Madeira im Winter

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - März 2014  |  von Inge Waehlisch Soltau

Santa Cruz und Machico

Santa Cruz

Nach Santa Cruz kommen nicht viele Touristen, obwohl dieser Ort sicherlich einen Besuch wert ist. Es gibt eine recht hübsche Altstadt mit der 1533 erbauten Kirche San Salvador sowie wie eine grosse moderne Markthalle direkt hinter dem langen grauen Kieselstrand gesäumt von Dattelpalmen.

Der Kiesstrand

Der Kiesstrand

Pfarrkirche Santa Cruz

Pfarrkirche Santa Cruz

In der Kirche

In der Kirche

Etwas nördlich von Santa Cruz liegt der Flughafen der Insel Madeira, der 2007 umbenannt wurde in "Cristiano Ronaldo" Flughafen.
Dieser 1964 eröffnete und 2000 rekonstruierte Flughafen ist einer der gefährlichsten der Welt. Die 2777 m lange Start- und Landebahn ist an der Felsenküste über dem Wasser gebaut und sieht aus wie eine Brücke mit grossen Betonstützen. Unterhalb dieser Piste wurde ein grosser Parkplatz angelegt.
Vor dem Landeanflug muss das Bergmassiv überwunden werden, damit die enge Start- und Landebahn angeflogen werden kann. Es gab leider schon zahlreiche Unfälle, aber trotzdem ist dies einer der am meisten angeflogenen Flughäfen von Portugal.
Wenn man die R 101 weiterfährt Richtung Machico, kann man die Konstruktion sehr gut vom Auto aus sehen.

Bis hierher und nicht weiter.... Anfang bzw. Ende der Flugpiste

Bis hierher und nicht weiter.... Anfang bzw. Ende der Flugpiste

Die Start- und Landebahn '"hinter Gittern"...

Die Start- und Landebahn '"hinter Gittern"...

Unter der Start- und Landebahn

Unter der Start- und Landebahn

Machico

Von Santa Cruz fuhren wir nach Machico, einen der grösseren Orte von Madeira. Manchico profitierte im 15. Jahrhundert vom Zuckerrohranbau und ist heute ein moderner Ort, welcher durch den Ribeira da Machico in zwei Hälften geteilt ist.
Am östlichen Ufer des Flusses befindet sich das historische Fischerviertel mit dem Hauptplatz umgeben von hohen Lorbeerbäumen.
Die Stadtkirche Nossa Senhora da Conceicao im Zentrum wurde im 15. Jahrhundert errichtet und im 18. Jahrhundert teilweise umgebaut.
Gegenüber steht das Anfang des 20. Jahrhunderts erbaute Rathaus
Es gibt hier einige Fischrestaurants und in einem davon genossen wir eine gute Fischplatte.

Kirche Nuestra Senora da Conceicao

Kirche Nuestra Senora da Conceicao

Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Funchal mit dem Palheiro Garten, dem Mercado dos Lavadores, Orchideengarten und Karneval sowie Ribeira Brava - Ponte do Sol - Camara de Lobos und Cabo Giriao - Canico und Ponta de Gajerao - Santa Curz, Machico und Caocao - Porto da Cruz, Faial und Santana - Ponta de Sao Lourenco - Porto Moniz - Pico de Arieiro
Details:
Aufbruch: 26.01.2014
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 02.03.2014
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 11 Monaten auf umdiewelt.