Gran Canaria einmal anders....

Reisezeit: Februar 2015  |  von Wolfgang Dreesbach

Eigentlich nicht "unsere Welt" - aber wir wollten Anfang Februar mal eine Woche etwas Sonne tanken und dabei die Insel erkunden. Das mit der Sonne war ein totaler Reinfall (in 7 Tagen ca. 8 Std.), Letzteres ging trotzdem-

Las Palmas und Umgebung - 3 Tage

Las Palmas de Gran Canaria erkunden....

Nach ruhigem und pünktlichem Flug ab Düsseldorf und Landung gegen 14 Uhr haben wir unseren Mietwagen (CICAR - empfehlenswert) übernommen und sind durch Aussenbezirke nach Las Palmas gefahren. Gebucht hatten wir kein Touri-Hotel, sondern ein sehr feines, kleineres Haus mit nur drei Gästezimmern in der Altstadt: La Casa de Vegueta. Auf einen Nenner gebracht: es hat unsere Erwartungen erfüllt.
Dann hatten wir noch einen ganzen Nachmittag Zeit, das Umfeld zu erkunden. Wir schlenderten also über Plätze und Gassen und bekamen so einen Überblick über die recht übersichtliche Altstadt Vegueta.
Nach kurzem "Frischmachen" im Hotel ging's dann an die Suche nach einem Restaurant (die alle erst frühestens um 20 Uhr öffnen). Gelandet sind wir letztendlich in einer sehr gemütlichen Tapas-Bar.

unser Hotel "La Casa de Vegueta"

unser Hotel "La Casa de Vegueta"

unser Hotel "La Casa de Vegueta" - Innenhof

unser Hotel "La Casa de Vegueta" - Innenhof

unser Hotel "La Casa de Vegueta" - Innenhof

unser Hotel "La Casa de Vegueta" - Innenhof

unser Hotel "La Casa de Vegueta" - Salon

unser Hotel "La Casa de Vegueta" - Salon

unser Hotel "La Casa de Vegueta" - Frühstückszimmer

unser Hotel "La Casa de Vegueta" - Frühstückszimmer

Plaza de Santo Domingo (direkt nebenan)

Plaza de Santo Domingo (direkt nebenan)

typische Strasse in Vegueta

typische Strasse in Vegueta

Plaza de Santa Ana

Plaza de Santa Ana

tolle Hausfassade am Plaza de Santa Ana

tolle Hausfassade am Plaza de Santa Ana

Plaza de Santa Ana mit Kathedrale

Plaza de Santa Ana mit Kathedrale

Plaza del Espiritu Santo

Plaza del Espiritu Santo

Hausfassade am Plaza del Espiritu Santo

Hausfassade am Plaza del Espiritu Santo

Gasse in der Altstadt

Gasse in der Altstadt

Iglesia de San Antonio Abad

Iglesia de San Antonio Abad

Stierkopf-Skulptur (aus Pappe) in der Tapas-Bar

Stierkopf-Skulptur (aus Pappe) in der Tapas-Bar

Den zweiten Tag (Montag) ging es zuerst in das Casa de Colón, ein Museum, das auf die Reisen Columbus' ausgerichtet ist. Nebenbei auch ein sehr interessantes Gebäude! Die Ausstellung ist recht interessant und anschaulich ausgestattet.

Casa de Colón

Casa de Colón

Casa de Colón

Casa de Colón

Casa de Colón

Casa de Colón

Casa de Colón

Casa de Colón

Casa de Colón

Casa de Colón

Casa de Colón

Casa de Colón

"Seiteneingang" zum Casa de Colón

"Seiteneingang" zum Casa de Colón

Detail am "Seiteneingang" zum Casa de Colón

Detail am "Seiteneingang" zum Casa de Colón

Nach kurzem Besuch der alten Markthalle marschierten wir weiter und durch Triana, dem zweiten und geschäftigen Teil der Altstadt. Am Parque San Telmo besuchten wir die Eremita San Telmo, eine sehr prächtig ausgestattete Kapelle.
Weiter ging's bis zum Parque Doramas, von dem aus eine kaum endende Treppe zu einem Aussichtspunkt über die Stadt führt. Unten wieder angekommen nahmen wir dann einen Bus nach Vegueta zurück.

Eremita San Telmo

Eremita San Telmo

Eremita San Telmo

Eremita San Telmo

Blick über den Hafen

Blick über den Hafen

Nachmittags wurde dann unser kleiner Corsa aktiviert: Kurzausflug nach Teror, einem schönen Ort ca. 25km entfernt in den Bergen. Leider hingen hier die Wolken noch tiefer als in Las Palmas (bzw. wir waren fast drin). Aber dennoch - die Gassen und Häuser waren beeindruckend.

Teror

Teror

Teror

Teror

Teror

Teror

Zurück zum Hotel, kurze Rast und dann noch - auf dem Weg zum Abendessen - einen Abstecher ins Museo Canario und zum "Cabinet Literario", einem tollen Jugendstilhaus.

"Cabinet Literario"

"Cabinet Literario"

der Platz vor dem "Cabinet Literario"

der Platz vor dem "Cabinet Literario"

Nach dem Essen dann noch eine Impression aus der Altstadt by night...

Santa Ana

Santa Ana

Dienstag geht's nach dem guten Frühstück zur Rundfahrt gen Nord-Westen der Insel. Das Wetter spielt zwar wieder nicht mit, aber wenigstens regnet es ja nicht! Zuerst nach Arucas, dann über Firgas und Moya nach Guia. Landschaftlich sehr interessant, da man viele Kurven entland der Hänge einiger Barrancos (=Schluchten) fährt. Alle Orte haben einen schönen Kern mit der ein oder anderen interessanten Sehenswürdigkeit:

Arucas

Arucas

Arucas

Arucas

Arucas

Arucas

Firgas

Firgas

Firgas

Firgas

Barranco am Nordhang des Bergmassifs

Barranco am Nordhang des Bergmassifs

Barranco am Nordhang des Bergmassifs

Barranco am Nordhang des Bergmassifs

Barranco am Nordhang des Bergmassifs

Barranco am Nordhang des Bergmassifs

Moya

Moya

Moya - von der anderen Schluchtseite aus

Moya - von der anderen Schluchtseite aus

Guia

Guia

Dann noch einen Abstecher durch Bananenplantagen an die rauhe Felsenküste in ein gottverlassenes Dorf....

Bananenstauden - mit und ohne Plastikdächer

Bananenstauden - mit und ohne Plastikdächer

Caleta

Caleta

Auf der Fahrt wieder zurück nach Las Palmas besuchten wir noch die Cenobio de Valerón. Das sind Speicherhöhlen (ca. 200) der Ureinwohner, die diese vor mehr als 500 Jahren in den Tuffstein eines Steilabhangs getrieben haben....

Cenobio de Valerón

Cenobio de Valerón

Cenobio de Valerón

Cenobio de Valerón

Mittwoch - letzter Vormittag in Las Palmas. Kurzer Spaziergang durch die Gassen der Altstadt mit "Besteigung" der Kathedrale per Lift:

Blick von Santa Ana

Blick von Santa Ana

Blick von Santa Ana

Blick von Santa Ana

Blick von Santa Ana

Blick von Santa Ana

Danach Aufbruch zu unserer zweiten Station in Santa Brigida, ca. 25 km südwestlich in den Bergen.....

Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien: Las Palmas und Umgebung - 3 Tage
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 01.02.2015
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 08.02.2015
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Wolfgang Dreesbach berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors