Hausbooturlaub und Fischen 2003 in Irland

Reisezeit: Mai 2003  |  von Marc Jungbauer

Wie schon die vergangenen Jahre hielt es uns nicht ab das so für uns faszinierende Eiland wieder zu besuchen, denn schließlich hatten wir uns geschworen jedes Jahr dieses wunderschöne Land wieder mit unserer Anwesenheit zu beglücken.

Anreise über Portumna bis Meelick Lock

Reisebericht 2003

Irland vom 17. bis 24. Mai

Wie in 2002 versprochen, wollten wir auch heuer wieder auf "unsere" Insel. Schon im Dezember 2002 holte ich die neuesten Kataloge im örtlichen Reisebüro ab. Noch vor Weihnachten wurde geplant, mit welchem Boot von wo aus uns unsere Reise diesmal hinführen sollte.

Nachdem der Termin bereits feststand musste ich nur noch im Reisebüro das für uns in Frage kommende Boot reservieren lassen und die Vorfreude auf 2003 sollte uns noch so manchen Vorbereitungsabend bescheren.

Die Planung unserer Route gestaltete sich nicht als sehr schwierig, da wir von Portumna mit einer Caprice von Emerald-Star-Line unterwegs sein würden. Nur ganz grob wurde eine ungefähre Tagesplanung erarbeitet. Da aber immer unvorhergesehenes passieren konnte, war dies für uns lediglich ein kleiner Anhaltspunkt.

Etliche Abende mussten aber trotzdem für die Vorbereitung und die Planung herhalten. Da wir schon drei Bootstouren auf dem Shannon hinter uns hatten, wusste man schon ungefähr was bis jetzt immer gefehlt hatte, was vor Ort besorgt werden konnte bzw. was von zu Hause aus organisiert werden musste. Als alles besprochen und besorgt war konnten wir den Tag nicht mehr erwarten.

Unsere Crew bestand diesmal wie folgt: (v.l. nach r.)

Captein Marc, 1. Offizier und Smutje Günther (Gü), 2. Offizier Hans-Peter (Hape), Matrose Pierre

Zum vierten mal wartete ich wie immer eine halbe Stunde zu früh auf den privaten Transfer Bus der uns zum Flughafen nach München bringen sollte. Diesmal hatten wir ganz passable Flugzeiten, die uns hoffentlich noch ermöglichen konnten, die Marina noch am selben Tag zu verlassen. Bisher war der Anreisetag immer ein verlorener Tag gewesen.

Nacheinander wurde die Crew eingesammelt und pünktlich gegen 11.30 Uhr standen wir beim Check-In am Flughafen. Der Flug sollte um 14.00 Uhr nach Shannon gehen. Auch hier wurde keine Zeit verloren. Wir waren sehr optimistisch, dass alles nach unserer Planung verlaufen würde. Auch der Transfer vom Flughafen Shannon nach Portumna verlief ohne Zwischenfälle. Und so konnten wir gegen 17.45 Uhr unser Boot die "Caprice No. 7" übernehmen. Ohne Einweisung entließ man uns um unserem heurigen Abenteuer entgegen schippern zu können.

Unsere Fahrt sollte uns nach Norden bis zum geplanten Wendepunkt in Athlone führen. Da aber an diesem Tag nicht mehr allzu viel Zeit zur Verfügung stand, planten wir bis zur Meelick-Lock zu fahren und dort die Nacht zu verbringen. Wir wussten aus den vergangenen Jahren, dass der Anleger unterhalb der Schleuse max. für 2 Boote Platz bot und deshalb sehr ruhig war, auch deshalb weil der nächste Ort etwas weiter entfernt war.

In Meelick-Lock angelegt sprangen wir allesamt in die Beiboote (2 Stück) um die Bucht links von der Schleuse zu befischen. Doch leider konnten wir hier keine Ausbeute machen. Das Abendessen war aber auf jeden Fall gesichert.

Obwohl das Wetter nicht gerade das beste war, genossen wir den Abend in vollen Zügen. Wir waren die einzigen welche die Stille hier genießen konnten.

© Marc Jungbauer, 2006
Du bist hier : Startseite Europa Irland Irland: Anreise über Portumna bis Meelick Lock
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 17.05.2003
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 24.05.2003
Reiseziele: Irland
Der Autor
 
Marc Jungbauer berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors