Elwetritsche, Fussball und Mandelblüte - ein Kurzurlaub im Pfälzerwald

Reisezeit: März 2011  |  von Ulrike S.

Wein, Fachwerk und schöne Dörfer

Sonntag - die Sonne scheint. Während ich gen Dusche ziehe und mein Männlein um den Wohnwagen herum werkelt, liegt Hund angeleint vor dem Wohnwagen. Da höre ich plötzlich wütendes Gebelle, ein lautes Schimpfen und als ich aus der Dusche zurück komme, sehe ich die Bescherung: die nagelneue Markise liegt ziemlich geknickt am Boden. Unser Vierbeiner meinte wieder mal den Wachhund spielen zu müssen als ein älterer Herr mit seinem Dackelchen gen Sanitärgebäude lief. Dabei wickelte sich die Leine um die Stütze der Markise und knickte sie ab wie einen Strohhalm. Wen soll ich nun zuerst erschießen? Männlein, weil er nicht nach dem Hund guckt oder Hund, weil er sich nicht benehmen kann??? Kurzum: die Stütze war hin, ließ sich aber leicht abmontieren und kaum wieder zuhause, wurde auch schon die Ersatz-Stütze für 85 Euro bestellt. Also nix mit Schnäppchenkauf bei Ebay.....

Dafür wollten wir am Nachmittag unserer Hunde-Züchterin in Rheinhessen einen Besuch abstatten. Wo wir doch schon in der Nähe waren.
Auf dem Weg dorthin mussten wir wieder durch Kaiserslautern. Spontan meinte meine bessere Hälfte, dass wir nun doch mal den Hinweisschildern folgen und hinauf auf den Betzenberg fahren sollten. Gesagt - getan und so eroberten wir die Fussball-Hochburg.

Eigentlich wollten wir nur mal kurz von außen gucken, doch da winkte uns ein freundlicher Ordner herein, der gerade die Aufräumarbeiten nach dem Länderspiel des Vortages beaufsichtigte. So kamen wir Fussball-Dummies, die noch nicht einmal wussten, wie das Spiel ausgegangen war, zu einer Privatführung auf dem Betzenberg.
Der freundliche Herr erwies sich natürlich als echter "Lautern-Fan" und wollte gar nicht mehr aufhören, von "seinem" Fritz-Walter-Stadion zu schwärmen. Das Glück der Fußball-Dummies......

Zu Besuch bei den Fussball-Legenden

Zu Besuch bei den Fussball-Legenden

Die Weiterfahrt nach Rheinhessen erfolgte nun über die Weinstraße mit ihren idyllischen Weindörfern. Um diese Jahreszeit waren hier die Mandelbäume in voller Blüte und die rosafarbene Pracht entlang der Straßen und Dörfer war wirklich eine Augenweide.

Den Nachmittag verbrachten wir schließlich mit einem Besuch bei unserer Hundezüchterin. Hier sorgte die Hundemama unseres weißen Riesen gleich dafür, dass sich der draufgängerische Jungspund benahm wie ein Vorzeige-Hund. Lammfromm, lieb und nett zu seinen 8wöchigen Hundegeschwistern. Er kann also doch, wenn er will....

Idyllische Fachwerk-Dörfer entlang der Weinstraße gibt's zuhauf

Idyllische Fachwerk-Dörfer entlang der Weinstraße gibt's zuhauf

Unser Vierbeiner mit einem Halbgeschwisterchen

Unser Vierbeiner mit einem Halbgeschwisterchen

© Ulrike S., 2011
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Wein, Fachwerk und schöne Dörfer
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser Start in die Campingsaison 2011 fand mit einem fünftägigen Kurzurlaub im Pfälzerwald auf dem Campingplatz „Sägmühle“ in Trippstadt statt. Wir, das heißt meine bessere Hälfte, unser 14monatiges, vierbeiniges Familienmitglied und meine Wenigkeit. Wir wollten über ein verlängertes Wochenende einfach ein bisschen ausspannen, wandern und den beginnenden Frühling genießen. Die Wetterprognosen waren günstig, also zog es uns in den nur zweieinhalb Autostunden entfernten Pfälzerwald.
Details:
Aufbruch: 25.03.2011
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 29.03.2011
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors