Nicaragua im Oktober 2017

Reisezeit: Oktober / November 2017  |  von Martin M.

Hinreise: Gepäckkontrolle

Gepäckkontrolle vor der Einreise!

Das Reisegepäck war bereits auf dem Förderband, als wir die Passkontrolle passiert hatten. Hier bot sich auch die erste Gelegenheit zum Geldwechsel - und zugleich die letzte, wie sich später herausstellt.

Und dann, wenige Meter vor den Ausgängen, mussten alle Passagiere ihr Gepäck nochmals auf ein Förderband legen, um es zu röntgen. Das habe ich noch nie erlebt!

Prompt wurde mein Koffer mit einem Textilband markiert und ein bewaffneter Uniformierter fragte mich etwas, das ich nicht verstand. Ich sagte „No, there are no Drogen inside“. Dann verstand ich und antwortete: Yes, there is a drone inside.
Sofort wurde ich belehrt, dass dies illegal ist und sie die Drone nun konfizieren werden. Sie waren doch so nett bisher. Sollte das ein Scherz sein?
Leider meinten sie es todernst und ich wurde vermutlich nur nicht verhaftet, weil ich höflich blieb und als Ahnungsloser rüberkam, der ich auch war. Nie im Leben hätte ich erwartet, dass es verboten sein könnte, in Nicaragua mit eine Drohne rumzufliegen. Wen das Thema interessiert, bitte das Kapitel „Drohne im Gepäck“ lesen.

Auch der Koffer meiner Partnerin wurde gefilzt, vermutlich, weil da eine weitere Drohne vermutet wurde. Nach etwa 40 Minuten hatten wir auch diese letzte Kontrolle geschafft und durften endlich an die frische Luft.

© Martin M., 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Nicaragua Gepäckkontrolle
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach ein paar Ausflügen nach Kalifornien und Mexico wage ich nun ein echtes Abenteuer. Ich will Euch Antworten zu Fragen liefern, die ich erst auf der Reise erhielt und Euch Mut machen, vielleicht selber mal diesen unglaublichen Trip in Angriff zu nehmen. Es wird nichts beschönigt oder dramatisiert. Meine Tipps sollen Euch bei der Vorbereitung und in gewissen Situationen vor Ort helfen.
Details:
Aufbruch: 16.10.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 04.11.2017
Reiseziele: Nicaragua
Der Autor
 
Martin M. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.