Island im September und Oktober

Island-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2018  |  von Iris Klein

Reiseverlauf: Tag 8 – Tagesausflug um den See Myvatn

Tag 8 – Tagesausflug um den See Myvatn

Am heutigen Tag haben wir alle Sehenswürdigkeiten um den See Myvatn abgeklappert inklusive eines Abstechers nach Krafla.
Begonnen haben wir mit einem kleinen Spaziergang bei Skutustadagigar, einer Wanderung zu den Felsen bei Höfdi und einem weiteren kleinen Spaziergang bei Dimmuborgir. Den Vulkan Hverfjall sind wir nicht angefahren, weil wir der Meinung waren wenn man direkt davor steht, sieht man vermutlich eh nichts. Unser nächster Stopp war die kleine Grotte Grjotagja und anschließend sind wir nach Krafla gefahren. Hier wurden wir vom Wetter (starker Schneefall) überrascht. Der eigentliche Parkplatz war aufgrund des Wetters gar nicht mehr erreichbar und so mussten wir auf Höhe des Kraftwerks mitten auf der Straße parken und den Rest zu Fuß zurücklegen, um den Viti Krater und das Krafla Areal zu sehen. Der Aufstieg hat ca. 1 Stunde gedauert und war auf dem letzten Stück relativ steil. Starker Wind, Schneefall und der teilweise glatte und später äußerst matschig-lehmige Boden haben es uns nicht unbedingt erleichtert. Insgesamt waren wir hier ca. 2 Stunden unterwegs. Ob es sich gelohnt hat? Schwer zu sagen, aufgrund des Wetters war die Aussicht natürlich nicht überragend. Auf der anderen Seite wäre die Alternative gewesen, 2 Stunden früher zum Hotel zurückzukehren, und dafür sind wir ja eigentlich nicht hier
Auf dem Rückweg zum Hotel haben wir noch die Schwefelquellen Hverir angesehen und danach ging es über die andere Seeseite ohne große Zwischenhalte zurück zum Hotel.
Im Hotel angekommen haben wir schon von heftigen Unwetterwarnungen für den nächsten Tag gehört, aber dazu morgen mehr.
Unsere Unterkunft: Hotel Laxa in Myvatn
gefahrene km: 70

© Iris Klein, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Island Island-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Island im September und Oktober – geht das oder ist das irre? Wir haben erst eine Weile hin und her überlegt, ob ein 14-tägiger Island-Urlaub zu dieser Jahreszeit wirklich noch Sinn macht. Vielleicht hilft das dem ein oder anderen der vor der gleichen Entscheidung steht.
Details:
Aufbruch: 26.09.2018
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 11.10.2018
Reiseziele: Island
Der Autor
 
Iris Klein berichtet seit 14 Tagen auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (2/2):
Christa & Rainer 1554913057000
Hej­san­!
Schöne Bilder! Wir haben vieles wie­derer­kannt von unseren Íslan­d-Fah­rten. Wir werden einmal alles in Ruhe lesen.­
Her­zliche Grüße aus Schwe­den
­
Chris­ta & Rainer, die Elche
Gerlinde 1554897551000
Sehr schöner Bericht, tolle Fotos. Mein Mann und ich fahren Ende Mai für 12 Tage, al­ler­dings nur Snae­fel­lsnes und West­fjor­de.