Arabische-Halbinsel-2014

Reisezeit: November 2014  |  von Andy S.

Dubai - 04.11.2014

Unser letzter ganzer Tag in Dubai war gekommen und es ging nach dem Frühstück wie gewohnt zur Ubahn Deira City Centre. Wir fuhren heute nicht ganz soweit, nämlich nur bis zur World Trade Centre Station. Dort hatte man nochmal einen tollen Blick auf die rießige Sheikh Zayed Road. Von der Station aus gings zu unserem ersten Ziel für heute, die Jumeirah Moschee. Es ist die einzige Moschee in Dubai die auch für Nichtmuslime zugänglich ist, allerdings nur im Rahmen einer Führung durch das Sheikh Mohammed Centre for Cultural Understanding. Man muß nicht dafür reservieren, nur eben pünktlich zum Start der Führung an der Moschee sein. Wenn man nicht ganz die passenden Klamotten an hat, vor allem als Frau, stehen Gewänder und Kopftücher bereit.

In der Ubahn von Dubai

In der Ubahn von Dubai

Blick auf die Sheikh Zayed Road

Blick auf die Sheikh Zayed Road

dito

dito

Die Jumeirah Moschee

Die Jumeirah Moschee

dito

dito

dito

dito

Wir waren ein bißchen vor der Zeit dort und warteten in einem angrenzenden Cafe, in dem es Kaffee mit Kamelmilch, Kamelmilchpralinen und -schokolade gab. Es war noch genug Zeit und so probierte Susanne einen Kaffee mit Kamelmilch, einen großen Unterschied konnte sie allerdings net schmecken. Kamelmilchschokolade als Mitbringsel zu kaufen machte leider wenig Sinn, da wir ja schließlich noch ein paar Tage auf der warmen arabischen Halbinsel unterwegs sein werden und selbst Lust auf Schokolade hat man irgendwie bei der Wärme net. Schließlich versammelten wir uns alle an der Anmeldung im Cafe und die Führung begann. Geleitet wurde sie von einer Frau, die hervorragendes englisch sprach, sie war nämlich eine zum Islam konvertierte Engländerin Sie erklärte nochmal ein paar generelle Verhaltensweisen und betonte, daß das Fotografieren überall, auch in der Moschee erlaubt ist.

Die Führerin in der Moschee

Die Führerin in der Moschee

Ein paar Touris bei der Waschung

Ein paar Touris bei der Waschung

In der Moschee

In der Moschee

dito

dito

Bevor es in die Moschee ging hielten wir an der Waschstation der Männer an, die der Frauen liegt irgendwo in einem kleinen Nebengebäude. Die Führerin erklärte die einzelnen Schritte und machte sie auch vor. Ein paar freiwillige Touris machten mit, wir allerdings nicht, ich hatte vor allem keine Lust auf naße Füße. Man konnte jederzeit auch Fragen stellen, was Susanne natürlich machen mußte. So erfuhr man, daß sich die Frauen extra für jedes einzelne Beten abschminken und danach wieder eine dicke Schicht Schminke auflegen, weil die Waschung unbedingt vor dem Moscheebesuch notwendig ist. Vom Waschbereich gings dann direkt zum Haupteingang der Moschee, wo alle ihre Schuhe ausziehen mußten, was bei den Temperaturen hier net so toll für die Nase ist. Wir konnten uns erst ein paar Minuten alleine in der Moschee umsehen bis wir uns alle in der Mitte versammelten und hinsaßen.

Hier werden die Gebetszeiten des jeweiligen Tages angezeigt

Hier werden die Gebetszeiten des jeweiligen Tages angezeigt

Der Kollege der Führerin zeigt ein paar Betvorgänge

Der Kollege der Führerin zeigt ein paar Betvorgänge

Ein paar Touris wurden nach vorne gebeten um ein paar Rituale mitzumachen

Ein paar Touris wurden nach vorne gebeten um ein paar Rituale mitzumachen

Die Führerin voll verschleiert

Die Führerin voll verschleiert

Die Moschee war im Inneren schön verziert und überall mit Teppich ausgelegt. An einer Seite gab es eine Spielecke für die kleinsten Kinder und auch ein Kühlschrank mit Getränken durfte net fehlen. Vor der Haupthalle in der Mitte war eine erhöhte Sitzplattform für den Prediger. Von ihm aus gesehen rechts davon sah man eine Anzeigentafel mit digitalen Zahlen. Wir erfuhren dann, daß dies die Gebetszeiten des heutigen Tages waren. Schließlich erzählte uns die Führerin vieles über den Islam und den typischen Vorgang einer Predigt und eines Gebets in der Moschee. Der Betvorgang wurde von einem Kollegen von ihr anschaulich und mit Ton vorgeführt. Ich bin etz kein Islamexperte, wills auch net werden, darum begnüge ich mich mit diesen paar schnellen Einzelheiten. Wenn man in Dubai ist und sich mal eine Moschee mit Führung anschauen will, dann sollte man dies in der Jumeirah Moschee machen. Nachdem sie uns viel erzählte hatte, war am Ende noch eine Art Fragestunde, an der sich Susanne natürlich auch wieder beteiligte

Anmeldung im Cafe neben der Moschee

Anmeldung im Cafe neben der Moschee

Eine Auswahl von Kamelschokolade

Eine Auswahl von Kamelschokolade

Los geht die Fahrt am Dubai Creek

Los geht die Fahrt am Dubai Creek

Nach der Führung wieder zurück in der Hitze der Stadt machten wir uns auf den Weg zum Dubai Creek, denn wir wollten eine Bootsfahrt vom Creek bis zur Dubai Marina machen, um mal die Stadt und die Skyline vom Meer aus zu sehen. Wir hatten Glück, denn die Bootsfahrten für heute wären beinahe abgesagt worden, da die See zu rau sein sollte. Also ich bin beileibe kein Seemann, aber für mich war das Meer ziemlich ruhig... Aber egal wir fuhren los und sind dann auch ziemlich schnell von unseren Sitzplätzen hinter Fensterscheiben nach außen gegangen um eine bessere Sicht und bessere Möglichkeiten für Fotos zu haben. Da jetzt zur Fahrt an sich net zu viel zu sagen ist, außer daß manche Mitfahrer nervten bis sie endlich ihre Fotos von sich mit Skyline gemacht hatten und aus dem Weg gingen, laß ich einfach mal ein paar Bilder sprechen...

Skyline von Dubai

Skyline von Dubai

Skyline von Dubai mit Burj Khalifa

Skyline von Dubai mit Burj Khalifa

dito

dito

dito

dito

Jumeirah Beach Hotel

Jumeirah Beach Hotel

Jumeirah Beach Hotel und Burj Al Arab

Jumeirah Beach Hotel und Burj Al Arab

Burj Al Arab vom Meer aus

Burj Al Arab vom Meer aus

dito

dito

Der Fahrtwind war eine schöne Kühlung bei dem warmen Wetter und auch die See war nicht zu rau. Nach dem Burj Al Arab hat man in der Ferne die Skihalle der Mall of the Emirates sehen können, ehe es auf die Palm Jumeirah zu ging. Man muß aber net um die Palme herumfahren, sondern am "Stamm" gibt's eine Durchfahrtmöglichkeit, die unser Schiff nutzte. Danach begannen langsam die ersten Hochhäuser der Dubai Marina aufzutauchen. Schließlich gings mit langsamer Geschwindigkeit rein in die Marina und nach ein paar Minuten waren wir am Ziel angekommen. Da wir hier ja schon waren und das Ganze nur mal von See aus sehen wollten, kann ich hier nicht mehr viel Neues schreiben, weswegen ich wieder ein paar Bilder sprechen lasse...

In der Mitte ist die Skihalle der Mall of the Emirates zu sehen

In der Mitte ist die Skihalle der Mall of the Emirates zu sehen

Nettes Hotel am Strand

Nettes Hotel am Strand

Atlantis Hotel von weitem

Atlantis Hotel von weitem

Da hat jmd. sein Boot vor seinem Haus auf der Palm Jumeirah geparkt

Da hat jmd. sein Boot vor seinem Haus auf der Palm Jumeirah geparkt

Wir nähern uns Dubai Marina

Wir nähern uns Dubai Marina

Vorher geht's noch durch die Palme hindurch

Vorher geht's noch durch die Palme hindurch

Skyline der Dubai Marina

Skyline der Dubai Marina

dito

dito

dito

dito

Cayan Tower

Cayan Tower

In der Dubai Marina

In der Dubai Marina

dito

dito

dito

dito

Wieder festen Boden unter den Füßen gingen wir Richtung Marina Mall um eine kurze Pause einzulegen und dann weiter zur Ubahn, denn wir wollten jetzt zum Burj Khalifa fahren. Bis jetzt haben wir ihn ja nur gesehen, waren aber noch nicht auf der Aussichtsplattform. Dafür haben wir schon lange vor dem Urlaub zur Sicherheit Tickets für diesen Nachmittag gekauft, was man unbedingt machen sollte. Denn als wir am Ticketschalter waren, gabs die nächsten freien Tickets erst am übernächsten Tag. Wir mußten noch ein bißchen warten bis wir dran waren und liefen deshalb am Fuße des Turmes im Inneren und am Burj Khalifa Lake herum. Vom Lake aus ist die Sicht auf den Turm wirklich genial, er ist nur schwer zu fotografieren

Das Address Hotel (welches an Silvester 2015, als ich grad den Bericht schrieb, starkt brannte)

Das Address Hotel (welches an Silvester 2015, als ich grad den Bericht schrieb, starkt brannte)

Souq Al Bahar

Souq Al Bahar

Passt für meinen Foto nicht ganz von Kopf bis Fuß aufs Bild, der Burj Khalifa

Passt für meinen Foto nicht ganz von Kopf bis Fuß aufs Bild, der Burj Khalifa

Es gibt eine Nordsee am Fuß des Burj Khalifa

Es gibt eine Nordsee am Fuß des Burj Khalifa

Sehr schönes Modell

Sehr schönes Modell

Es wird an der Aufzugtür das jeweilige Stockwerk angezeigt in dem er sich gerade befindet

Es wird an der Aufzugtür das jeweilige Stockwerk angezeigt in dem er sich gerade befindet

Dann waren wir endlich an der Reihe und stellten uns in der Schlange an. Natürlich gibt's hier auch einen Sicherheitscheck wie bei solchen Aussichtsplattformen üblich. Mit dem Aufzug fährt man in ungefähr 55 Sekunden rauf ins 124. Stockwerk, zur Aussichtsplattform "At the Top". Dort ist man meistens im Inneren des Gebäudes hinter Glasscheiben, was bei Fotos natürlich leider weng stört. Es gibt aber auch einen kleinen Außenbereich. Für mehr Geld kann man noch zur Plattform "At the Top Sky" im 148. Stockwerk fahren, dies taten wir aber net. Wir blieben im 124. Stock und liefen natürlich einmal rundherum. Dabei hatte man wirklich tolle Ausblicke auf die ganze Umgebung, sei es die Wüste, die Stadt oder die künstlichen Inseln, und auf den zu Füßen liegenden Burj Khalifa Lake neben der Dubai Mall. Die Zeit am späten Nachmittag hatten wir uns extra rausgesucht, denn wir wollten den Sonnenuntergang und die Nachtaussicht gleich noch mitnehmen. Ich muß sagen dies hat sich voll gelohnt! Also mein Tipp für jeden der rauf will, nehmt einen Termin am späten Nachmittag, und wie gesagt rechtzeitig reservieren!

Dubai Mall von oben

Dubai Mall von oben

Burj Khaifa Lake mit Address Hotel

Burj Khaifa Lake mit Address Hotel

Blick Richtung Wüste

Blick Richtung Wüste

Zwar nicht gut zu erkennen, aber dies sind die Inseln der "World"

Zwar nicht gut zu erkennen, aber dies sind die Inseln der "World"

Kreuzung an der Sheikh Zayed Road

Kreuzung an der Sheikh Zayed Road

Blick Richtung Dubai Creek

Blick Richtung Dubai Creek

Die Sonne geht unter und leider wird damit die Qualität der Bilder durch die Scheiben schlechter

Die Sonne geht unter und leider wird damit die Qualität der Bilder durch die Scheiben schlechter

dito

dito

Dubai nachts vom Burj Khalifa aus gesehen

Dubai nachts vom Burj Khalifa aus gesehen

dito

dito

Nach unserem langen Aufenthalt oben gings dann wieder sehr schnell mit dem Aufzug nach unten. Da wir beide nun Hunger hatten, liefen wir in die Richtung des Food Courts der Dubai Mall (heut mal net zur Cheesecake Factory ). Dort war die Auswahl so groß, daß es weng dauerte bis wir uns auf ein "Restaurant" einigen konnten. Es gab dann bei einem arabischen Stand Fleischspieße mit Reis und ein bißchen Gemüse. Darüber lag ein großes Fladenbrot. Gut gestärkt von dem leckeren Essen machten wir uns schließlich ein letztes Mal auf den Heimweg zum Hotel. Dort packten wir schon mal das Meiste ein, denn es geht am nächsten Tag weiter nach Abu Dhabi...

Von der Aussichtsplattform geht's noch weit nach oben

Von der Aussichtsplattform geht's noch weit nach oben

Leckeres, arabisches Abendessen

Leckeres, arabisches Abendessen

© Andy S., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Vereinigte Arabische Emirate Dubai - 04.11.2014
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir hatten eine Reise auf die arabische Halbinsel bereits für Frühjahr angedacht, doch sind wir da dann letzendlich nach Kuba geflogen. Jetzt im Herbst holen wir dies einfach nach. Es geht zuerst nach Dubai, dann Abu Dhabi und eine Woche in den Oman. Zum Abschluß noch einen Kurzaufenthalt in Katar. Dies ist ein Nachbericht.
Details:
Aufbruch: 01.11.2014
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 16.11.2014
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Oman
Der Autor
 
Andy S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors