Viva la Revolution, es lebe die Revolution!

Reisezeit: März 2017  |  von Stephan G.

Cienfuegos und die Schweinebucht

Der große schware Bus setzte uns in Cienfuegos ab. Wir gingen dann zu unserer reservierten Unterkunft. Wie sich herausstellte war diese aber schon belegt! So wurde schnell telefoniert und uns eine Ersatzunterkunft angeboten. Wir landeten bei Anna, das war unser Glück, denn da war es sehr schön mit einem super Frühstück.

Ein großes Taxi Collectivos

Ein großes Taxi Collectivos

Im vollen Bus

Im vollen Bus

Cienfuegos ist eine schöne koloniale Stadt mit modernen Menschen. Hier gab es tolle Restaurants und viele Sehenwürdigkeiten.

Cienfuegos

Cienfuegos

Heute gingen wir die Altstadt besichtigen und Dani ging Geld wechseln. Euro in Cuc. Wir entdeckten am Hafen eine Fährverbindung. Das machte uns neugierig und wir warteten bis 15 Uhr bis die Fähre zum Jagua Castle ablegte. Die Fähre war so überfüllt, dass man schon ein wenig Angst bekam. Aber es ging alles glatt. Wir erreichten ein Fischerdorf. Dort war zu dem Zeitpunkt Rummel. Ich aß wieder mal ein Brötchen mit Schweinebraten. Wir schauten uns die kleine Festung von außen an und den Rummel ehe die Fähre wieder zum Hafen ablegte. Auf der Überfahrt fing es an zu regnen. Das war schon ein Abenteuer. Angekommen im Hafen suchten wir uns ein schönes Restaurant und aßen ein schönes Fischfilet bei Jazzmusik. Es gab fast in jedem Lokal Livemusik oder sogar Tanzunterhaltung.

Daniela beim Warten am Geldumtausch

Daniela beim Warten am Geldumtausch

Überall Oldtimer

Überall Oldtimer

Die Fährzeiten

Die Fährzeiten

Am Hafen von Cienfuegos

Am Hafen von Cienfuegos

Überfüllte Fähre

Überfüllte Fähre

Jagua Castle

Jagua Castle

Rummel am Jagua Castle

Rummel am Jagua Castle

Fischerdorf

Fischerdorf

Der nächste Morgen brachte wieder ein gutes Frühstück. Anna besorgte uns ein Oldtimer Taxi, das uns in das Naturschutzgebiet Guanaroca Lagoon fuhr. Dort bezahlten wir Eintritt und bekamen einen Guide, der uns zum Bootsableger führte. Dort wurden wir mit einem Ruderboot zu den Flamingos gerudert. Ein interessantes Wasserabenteuer.

Frühstück bei Anna

Frühstück bei Anna

Unsere lieben Gastgeber Anna, Daniela, Annas Mutter

Unsere lieben Gastgeber Anna, Daniela, Annas Mutter

Führung zur Guanaroca Lagoon

Führung zur Guanaroca Lagoon

Bootsanlger in der Guanaroca Lagoon

Bootsanlger in der Guanaroca Lagoon

Bootstour zu den Flamingos

Bootstour zu den Flamingos

Flamingos

Flamingos

Noch mehr Flamingos

Noch mehr Flamingos

Nach dem Bootsabenteuer ging es mit unserem Taxi zum Playa Luna. Unser Taxifahrer wartete 3 Stunden in denen wir Baden und Schnorcheln gingen. Es gab soviele Korallen und Fische zu sehen. Echt schön!

Playa Luna

Playa Luna

Schöner Spaziergang am Strand

Schöner Spaziergang am Strand

Schöne Stadt

Schöne Stadt

Interessante Kulisse

Interessante Kulisse

Abends gingen wir wieder Essen und genoßen die schöne Altstadt. Daniela kaufte noch ein Fidel Castro Buch und am nächsten Tag ging es weiter zur Playa Larga.

Punta Gorda

Punta Gorda

Pferdetaxis in Cienfuegos

Pferdetaxis in Cienfuegos

Von Cienfuegos ging es mit dem Viazul Bus in die Schweinbucht zur Playa Larga. Unser Gastgeber holte uns an der Bushaltestelle ab und wir fuhren mit einem Radtaxi zu unserer Unterkunft. Schönes Zimmer in der zweiten Reihe zum Strand. Dort gab es einige kleine nette Restaurants. Das Meer war schön warm und der Zapata Nationalpark direkt um die Ecke. Ein toller Ort zum Wohnen.

Unsere Unterkunft an Playa Larga

Unsere Unterkunft an Playa Larga

Mit Minibar

Mit Minibar

Abends gab es wieder Hummer zum Abendbrot und viele andere leckere Sachen und Mojitos Am nächsten Tag mußte Daniela pausieren, so daß ich die Gegend alleine erkundete. Ich lief am Strand in den Zapata Nationalpark und genoß die Natur. Am nächsten Tag zeigte ich Dani, dass was ich schon entdeckt hatte. So verging wieder ein schöner Tag mit einem Restaurantbesuch an unserem Hausstrand.

Schöner Strand im Abendlicht

Schöner Strand im Abendlicht

Die Schweinebucht. Sieht die nicht schön aus!

Die Schweinebucht. Sieht die nicht schön aus!

Endlose Strände, auch mit Mücken!

Endlose Strände, auch mit Mücken!

Strandläufer

Strandläufer

Seestern

Seestern

Obligatorische Palme

Obligatorische Palme

Daniela in der Bar

Daniela in der Bar

Für den nächsten Tag mieteten wir uns ein Taxi und nahmen unseren Ranger für den Nationalpark gleich mit. Er konnte perfekt Englisch sprechen und wir traffen noch weitere Deutsche, die mit in den Zapata Nationalpark kamen.

Führung im Zapata Nationalpark

Führung im Zapata Nationalpark

Er erklärte uns die Karstgegend, zeigte uns seltene Vögel und Fledermäuse in einer Höhle. In einem Karsteinbruch gingen wir sogar Baden mit einem komischen Gefühl. Da wir in einem anderem Karstloch ein kubanisches Rautenkrokodil gesehen hatten. Hätte ja auch durch einen Tunnel rübertauchen können

Kuba Trogon Wappenvogel Kubas

Kuba Trogon Wappenvogel Kubas

Blinde Fledermäuse in einer Höhle

Blinde Fledermäuse in einer Höhle

Unser Guide mit perfektem Englisch

Unser Guide mit perfektem Englisch

Karstloch mit Krokodil

Karstloch mit Krokodil

Rautenkrokodil

Rautenkrokodil

Wartet auf Touristen

Wartet auf Touristen

Smaragdkolibri

Smaragdkolibri

Nach der Wanderung trennten wir uns und wir fuhren mit unserem Taxi nach Giron und tranken einen Kaffee. Dann ging es zum Schnorcheln an eine Bucht. Dort waren die Korallen und Fische bis an dem Strand zu sehen. Echt wieder toll diese Einmaligkeit der Unterwasserwelt. Zum Schluß besuchten wir noch einmal ein Karstloch indem wir Schnorchelten. Abends ging es noch mal lecker Essen in einem Strandrestaurant. Dort gab es eine verrückte Tanzdarbietung.

Museum in der Schweinebucht

Museum in der Schweinebucht

Kampflugzeug

Kampflugzeug

Das Riff ging bis zum Strand

Das Riff ging bis zum Strand

Karstloch mit ganz klaren Wasser

Karstloch mit ganz klaren Wasser

Wieder lecker Essen

Wieder lecker Essen

Ganzer Fisch! Lecker!

Ganzer Fisch! Lecker!

Unsere Gastgeber Familie Otto

Unsere Gastgeber Familie Otto

Fidel Christiano Stephano

Fidel Christiano Stephano

Wir haben uns in Playa Larga wirklich sehr erholt und auch Ottos und seine Families Gastfreundschaft sehr genoßen.

© Stephan G., 2017
Du bist hier : Startseite Karibik Kuba Cienfuegos und die Schweinebucht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Kuba Rundreise
Details:
Aufbruch: 02.03.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 20.03.2017
Reiseziele: Kuba
Der Autor
 
Stephan G. berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors