Island im September und Oktober

Island-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2018  |  von Iris Klein

Reiseverlauf: Tag 13 – Von Vik nach Hella

Tag 13 – Von Vik nach Hella

Heute Morgen sind wir nochmal zum Fjallsarlon Beach gefahren in der Hoffnung, dass etwas weniger los ist als gestern Abend. Gegen 10 Uhr war hier allerdings schon die Hölle los und auch einige Reisebusse dort. Dennoch haben wir uns heute etwas mehr Zeit genommen, um den Strand mal bis zum Ende der kleinen Bucht zu laufen und noch ein paar schöne Fotos zu machen. Auf die Wanderung zum Leuchtturm und die Besichtigung des Flugzeugwracks in Solheimasandur haben wir verzichtet, da beides jeweils ca. 2 Stunden gedauert hätte und wir uns nicht allzu viel davon versprochen haben. Stattdessen sind wir danach direkt weiter zum Skogafoss Wasserfall. Hier kann man rechts vom Wasserfall über einige Stufen bis nach nach oben klettern. Oben angekommen sollte man den Weg noch etwas weiter gehen, dort kommt noch ein sehr schöner zweiter Wasserfall. Die schönste Ansicht auf den Skogafoss hat man aber sicher von unten wenn man direkt bis an den Fuß läuft. Allerding ist die Gischt dort so groß, dass es schwer ist mit der Kamera ein vernünftiges Bild zu machen weil die Objektivlinse sofort voller kleiner Wassertropfen ist. Mit dem Handy ging das etwas besser. Die noch größere Herausforderung war aber sicher den Wasserfall mal ohne posierende Menschenmassen auf die Linse zu bekommen.
Danach sind wir direkt weiter zum Seljalandsfoss und hatten natürlich das gleiche Problem mit den Menschenmassen. Wir sind zunächst zu dem kleinen Wasserfall links vom Seljalandsfoss gelaufen (einfach ca. 10 Minuten Fußmarsch ohne Anstieg). Dieser ist in einer kleinen Schlucht in welche man nur kommt wenn man über ein paar Steine bzw. einen kleinen Fluss klettert. Man wird etwas nass aber wenn man es nicht drauf anlegt hält es sich in Grenzen. Danach war der Seljalandsfoss auch schon etwas mehr in der Nachmittagssonne. Um ihn komplett von der Sonne angestrahlt zu sehen (falls das überhaupt passiert wäre) hätten wir aber vermutlich noch bis mindestens 18 Uhr warten müssen, was wir dann nicht getan haben. Dieser Wasserfall ist wirklich außergewöhnlich und deswegen einer meiner Favoriten. Man kann einen Rundgang machen, welcher unter bzw. hinter dem Wasserfall hindurch führt. Auch hier wird man spätestens von der Gischt etwas nass, aber auch hier kann man selbst beeinflussen wie nass man wird. Wenn man natürlich meint man muss bis nach ganz unten kraxeln um das beste Selfie zu schießen, dann sollte man wohl besser ordentlich wasserfeste Klamotten anziehen. Wir haben uns mit der Aussicht von oben begnügt und waren ziemlich begeistert. Danach waren wir allerdings trotzdem durchgefroren weil die Klamotten doch recht klamm waren. Direkt am Parkplatz gibt es einen kleinen Imbiss der süße Leckereien wie Donuts, Krapfen und leckere Kuchen anbietet. Die Preise fand ich noch akzeptabel, ein Kaffee hat 350 Kronen gekostet, eine heiße Schokolade 450 Kronen (bzw. 550 Kronen mit Sahne) und ein Donut beispielsweise 350 Kronen. Die Kuchenstücke waren etwas teurer, sahen aber sehr lecker aus. Ich hab mir eine heiße Schoki mit Sahne und einen Donut für insgesamt 900 Kronen gegönnt und mir beides mit Aussicht auf den Wasserfall schmecken lassen. Im Anschluss ging es schon weiter zum Hotel nach Hella. Auch hier haben wir am Abend wieder versucht Nordlichter zu jagen und sind ein Stück außerhalb gefahren, um den vielen Lichtern in Hella zu entgehen. Diesmal blieb unsere Jagd aufgrund der aufziehenden Wolkendecke allerdings erfolglos.

Unsere Unterkunft: Hotel Kanslarinn in Hella
gefahrene km: 171

© Iris Klein, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Island Island-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Island im September und Oktober – geht das oder ist das irre? Wir haben erst eine Weile hin und her überlegt, ob ein 14-tägiger Island-Urlaub zu dieser Jahreszeit wirklich noch Sinn macht. Vielleicht hilft das dem ein oder anderen der vor der gleichen Entscheidung steht.
Details:
Aufbruch: 26.09.2018
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 11.10.2018
Reiseziele: Island
Der Autor
 
Iris Klein berichtet seit 14 Tagen auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (2/2):
Christa & Rainer 1554913057000
Hej­san­!
Schöne Bilder! Wir haben vieles wie­derer­kannt von unseren Íslan­d-Fah­rten. Wir werden einmal alles in Ruhe lesen.­
Her­zliche Grüße aus Schwe­den
­
Chris­ta & Rainer, die Elche
Gerlinde 1554897551000
Sehr schöner Bericht, tolle Fotos. Mein Mann und ich fahren Ende Mai für 12 Tage, al­ler­dings nur Snae­fel­lsnes und West­fjor­de.