Colombia...Auf an den Amazonas

Reisezeit: Juli / August 2016  |  von Margit Brühl

Medellin

Leticia-Medellin_Bogota

Medellin / Dia 1

;Nach einem Flugtag von Leticia nach Bogota und dann weiter nach Medellin erforschten wir nun eine weiter Stadt.

Medellín ist die Hauptstadt des Departamento Antioquia in Kolumbien. Mit mehr als 2,4 Millionen Einwohnern ist Medellín die zweitgrößte Stadt und gleichzeitig mit 3,7 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Metropolregion Kolumbiens nach der Hauptstadt Bogotá.
Medellín liegt im Aburrá-Tal, ein Tal des mittleren Bergzugs der Anden im nordwestlichen Kolumbien, auf einer Höhe von 1538 m. Medellín wird daher auch Capital de la Montaña, Hauptstadt der Berge, genannt.

Ihre Einwohner geben der Stadt Medellín stolz Namen wie Bella Villa oder Capital de la Eterna Primavera, Hauptstadt des ewigen Frühlings, da die Temperaturen selten über 30 Grad klettern oder unter 16 Grad fallen. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 22 Grad.

Am ersten Tag machten wir zur Orientierung einen Fahrt mit dem Touribus.
Bei uns in Europa HopOn-HopOff Bus.
So verschafften wir uns erstmal eine Übersicht über diese sehr große und ebenfalls sehr laute Stadt.
Dabei sahen wir gleichzeitig alle Sehenswürdigkeiten.

Dia 2

Ein Ausflug nach SantaFe de Antioquia stand auf dem Plan.

Mit dem öffentlichen Bus (9ooo,-Pesos=ca. 3 Euro) fuhren wir ca. 1 1/h Stunden dorthin.

Santa Fe de Antioquia[1], auch Antioquia, ist eine Stadt und Gemeinde in Kolumbien. Sie liegt im Westen des Departamento Antioquia, 88 km nordwestlich von Medellín. Die Gemeinde hat 24.549 Einwohner, von denen 15.621 in der Stadt selbst leben .
Die erhaltene koloniale Architektur gibt der relativ kleinen Stadt das Flair eines Ortes, in dem die Zeit stehengeblieben ist.

Aus den kolonialen Ensemble herausragende Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale, der Erzbischofspalast, das Rathaus, die Plaza Mayor, das Museum für Religiöse Kunst und verschiedene herrschaftliche Häuser wie die La Casa de las dos Palmas (dt. „Haus der zwei Palmen“) und die Casa Negra.

Eine weitere, Ende des 19. Jahrhunderts (1887–1895) gebaute Sehenswürdigkeit ist die Hängebrücke Puente de Occidente (zu dt. „Brücke des Westens“), die sich zwischen Antioquia und Olaya über den Cauca spannt und ebenfalls kolumbianisches Nationaldenkmal ist.

Wir machten einen Rundgang durch die Stadt, aßen sehr gut, fuhren mit dem TukTuk zur Puente, und dann ging es wieder mit dem öffentlichen Bus (mit vielen Stopps) zurück nach Medellin.

Puente de Occidente

Puente de Occidente

Plaza Mayor im Gegenlicht...

Plaza Mayor im Gegenlicht...

Dia 3

Auf dem Tagespogram stand ein Ausflug nach GUATEPE

Guatapé ist eine farbenfrohe Kleinstadt in Antioquia. Sie liegt etwa 2 Stunden östlich von Medellin. Guatapé ist besonders durch den davor gelegenen El Peñón de Guatapé (auch el Peñol) bekannt einen etwa 200 Meter hohen Felsen, welcher eine Gesamthöhe von 2135 Metern erreicht. Die Spitze erreicht man über 649 Stufen. Entstanden ist er wohl vor über 70 Millionen Jahren. Von der Spitze genießt man eine unglaubliche Aussicht über die Landschaft drum herum. Angeblich die beste Aussicht der Welt, dass behauptet zumindest, das Schild das sich am Fuße des Felsens befindet.
Natürlich wollten wir uns davon selbst überzeugen, deshalb haben wir diese 650 Stufen bezwungen.ggg
Es stimmt....die Aussicht ist wunderbar.

El Penol....649 Stufen führen nach oben!

El Penol....649 Stufen führen nach oben!

Aussicht vom El Penol,,

Aussicht vom El Penol,,

Guatepe

Guatepe

Plaza Mayor...

Plaza Mayor...

Bunte Häuser in Guatepe..

Bunte Häuser in Guatepe..

Dia 4

Unseren letzten Tag in dieser Stadt widmeten wir der Entspannung und dem modernen Medellin.
Wir besuchten deshalb ein Outletcenter.
Hier kann man sehr günstig Produkte der Firma POLO kaufen, da diese hier in Kolumbien produziert werden.
Bei unserer Rückfahrt zum Hotel war die Metro (2200,-Pesos) ziemlich verstopft .
An diesem Abend fand nämlich ein wichtiges Fussballspiel statt.
Copa de las Libertadores(=südamerikanisches Championleague)
Finale Kolumbien gegen Ecuador.
Da sich unser Hotel direkt neben dem Stadion befindet, wollten alle in unseren Stadtteil.

Am Abend war eine tolle Stimmung auf den Straßen, aber nach Ende des Spieles, welches Kolumbien gewonnen hat, kam es zu einer regelrechten Straßenschlacht.
Ich habe so etwas noch nie gesehen!!!
Die Fans schleuderten Steine...die Polizei antwortete mit Tränengas.
Die Hubschrauber kreisen über uns...
Wie in einem Krieg....
Am Morgen erfuhren wir das es überall in Kolumbien zu solchen Szenen kam.
Alles nur wegen einem Fussballspiel......

© Margit Brühl, 2016
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kolumbien Medellin
Die Reise
 
Worum geht's?:
Auf geht es nach Kolumbien.. Das zweite Mal !!! Das erste Mal ging es von Bogota in Richtung Karibikküste... Diesmal wird eher das Hochland und der Südosten dieses wunderschönen Landes erkundet. MEDELLIN....im Andenhochland, und LETICIA...am Amazonas- im Dreiländereck zwischen Kolumbien, Brasilien und Peru- sind zwei Höhepunkte unserer Reise...
Details:
Aufbruch: 15.07.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 01.08.2016
Reiseziele: Kolumbien
Der Autor
 
Margit Brühl berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors