Normandie=Calvados-Camembert-Cidre + PARIS

Frankreich-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2013  |  von Inge Waehlisch Soltau

Rouen

Die Normandie

Vor allem die Begriffe Calvados, Camembert und Cidre sind bekannt, wenn man von der Normandie redet. Aber die Normandie ist mehr als das:
Sonne und Meer, feiner Sand und wilde Klippen, mondäne Seebäder und malerische Fischerdörfer, stille Flusslandschaften, grüne Wälder mit Abteien und Schlössern, Kunstzentren.
Dazu der Duft der blühenden Apfelbäume - das alles ist die Normandie.

Gasse mit Restaurants

Gasse mit Restaurants

Rouen

Von Paris aus fuhren wir zunächst nach Rouen. Mit den vielen Sehenswürdigkeiten präsentiert sich Rouen als Juwel unter den eindrucksvollen Städten der Normandie und ist die historische Hauptstadt.
Die Stadt im Seinetal hat schon vor Jahrhunderten Künstler angezogen, besonders Impressionisten wie z.B. C.laude Monet.

In Rouen

In Rouen

Schöne Fassaden

Schöne Fassaden

Wenn man durch die engen Strassen und Gassen der Stadt schlendert, fühlt man sich fast ins Mittelalter zurückversetzt.
In den vielen alten verschachtelten Fachwerkhäusern findet man Läden, Boutiquen, Restaurants und Bistros, sowie Kunsthandlungen und Antiquariate.

Fachwerkhäuser

Fachwerkhäuser

Gasse in Rouen

Gasse in Rouen

Hier in Rouen auf der Place du Vieux Marché wurde Jeanne d'Arc am 30. Mai 1431 verbrannt. Auf der Mosaikplatte des Prangers war der Scheiterhaufen geschichtet. Heute findet man dort eine Kirche und ein Museum, das der Jungfrau von Orléans gewidmet ist.

In der Altstadt

In der Altstadt

Fachwerkhäuser

Fachwerkhäuser

Ein Glanzpunkt ist sicherlich die in der Altstadt gelegene mächtige Kathedrale Notre-Dame mit 7 Türmen, ein schönes Beispiel der klassischen Kathedralgotik, erbaut zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert.

Kathedre Notre Dame de Rouen

Kathedre Notre Dame de Rouen

Kathedrale Notre Dame de Rouen

Kathedrale Notre Dame de Rouen

In der Kathedrale

In der Kathedrale

Wir hatten am Sonntagmorgen noch das Vergnügen, den Markt mit seiner Vielfalt vor allem von Obst und Gemüse zu besuchen.
Leider waren wir nur auf der Durchfahrt, denn Rouen ist es sicherlich wert, dass man sich mehr Zeit nimmt, um die vielen Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Meisterwerk der Uhrmacherkunst "Le Gors Horloge" zu bewundern.

Auf dem Markt

Auf dem Markt

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Von Paris über Rouen nach Trouville s/Mer und Ausflüge nach Deauville, Honfleur, Fécamp, Etretat und Cabourg
Details:
Aufbruch: 25.06.2013
Dauer: 11 Tage
Heimkehr: 05.07.2013
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 6 Monaten auf umdiewelt.