meiner Meinung nach den Nagel auf den Kopf getroffen. Fuer mich persoenlich reicht Rio jetzt. Ich muss hier auch nicht mehr unbedingt hin, freiwillig zumindest nicht. Schoen es gesehen zu haben, aber das war es dann.
Ich bin heil froh, wenn ich am Sonntag in Bangkok in meiner neuen Wohnung sitze und meine Freundin wieder in den Arm nehmen kann.

Vorher sehe ich meine Familie beim Stopover noch kurz in Frankfurt am Flughafen, seid ja puenktlich!

Wie immer, viele Gruesse

Euer Sascha

Rio de Janeiro, 30. September 2009

© Sascha G., 2008
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Brasilien Brasilien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach doch kurzer Jobsuche im internen Stellenmarkt meines Arbeitgebers, habe ich einen Job in Bangkok gefunden. Dort arbeite ich seit dem 01.10.2008. Beruflich bin ich zwar nach Thailand gezogen, werde aber die meiste Zeit in der Welt herum reisen um diverse Projekte auf der Welt zu betreuen. Mein Reisebericht wird sich also nicht nur auf Thailand beschränken, sondern auch von anderen Orten der Welt handeln! So, nun viel Spaß beim Lesen und Stöbern! Euer Sascha Bangkok, 12.10.2008
Details:
Aufbruch: 01.10.2008
Dauer: 27 Monate
Heimkehr: 31.12.2010
Reiseziele: Thailand
Kuwait
Vereinigte Arabische Emirate
Hongkong
Taiwan
Indonesien
Brasilien
Vietnam
Philippinen
Malaysia
Katar
Saudi-Arabien
Nepal
Deutschland
Rumänien
Türkei
Namibia
Kambodscha
Der Autor
 
Sascha G. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.