Island im September und Oktober

Island-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2018  |  von Iris Klein

Reiseverlauf: Tag 15 – Golden Circle Teil 2

Tag 15 – Golden Circle Teil 2– Thingvellir National Park, Rückfahrt nach Reykjavik

Heute ist auch schon unser letzter Tag in Island und heute Nacht geht unser Flug nach Hause. Bis dahin haben wir aber noch ausreichend Zeit, um ganz in Ruhe den Thingvellir Nationalpark zu erkunden und uns anschließend auf die Rückfahrt Richtung Flughafen zu machen. An unserem letzten Tag hatten wir nochmal richtig Glück mit dem Wetter und konnten noch einige schöne Schnappschüsse machen. In diesem Nationalpark sind wohl auch einige Filmszenen von GOT gedreht worden. Zumindest haben wir eine Gruppe getroffen, die eine spezielle Führung hierfür gebucht hat.
Das besondere an diesem Nationalpark ist das Zusammentreffen der amerikanischen und eurasischen Kontinentalplatten. Zu den Highlights gehören der Öxarárfoss-Wasserfall, die Þingvallar Kirche, die Schlucht Almannagjá, der Teich Drekkingarhylur, und der Teich Peningagjá. Man kann hier auch Tauchtouren buchen, was allerdings sehr kostspielig ist, weshalb wir darauf verzichtet haben.
Unsere Unterkunft: Heimflug um Mitternacht
gefahrene km: 120

© Iris Klein, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Island Island-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Island im September und Oktober – geht das oder ist das irre? Wir haben erst eine Weile hin und her überlegt, ob ein 14-tägiger Island-Urlaub zu dieser Jahreszeit wirklich noch Sinn macht. Vielleicht hilft das dem ein oder anderen der vor der gleichen Entscheidung steht.
Details:
Aufbruch: 26.09.2018
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 11.10.2018
Reiseziele: Island
Der Autor
 
Iris Klein berichtet seit 7 Wochen auf umdiewelt.