Radtour von Paris nach Feldolling

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai / Juni 2008  |  von Andreas Rohbogner

Sechste Etappe: von Oberkirch nach Haigerloch

Na also, aufgelockerte Bewölkung am Morgen des 6. Juni.
Nach der Verabschiedung bei meinen Gastgebern fuhr ich, wie schon viele Wochen im Voraus geplant, schnurstracks auf den nächstliegenden Getränkemarkt zu und erwarb mir einen Piccolo, den ich zuerstmal schonendst und bestens stossgedämpft zwischen meiner Kleidung in der Packtasche verstaute.
Zum Verwendungszweck dann etwas später in diesem Tagesbericht.
Zuerst verlief die Strecke ab Oberkirch immer leicht und sanft ansteigend über Oppenau und Bad Peterstal nach
Bad Griesbach.

Gut, dass der Sprudel schon abgefüllt ist, und nicht gerade als himmlischer Rohstoff gen Erden strebt...

Gut, dass der Sprudel schon abgefüllt ist, und nicht gerade als himmlischer Rohstoff gen Erden strebt...

Dort am Ortsende dann die bekannte und erwartete Verschärfung der Steigung. Und zu allem Überfluss kam jetzt auch noch die Sonne so richtig zur Geltung. Da wäre mir, vom Regen mal abgesehen, der zu meist gut bedeckte Himmel und die angenehm kühlen Temperaturen in den französischen Landstrichen schon lieber gewesen. Allerdings hatte ich durch den vorhandenen Waldbestand an diesem mindestens 5 km langen und kehrenreichen 12%-igen Anstieg hinauf zur Alexanderschanze eine relativ gute Schattenspende. Eigentlich hatte ich trotz der erst geringen Fahrtstrecke an diesem Tag und der damit verbundenen frischen Verfassung sicher damit gerechnet, ab und zu mal eine "Schiebung" meines rollenden Materials durchführen zu müssen.
Doch irgendwie kam ich gänzlich ungeplant ohne Absitzaktion zu einem der vorgeplantesten Streckenpunkte der gesamten Tour:
Die Alexanderschanze, mit 973 m Höhe das Dach der gesamten Tour.

BERGFEST war angesagt !

Da war doch noch ein Mitbringsel aus dem Getränkemarkt, bis jetzt nur unnötiger Ballast. Dem war jetzt schnellstens abgeholfen.

Der Piccolo im nur noch teilbefüllten Zustand.

Der Piccolo im nur noch teilbefüllten Zustand.

Ein letztes feierliches Leersaugen des süffigen Gebindeinhalts.
Im Hintergrund das Höhenhotel Alexanderschanze.

Ein letztes feierliches Leersaugen des süffigen Gebindeinhalts.
Im Hintergrund das Höhenhotel Alexanderschanze.

Blick zurück in die inzwischen wolkenverdeckten westlichen Niederungen der Tour

Blick zurück in die inzwischen wolkenverdeckten westlichen Niederungen der Tour

Kleiner Abstecher ins Casino Baden-Baden gefällig? Bin doch kein Zocker-Typ, also geradeaus !!!
Ausflugstipp: Bin die B 500 von Baden-Baden aus schon einmal mit dem Rennrad nach hier hochgefahren. Garantiert auch mit Auto schön!

Kleiner Abstecher ins Casino Baden-Baden gefällig? Bin doch kein Zocker-Typ, also geradeaus !!!
Ausflugstipp: Bin die B 500 von Baden-Baden aus schon einmal mit dem Rennrad nach hier hochgefahren. Garantiert auch mit Auto schön!

Ein vorbeimarschierendes Wanderpaar hat den "Ernst" der Lage erkannt und sich bereitwillig zum Ablichten des festlichen Moments zur Verfügung gestellt.
Dann ging es eine angenehme Abfahrt runter nach Freudenstadt, wo ein Kurzbesuch bei einem weiteren ehemaligen Schulspezl anstand. Dabei sagte mir seine Frau in Hinblick auf meinen weiteren Routenverlauf, daß vor einigen Tagen die Schwäbische Alb von einem schweren Unwetter mit schweren Verwüstungen heimgesucht worden sei. Irgendwie habe ich dann die genannte Stadt nicht in Erinnerung behalten und bin dann südlich von Horb am Neckar über Empfingen mit einem zwischenzeitlichen Regenschauer für's erste bis Haigerloch gefahren und obwohl ich gleich ein Hotelzimmer bekommen hätte, spielte ich mit dem Gedanken, noch ca. 16 km bis nach Hechingen zu fahren, um den Tag auszunutzen.
War dann doch eine äusserst glückliche Entscheidung schon nach 99 km in Haigerloch das Quartier zu beziehen.

Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
via Strassburg und München
Details:
Aufbruch: 31.05.2008
Dauer: 10 Tage
Heimkehr: 09.06.2008
Reiseziele: Frankreich
Deutschland
Der Autor
 
Andreas Rohbogner berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors