Im Herzen der Toskana - erstmals 2011

Italien-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2011  |  von Brigitte Amrhein

6. September - Rom per pedes

Heute früh versorgen wir uns wieder selbst, es geht noch mal nach Rom...
Den Weg zum Parkplatz kennen wir schon, es geht alles problemlos. Wir fahren mit der Metro zum Colosseum - und das hat zu! Erst mal denken wir uns nichts dabei, wir sind ja früh dran.
Also besuchen wir erst mal San Clemente, die schöne alte Basilica mit ihrem faszinierenden Untergrund.
Danach ist das Colosseum aber immer noch geschlossen; wir erfahren, dass heute Generalstreik ist - und alle staatlichen Sehenswürdigkeiten geschlossen bleiben. Na toll!
Auch Metro und Busse haben inzwischen den Dienst eingestellt, wir machen uns also zu Fuß auf den Weg...

Colosseum in Rom

Colosseum in Rom

Basilica San Clemente

Basilica San Clemente

Nach S. Pietro in Vincoli ist es ja nicht weit, aber leider ist die Kirche sehr voll - auf die Idee sind andere auch schon gekommen. Der Moses von Michelangelo beeindruckt uns aber sehr!
Die nächste Station auf unserem Fußweg zu diversen Kirchen ist dann Santa Maria Maggiore, die wunderbare Papstkirche. Hier verlieren sich die vielen Besucher halbwegs im weitläufigen Innenraum.
Durch einen Tipp im Reiseführer werden wir auf die kleine Kirche Santa Prassede ganz in der Nähe aufmerksam - und die paar Schritte lohnen sich wirklich! Die Kirche gilt als das bedeutendste Beispiel byzantinischer Kunst in Rom.

Moses von Michelangelo

Moses von Michelangelo

Santa Maria Maggiore

Santa Maria Maggiore

Papstkirche Santa Maria Maggiore

Papstkirche Santa Maria Maggiore

Statue des Papstes Pius IX. in Santa Maria Maggiore

Statue des Papstes Pius IX. in Santa Maria Maggiore

Mosaike am Chor von Santa Prassede

Mosaike am Chor von Santa Prassede

Am Brunnen vor Santa Maria Maggiore essen wir Obst und beschließen, als nächstes zu den Thermen des Diokletian und der Kirche Santa Maria degli Angeli e dei Martiri zu gehen, die in die Ruinen der Thermen gebaut wurde.
Die Kirche ist sehr schön, besonders interessant ist die „Linea Clementina“, ein 45 Meter langer Meridian auf dem Boden, mit dem mathematische und astronomische Berechnungen angestellt wurden.
Die Thermen sind leider - dank Streik - zu...

Piazza della Repubblica in Rom

Piazza della Repubblica in Rom

Basilica Santa Maria degli Angeli e dei Martiri

Basilica Santa Maria degli Angeli e dei Martiri

In der Basilica Santa Maria degli Angeli e dei Martiri

In der Basilica Santa Maria degli Angeli e dei Martiri

Blick in die (geschlossenen) Diokletians-Thermen

Blick in die (geschlossenen) Diokletians-Thermen

Ganz in der Nähe der Stazione Termini essen wir günstig und gut eine Pizza, dann gehen wir, vorbei an Santa Maria Maggiore, zur vierten Patriarchalkirche, dem Dom von Rom, San Giovanni in Laterano.
Die gewaltige Basilica ist wirklich beeindruckend mit ihren zahlreichen Kunstschätzen und den antiken Bronzetüren. Leider wird im Kreuzgang gerade gebaut, so dass wir ihn nicht besuchen können...
Stattdessen gehen wir über die Straße zur Kirche SS. Salvatore della Scala Santa, die die Heilige Stiege und die Papstkapelle Sancta Sanctorum birgt.

Seiteneingang der Lateranbasilika

Seiteneingang der Lateranbasilika

Der Dom von Rom, San Giovanni in Laterano

Der Dom von Rom, San Giovanni in Laterano

Eine der Türen von der antiken Kurie auf dem Forum Romanum

Eine der Türen von der antiken Kurie auf dem Forum Romanum

Fassade der Lateranbasilika

Fassade der Lateranbasilika

Unsere Wanderung durch Rom geht weiter, wieder am Colosseum vorbei und entlang des (natürlich auch geschlossenen) Forum Romanum aufs Kapitol. Von dort muss ein Blick über das Forum schon sein!
Dann geht es hinunter zur Piazza Venezia, wo wir uns in einer der ältesten Eisdielen Roms ein leckeres Eis gönnen.
Anschließend gehen wir am Marcellus-Theater vorbei in Richtung Santa Maria in Cosmedin. Unterwegs entdecken wir die Kirche San Nicola in Carcere - und dort können wir zu unserer Überraschung im Untergrund die Reste von gleich drei römischen Tempeln bestaunen.
Die Bocca della Veritá lassen wir bleiben, da stehen einfach zu viele Leute an. Dafür besuchen wir aber noch die uralte Kirche Santa Maria in Cosmedin.
Am Circus Maximus entlang gehen wir zur Metro, die inzwischen wieder fährt, und fahren zum Auto. Daheim brauchen wir kein Abendessen mehr, nur noch ein Glas Wein...

Blick über einen Teil des Forum Romanum

Blick über einen Teil des Forum Romanum

Monumento Vittorio Emanuele II

Monumento Vittorio Emanuele II

Römische Reste unter San Nicola in Carcere

Römische Reste unter San Nicola in Carcere

Rundtempel und Tritonbrunnen am Forum Boarium

Rundtempel und Tritonbrunnen am Forum Boarium

© Brigitte Amrhein, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Italien Italien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
2011 haben wir erstmals zwei Urlaubswochen auf dem Wein- und Olivengut "Il Civettaio" verbracht - inzwischen gehören wir dort fast schon zum Inventar... Die Atmosphäre auf dem Gut, seine wunderbare Lage und der hervorragende Wein werden uns immer wieder nach Paganico führen.
Details:
Aufbruch: 27.08.2011
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 10.09.2011
Reiseziele: Italien
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 25 Monaten auf umdiewelt.