Madeira im Winter

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - März 2014  |  von Inge Waehlisch Soltau

Funchal - wo wohnen?

Wohnen am Hang

wir wollten diesmal kein Hotel in Funchal buchen und lieber wir zwei Varianten von Apartments ausprobieren.
Die ersten zwei Wochen war es ein Apartment auf ca. 350 m Höhe mit herrlichem Blick auf Funchal.
Der Nachteil war, dass es - vor allem am Abend - doch recht kühl wurde. Zum Glück hatten wir nicht nur ein Elektro-Heizgerät sondern auch ein Cheminée im Apartment.

Blick auf Funchal vom Apartment

Blick auf Funchal vom Apartment

In Filomenas Garten

In Filomenas Garten

Mit Kaminfeuer lässt es sich aushalten

Mit Kaminfeuer lässt es sich aushalten

Das Gebäude lag am Hang mit nur drei Apartments, und es gab einen sehr schön angelegten Garten, wo wir sogar "Ananas-Bananen" ernten durften.
Da wir das oberste Apartment gemietet hatten, kam es uns so vor, als ob wir ein Haus für uns hätten.

Auch im Winter gibt es Nahrung

Auch im Winter gibt es Nahrung

Blick auf das dicht besiedelte Gebiet von Funchal

Blick auf das dicht besiedelte Gebiet von Funchal

Von hier oben sieht man erst, wie Funchal in den letzten Jahren gewachsen ist. Es ist ein riesiges Häusermeer, welches sich auf alle angrenzenden Hügel hochzieht.

Eine Agavenart

Eine Agavenart

Stimmung am Abend

Stimmung am Abend

So schön kann ein Sonnenuntergang sein

So schön kann ein Sonnenuntergang sein

Langsam wird es Nacht

Langsam wird es Nacht

Wohnen am Praia do Formosa

Für den zweiten Teil unseres Aufenthaltes hatten wir ein Apartmenthaus am Praia do Formosa ausgewählt mit direktem Blick aufs Meer und auch auf Cabo Girao. Von dort ist es auch nicht weit bis Camara do Lobos. Am Wasser entlang gibt es sogar einen Fussweg, wo man in ungefähr 30 Minuten dorthin laufen kann.

Blick auf Cabo Giaro

Blick auf Cabo Giaro

Strand mit Rollkies

Strand mit Rollkies

Schöne Blütenpracht

Schöne Blütenpracht

Die Einkaufsmöglichkeiten sind auch hier - wie oben am Hang - nicht gerade in der Nähe, so dass man unbedingt ein kleines Auto mieten sollte. Ein kleines Auto deshalb, weil die Strassen auf Madeira doch teilweise sehr eng sind, und ausserdem sind auch die Parkplätze - vor allem in Funchal - eher auf kleinere Autos ausgerichtet.

Sonnenuntergang über dem Meer

Sonnenuntergang über dem Meer

Kein Regen - aber es wird Nacht

Kein Regen - aber es wird Nacht

Die Sonne verschwindet im Meer

Die Sonne verschwindet im Meer

Abendlicher Blick aufs Meer

Abendlicher Blick aufs Meer

Wunderschöner Sonnenuntergang

Wunderschöner Sonnenuntergang

Touristenschiff

Touristenschiff

Seenotkreuzer

Seenotkreuzer

Frachtschiff

Frachtschiff

Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Funchal mit dem Palheiro Garten, dem Mercado dos Lavadores, Orchideengarten und Karneval sowie Ribeira Brava - Ponte do Sol - Camara de Lobos und Cabo Giriao - Canico und Ponta de Gajerao - Santa Curz, Machico und Caocao - Porto da Cruz, Faial und Santana - Ponta de Sao Lourenco - Porto Moniz - Pico de Arieiro
Details:
Aufbruch: 26.01.2014
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 02.03.2014
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 11 Monaten auf umdiewelt.