Entdeckung Osteuropas

Griechenland-Reisebericht  |  Reisezeit: April - Juni 2007  |  von Alexander Wolff

Griechenland: Nafplio Tag 2

Hi,

heut stand viel auf dem Plan. Aufgestanden bin ich heut mal etwas frueher - 8:30 Uhr. Dann ging's ab in den Supermarkt mal wieder nach langer Zeit etwas Obst kaufen und Vitamine schlucken

Im Innnern der Festung von Tiryns

Im Innnern der Festung von Tiryns

Dann machte ich mich auf den Weg in die 5km weit gelegende Festung von Tiryns. Einige Gesteinsreste sind noch uebriggeblieben. Die Grundrisse einiger Gebaeude sind auch noch zu erkennen, aber sonst nicht weiter spektakulaer. Diese Festung ist ein weiteres Weltkulturerbe hier in Griechenland. Wie ich feststellen musste, trifft das auf ne ganze Menge zu. Ist ja auch ein historisches Land. Der Weg zurueck war etwas anstrengend, da seit heut morgen die Sonne unentweg brennt.

Festung vcn Tiryns

Festung vcn Tiryns

In Nafpoli angekommen, ging's dann gleich wieder in den Supermarkt nochmal Verstaerkung besorgen, um dann die Palamidi Festung zu erklimmen.

Sicht von der Festung Palamidi

Sicht von der Festung Palamidi

Festung Palamidi

Festung Palamidi

Diese Festung ist schon wesentlich beeindruckender. Dort hab ich mich dann gleich mal 3 Stunden aufgehalten. Beschreibungen existieren leider gar keine, ausser die Benamung der einzelnen Gebaeude. Die Wege sind manchmal auch nur als Trampelpfad erkennbar und laden regelrecht zu einer neuen Entdeckungsreise ein. Das ist echt spannend die Burg mit Hilfe dieser nicht gekennzeichneten Wege zu erkunden, vermittelt einem das Gefuehl, noch was Unentdecktes zu finden. Der Auf- und Abstieg war mit 999 Stufen verbunden. Einige Touristen haben wohl nachgezaehlt und es seien wohl weniger. Die Ansaessigen meinen, dass die Stufen bis zur Kirche gezaehlt werden muessen. Wie dem auch sei, ich hab mich verzaehlt und es sind einfach gesagt ne ganze Menge Stufen, die man hinauf- und hinabgehen muss

Festung Palamidi

Festung Palamidi

Mythos - so schmeckt es auch (also es schmeckt wirklich  )

Mythos - so schmeckt es auch (also es schmeckt wirklich )

Danach goennte ich mir dann mal wieder zwei Souvlaki. Dann schlenderte ich noch etwas in der Stadt herum bevor ich dann eine Dusche zur Erfrischung nahm, um dann den Abend hier in Stadt noch ganz gut ausklingen zu lassen.

Die Festung Palamidi bei Nacht

Die Festung Palamidi bei Nacht

Beim Abendspaziergang traf ich dann Mutter und Tochter wieder, die ich auf der Hinreise nach Nafplio kennenlernte. Den Abend verbrachten wir dann zu dritt noch in einem Restaurant bei nem Bier.

© Alexander Wolff, 2007
Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Griechenland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Reise startet in München und führt mich zunächst nach Prag und Bratislava. Danach beginnt die Erkundungstour in Rumänien. Nachdem ich dann mit Graf Drakula eine Bloody Mary genossen habe, geht es weiter nach Bulgarien. Von dort aus dann irgendwie zurück - lebend! Eventuell Flug von Athen nach München.
Details:
Aufbruch: 27.04.2007
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 10.06.2007
Reiseziele: Tschechische Republik
Slowakei
Ungarn
Rumänien
Cluj
Brasov
Türkei
Bulgarien
Griechenland
Der Autor
 
Alexander Wolff berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors