Wo Afrika Am Schönsten Ist

Reisezeit: Juni 2009  |  von Uwe Decker

Von Stadt zu Stadt

Blantyre/Lilongwe, Malawi, 04.06.2009

Heute Morgen bin ich schon früh auf den Beinen. Durch das Zimmerfenster kann ich auf eine der Hauptzufahrtstraßen ins Zentrum blicken und sehe eine endlose Blechlawine an schicken Limousinen, viele Mercedes sind vertreten, und vor allem blitzblanke Geländefahrzeuge. Viele Aufschriften deuten auf Regierungs- oder Hilfsorganisationen. Es gibt also selbst in einem der ärmsten Länder der Erde genug Leute, denen es ganz gut zu gehen scheint.

Mein Morgenspaziergang führt mich zur Blantyre Mission mit dem Hauptgebäude, der imposanten St. Michaels and All Angels Kirche, die von britischen Missionaren im Jahre 1891 ohne jegliche Statikkenntnisse erbaut wurde und noch immer einen sehr stabilen Eindruck macht.

Ein Hinweisschild am Eingang verrät, dass auch in diesem Teil der Welt die irdischen Götter der mobilen Telefonie auf dem Vormarsch sind, allerdings ausgebremst durch die häufigen Zusammenbrüche des malawischen Telefonnetzes.

Das war es auch schon mit Blantyre. Mittags sitze ich bereits in einem komfortablen Bus der AXA Linie Richtung Lilongwe und schaue mir mein Gastland aus dem Busfenster an. Ein wirklich hübsches Land.

In Lilongwe angekommen beziehe ich Quartier in einem Stück Asien in Afrika. Die Korea Garden Lodge ist, bei dem Namen wenig überraschend, in koreanischer Hand und bietet hinter dicken Mauern auf einem großen Areal alle möglichen Unterkunftsarten, ein großes Business Center und ein schönes Open-Air Restaurant mit Swimmingpool.

Die Stadtbesichtigung muss ich auf den nächsten Morgen verschieben. Die Dämmerung bricht leider früh an in diesem Teil der Welt. Als ich mich, den Stadtplan fest im Kopf abgespeichert, zu Fuß Richtung einer afrikanischer Kneipe zum Absacker für diesen Abend aufmache, ist es stockduster. Obwohl nicht weit vom Zentrum entfernt gibt es keinerlei Straßenlicht. Ich taste mich voran, aber in der Realität sieht doch alles ganz anders aus als in meinem Buch, und als ein paar Gestalten aus dem Nichts auftauchen mache ich schnell kehrt und nehme ein Taxi. Das verteuert zwar die Kosten des Kneipenbesuches, ist aber im dunklen Malawi eindeutig die zweckmäßige Wahl. Immerhin ist das Bier, Carlsberg betreibt eine Brauerei in Malawi, sehr billig und überraschend schmackhaft.

© Uwe Decker, 2009
Du bist hier : Startseite Afrika Malawi Von Stadt zu Stadt
Die Reise
 
Worum geht's?:
Drei Wochen allein durch Malawi und Sambia - auf den Spuren von wilden Tieren und David Livingstone, mit Sightseeing, Badeurlaub, Safari und vielen anderen Aktivitäten ...
Details:
Aufbruch: 03.06.2009
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 22.06.2009
Reiseziele: Malawi
Sambia
Simbabwe
Der Autor
 
Uwe Decker berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors