Island im September und Oktober

Island-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2018  |  von Iris Klein

Reiseverlauf: Tag 10 – von Egilsstadir nach Jökulsarlon

Tag 10 – von Egilsstadir nach Jökulsarlon

Als wir heute früh im Internet die Straßenverhältnisse gecheckt haben, waren wir unglaublich froh, dass wir den Weg von Myvatn nach Egilsstadir bereits gestern zurück gelegt hatten. Mittlerweile hat sich das Wetter dort noch weiter verschlechtert und sogar unser gestern gefahrener Umweg ist nun als vereiste bzw. verschneite Strecke eingezeichnet. Für uns ging es heute hingegen weiter Richtung Süden. Zunächst haben wir eine Wanderung zum Hengifoss unternommen. Hier war der Wettergott leider noch nicht auf unserer Seite, zwar ist es trocken geblieben, aber die Sonne hat sich leider nicht blicken lassen, was für die Fotos natürlich sehr schade war. Dennoch waren wir froh, dass wir die kleine Wanderung gemacht haben. Aufwärts haben wir eine gute Stunde gebraucht, allerdings hab ich auch die ein oder andere Verschnaufpause einlegen müssen, denn der Weg ist teilweise ordentlich steil und ich mittlerweile schnell aus der Puste. Insgesamt haben wir für die komplette Wanderung 2,5 Stunden gebraucht, allerdings haben wir uns auch ordentlich viel Zeit gelassen zum Fotos knipsen.

Im Anschluss ging es weiter Richtung Süden. Heute haben wir auch die 2.000 km geknackt. Auf dem Weg hat zum Glück das Wetter gewechselt und wir hatten den restlichen Tag puren Sonnenschein, so war allein der Weg ein kleines Abenteuer und mein Mann musste ständig anhalten, damit ich Fotos knipsen kann. Einfach traumhaft schön. Getoppt wurde das Ganze dann noch vom Anblick des Gletschers Jökulsarlon und des Diamond Beach während der letzten Sonnenstrahlen des Tages (um ca. 17:45 ist die Sonne hier hinter den Bergen verschwunden). Ein Tag wie aus dem Bilderbuch, der uns auf jeden Fall für den gestrigen Tag mehr als entschädigt hat. Und da der Himmel seit Tagen endlich mal wieder ein paar Sterne zum Vorschein brachte, sind wir am späten Abend einfach mal auf gut Glück zurück zur Gletscherlagune gefahren und hatten tatsächlich nach einer Weile Wartezeit im kalten Auto das Glück noch ein paar zarte Nordlichter zu erhaschen. Diesmal leider zu schwach, um sie mit bloßem Auge richtig sehen zu können, aber auf der Kamera hat man sie dann doch deutlich erkannt. Auch über unserem Hotel haben wir zum Abschluss des Tages noch Nordlichter entdeckt und der tolle Sternenhimmel inklusive Milchstraße war auch traumhaft.
Unsere Unterkunft: Hali Country Hotel
gefahrene km: 320

© Iris Klein, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Island Island-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Island im September und Oktober – geht das oder ist das irre? Wir haben erst eine Weile hin und her überlegt, ob ein 14-tägiger Island-Urlaub zu dieser Jahreszeit wirklich noch Sinn macht. Vielleicht hilft das dem ein oder anderen der vor der gleichen Entscheidung steht.
Details:
Aufbruch: 26.09.2018
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 11.10.2018
Reiseziele: Island
Der Autor
 
Iris Klein berichtet seit 14 Tagen auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (2/2):
Christa & Rainer 1554913057000
Hej­san­!
Schöne Bilder! Wir haben vieles wie­derer­kannt von unseren Íslan­d-Fah­rten. Wir werden einmal alles in Ruhe lesen.­
Her­zliche Grüße aus Schwe­den
­
Chris­ta & Rainer, die Elche
Gerlinde 1554897551000
Sehr schöner Bericht, tolle Fotos. Mein Mann und ich fahren Ende Mai für 12 Tage, al­ler­dings nur Snae­fel­lsnes und West­fjor­de.