6. Alleinfahrt in den Senegal

Reisezeit: Dezember 2009 - März 2010  |  von Hans-Gunter Herrmann

Hochzeitsfest 2. Teil

Am Sonntag den 10.01.2010 geht die Feier weiter. Natuerlich haben wir nicht alle Einzelheiten mitbekommen, dafuer sind die Feiern zu umfangreich. Fuer die Braut ist es auf jeden Fall eine Tortur. Staendig zum Friseur, schminken, neues Kleid, staendig der Kameramann und ein Photograph in der Naehe, kein Moment, wo man sich mal entspannen kann.
Wir haben die Gelegenheit genutzt und uns die alten Kaianlagen aus der franzoesischen Kolonialzeit angesehen. Bei ein wenig Phantasie kann man sich die Zeit gut vorstellen. Leider sind die Haeuser doch in einem recht chlechtem Zustand. Zur Erhaltung wird nichts getan, man nutzt sie halt so lange wie es geht, wenn sie zusammen fallen, fallen sie halt zusammen. Was soll man tun? So sieht es auch in St.Louis aus, der Kultur Welterbe Stadt. Aber so ist es allgemein, man baut schoene Haeuser, aber zum Erhalt wird fast nie etwas getan. Das hat nichts mit Geldmangel, sondern mit der fatalistischen Einstellung zu tun. Was man mal hat, hat man, da kuemmert man sich nicht mehr darum.

Die Braut ist beim Friseur und Kosmetikerin und wird jetzt von uns abgeholt. Von dort bringen wir sie in ihr Elternhaus, wo die Feiern fuer den heutigen Tag stattfinden.

Die Verwandten des Braeutigams kommen in einem tanzenden Festzug zum Haus der Braut um ihre Geschenke zu offerieren.

Die Verwandten des Braeutigams kommen in einem tanzenden Festzug zum Haus der Braut um ihre Geschenke zu offerieren.

Die Geschenke werden tanzend, singend und mit viel Gelaechter der Braut gezeigt. Haeufig wird Nachtbekleidung fuer die Braut geschenkt was zu viel Vergnuegen fuehrt.

Die Geschenke werden tanzend, singend und mit viel Gelaechter der Braut gezeigt. Haeufig wird Nachtbekleidung fuer die Braut geschenkt was zu viel Vergnuegen fuehrt.

Der Umzugswagen. Die Stuehle werden per Pferdeexpress zur Festhalle gebracht, wo am Abend noch eine Feier stattfindet.

Der Umzugswagen. Die Stuehle werden per Pferdeexpress zur Festhalle gebracht, wo am Abend noch eine Feier stattfindet.

Links in Gelb die Braut, wieder ein neues Outfit mit den abendlichen "Brautjungfern" und maennlicher Bekleidung, allerdings nicht der Braeutigam. Den sahen wir erst am Montag.

Links in Gelb die Braut, wieder ein neues Outfit mit den abendlichen "Brautjungfern" und maennlicher Bekleidung, allerdings nicht der Braeutigam. Den sahen wir erst am Montag.

Ein alter Musikant der ein Photo wuenschte, allerdings kommt es hier zu dunkel heraus.

Ein alter Musikant der ein Photo wuenschte, allerdings kommt es hier zu dunkel heraus.

Jetzt kommen wir in die Kuechenabteilung. Hier sehen wir fleissige und froehliche Frauen beim Zubereiten eines der vielen Festmahle.

Ein Junge mit Brennholz der neugierig stehen blieb und gegen ein Photo nichts einzuwenden hatte.

Ein Junge mit Brennholz der neugierig stehen blieb und gegen ein Photo nichts einzuwenden hatte.

Nach der Feier in der Halle, bei dem es fuer entfernte Verwandte, Freunde Nachbarn noch eine Kleinigkeit zu Essen und Trinken gab, begaben wir uns zur Ruhe.
Am Montag gab es noch ein Essen im Haus des Braeutigams und dessen Familie. Dort photographierte ich noch fleissig alle moeglichen Erwachsene und Kinder, die alle ganz wild darauf waren, einmal photographiert zu werden.
Am Nachmittag machten wir uns dann auf den Rueckweg nach Louga, wo wir am Abend dann gut ankamen.
Das naechste Kapitel, wenn es noch etwas zu berichten gibt, wird dann ein neuer Beriht, da ich eigentlich einen Live Bericht schreiben wollte, das aber irgendwie vertrottelt hab. Doch wenn ich jetzt nicht veroeffentliche und mein ganzes Geschreibse irgendwie in den Geheimnissen des Internets verschwindet, koennte ich vielleicht dem Wahnsinn verfallen. Also gebe ich es jetzt frei und stelle mich eurem Urteil.
Gruesse aus dem Senegal

Du bist hier : Startseite Afrika Senegal Hochzeitsfest 2. Teil
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am 26.12.2009 starte ich wieder einmal allein zu einer Fahrt in den Senegal mit dem Auto. An Sylvester moechte ich in Louga im Senegal eintreffen.
Details:
Aufbruch: 26.12.2009
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 31.03.2010
Reiseziele: Marokko
Senegal
Der Autor
 
Hans-Gunter Herrmann berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors