Brüssel - Brügge - Antwerpen

Belgien-Reisebericht  |  Reisezeit: April 2011  |  von Meinhard + Birgitta Pontilli

Kurzer Städteflug zu drei schönen Städten

Brüssel

Vor unserem Hotel

Vor unserem Hotel

Wir starten unseren Städteflug nach Brüssel um 4:00 in der Früh, da unser Flieger bereits um 9:40 von Wien abhebt.

Am Flughafen in Brüssel versuchen wir den richtigen Zug (Ticket € 5,20 p.P.) ins Zentrum zu erwischen. Schaffen wir auch und so kommen wir gegen Mittag im Hotel Marivaux (Adolphe Max Laan) an, dass nur 200 m vom Nordbahnhof entfernt liegt. Hotel ist nett und liegt total zentral - parallel zur Einkaufsstraße und die meisten Sehenswürdigkeiten sind von hier aus zu Fuß erreichbar.

Deshalb machen wir gleich mal unseren ersten Erkundungslauf und finden am Anfang der berühmten "Fressmeile" (Rue de Bouchers) ein nettes Lokal. Es ist total warm und so sitzen wir draußen und Meinhard versucht seine ersten Escargots (Schnecken) und ich die traditionellen Garnaalkroketten. Ihm schmeckt`s, aber meine mit Scampi gefüllten Kroketten sind gewöhnungsbedürftig.

"Fressmeile" (Rue de Bouchers)

"Fressmeile" (Rue de Bouchers)

Der Grote Markt (La Maison Ducs de Brabant)

Der Grote Markt (La Maison Ducs de Brabant)

Anschließend sehen wir zum ersten Mal den GROTE MARKT. Dieses historische Herz von Brüssel ist absolut sehenswert. Die mit Ornamenten übersäten Gildehäuser aus dem 17. Jhd. rahmen den Grand Place harmonisch ein. Morgens gibt es hier einen Blumenmarkt und bis spät am Abend ist der Platz extrem belebt.

Grote Markt (Le Renard, Le Cornet und Le Roi d'Espagne)

Grote Markt (Le Renard, Le Cornet und Le Roi d'Espagne)

Die Moison du Roi (heute das Museum de la Ville; Garderobe von Manneken Pis)

Die Moison du Roi (heute das Museum de la Ville; Garderobe von Manneken Pis)

Hier streichen wir noch schnell über den Arm der Statue von Everard`t Serclaes (wurde im 14. Jhd. bei der Verteidigung der Stadt ermordet), weil`s Glück bringen soll und spazieren dann weiter zum nächsten Wahrzeichen der Stadt, dem MANNEKEN PIS. Sind ganz verwundert wie klein diese Brunnenstatue ist.

Statue von Everard`t

Statue von Everard`t

Gegenüber setzen wir uns auf einen guten Kaffee hin und beobachten die Menschenmassen vor dem Manneken... Dieser kleine Kerl hat ca. 800 verschiedene Kostüme, die in einem Museum am Grote Markt ausgestellt sind.
Anscheinend sehe ich auch schon sehr alt aus mit meinen grauen Haaren (oder mit Meinhard), denn sie lassen mich mit dem Seniorentarif um € 3,- ins Museum.
Die Ausstellung ist witzig! Angeblich hat der Gouverneur der Niederlande 1698 der Stadt Brüssel einen blauen Umhang für das Männchen übergeben. Damit begann eine Tradition, die bis heute gepflegt wird.

Manneken Pis

Manneken Pis

etwas größer...

etwas größer...

und mal angezogen...

und mal angezogen...

im Museum

im Museum

Gegen 17:30 rasten wir mal kurz im Hotel, denn wir sind voll geschlaucht...
Aber nachdem der erste Eindruck so toll war marschieren wir noch mal zum Grote Markt um ein paar schöne Abendfotos zu schießen und eine erste Biersortenverkostung vorzunehmen. Um 22:00 ist unsere Energie aber doch weg und wir fallen sehr müde ins Bett - aber nicht ohne uns vorher einmal zu verlaufen (ist schon Standard bei uns).

Blumenmarkt auf dem Grand Place

Blumenmarkt auf dem Grand Place

Tolle Stimmung am Abend

Tolle Stimmung am Abend

Maison du Roi

Maison du Roi

Du bist hier : Startseite Europa Belgien Belgien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 19.04.2011
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 23.04.2011
Reiseziele: Belgien
Der Autor