Entdeckung Osteuropas

Cluj-Reisebericht  |  Reisezeit: April - Juni 2007  |  von Alexander Wolff

Rumaenien: Cluj Napoca

Hi,

heut ist also die Stadt Cluj Napoca zu besichtigen. Der Einheimische sagt Cluj (gesprochen Clusch). Die Stadt ist uebersaet von Hochhaeuser, die nicht gerade eine einladene Fassade besitzen. Leider praegen diese Vielzahl an Hochhaeuser auch das Stadtbild, so dass die Stadt im gesamten nicht viel Charme besitzt. Leider kommen die schoenen Dinge (wie Kirchen, alte Gebaeude) nicht so zur Geltung. Man muss auch sagen es regenete heut den ganzen Tag ueber und ich fuellte mich auch nicht gerade eingeladen von der Stadt zu einer tollen Sightseeingtour.

Wohnhaeuser in Cluj - irgendwie wie frueher zu Hause

Wohnhaeuser in Cluj - irgendwie wie frueher zu Hause

Das Problem bestand schon gestern, als ich mit Pierre die Stadt erreicht haben. Ins Auge gefallen sind uns die grossen alten Hochhaeuser. Diese Eindruck konnte ich auch heute nicht loswerden. Diese Stadt muss man meiner Meinung nicht unbedingt gesehen haben in Rumaenien, da gibt es viel schoenere Orte.

Das war ein veraenderndes Datum hier in Rumaenien

Das war ein veraenderndes Datum hier in Rumaenien

Ne Wanderung bis zur Busstation hab ich auch noch gemacht, die etwas ausserhalb liegt. Auch Erlebnis ueber dieses Bruecke zur Autogara zu gehen. Die Strasse total beschaedigt, aber warum sollten sich die Strassen in der Stadt von den uebrigen des Landes unterscheiden. Das ist hier echt ein Problem. Die Strassenzustaende teilweise in den Staedten und grosstenteils ausserhalb sind eine Zumutung fuer jeden Stossdaempfer. Das ist wohl das erste Bauteil, das alle 2 Jahre gewechselt werden muss. Wobei das bei einige Autos auch keine Rolle spielt, da man da gleich das ganze Auto austauschen muesste.

Bahnhof in Cluj

Bahnhof in Cluj

Wie ich ja schon mal erwaehnt hatte sind hier die Busverbindungen ein weiterer Punkt auf der Katastrophenlisten neben den Strassen zum Beispiel. Morgen will ich mich aufmachen nach Baia Mara (Grosse Mine oder Grosse Grube) in Maramures (so heisst das Gebiet im Norden). Aber diese Verbindung so stellt sich raus ist noch eine der besseren. Ich denke, dass liegt daran, dass viele Arbeiter aber auch Studenten zwischen diesen beiden Staedten pendeln.

Hinterhof in Cluj und nicht die Seltenheit, es gibt aber noch schoenere Plaetze

Hinterhof in Cluj und nicht die Seltenheit, es gibt aber noch schoenere Plaetze

Am Abend hab ich mich dann endlich mal Spiderman 3 zu schauen. Im Hostel waren nicht viel Leute und noch weniger zum Sprechen. Kam noch mit einem Schweden ins Gespraech mit dem ich dann noch essen war. Danach trennte sich unsere Wege, weil ich ins Kino wollte und er ins Internetcafe, da er spaeter auch noch ins Kino ging. Jedenfalls war es schon kurz nach acht und der Film fing 20 Uhr an und ich wusste nicht, ob die hier auch Werbung zeigen. Am Nachmittag hab ich Filmposter an einer Wand gesehen und nahm deshalb auch an, dass sei das Kino. Als ich dann 10 min nach dem Essen davor stand, stellte sich dummerweise raus das ist nur ne dumme Werbewand. Dann ging das Fragen und Suchen los. Zum Glueck war das Kino in der Naehe, so dass ich es dann 20.30 Uhr endlich schaffte ins Republica zu kommen. Leider hab ich etwas verpasst. Das Kino ist auch nicht weiterzuempfehlen. Hab gehoert das Viktoria ist besser. Das nur als Tip falls jemand Spiderman 4 dort sehen will. Die Sitze und die Akustik waren ungenuegend.

Ein schoenere Seite von Cluj

Ein schoenere Seite von Cluj

Danach mischte ich mich noch etwas unter das Volk in einer Kneipe, aber fand leider keinen Gespraechspartner Aber die Kneipe war gut.

Abschliessend bleit zu sagen - Cluj ist nicht unbedingt ein muss.

© Alexander Wolff, 2007
Du bist hier : Startseite Europa Rumänien Rumänien-Reisebericht: Cluj
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Reise startet in München und führt mich zunächst nach Prag und Bratislava. Danach beginnt die Erkundungstour in Rumänien. Nachdem ich dann mit Graf Drakula eine Bloody Mary genossen habe, geht es weiter nach Bulgarien. Von dort aus dann irgendwie zurück - lebend! Eventuell Flug von Athen nach München.
Details:
Aufbruch: 27.04.2007
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 10.06.2007
Reiseziele: Tschechische Republik
Slowakei
Ungarn
Rumänien
Cluj
Brasov
Türkei
Bulgarien
Griechenland
Der Autor
 
Alexander Wolff berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors