Zu Fuß durchs Nachbarland

Reisezeit: April 2019  |  von Sylvia Michel

Abstieg vom Winter in den Frühling

Abstieg vom Winter in den Frühling

Sonntag, der 14.04.2019
Ich bin zeitig munter und sehe, dass es über Nacht geschneit hat. Das will ich natürlich mit meiner Kamera festhalten. Mit Mütze und Handschuhen geht es noch vor dem Frühstück hinaus.
Oh, ist das ein eisiger Wind! Und die Pfade sind zum Teil stark vereist. Also rasch ein paar Fotos und dann ins Warme zum Frühstück.
Diese Wetterstimmung ist für Hobbyfotografen wie mich, herrlich. Nebelfladen ziehen um den Berg, die Bäume sehen aus wie frisch gepudert, die Dörfer erwachen im Tal. Genau so habe ich mir hier eine Übernachtung vorgestellt!!!
08:00 Uhr frühstücken wir im gleichen Bereich, in dem gestern das Abendessen stattfand. Ein Luxusfrühstück, das keine Wünsche offen lässt. Wer es möchte, kann hier sogar schon am Morgen zu Spirituosen greifen.
Dann heißt es leider auch schon Abschied nehmen. Gerne wäre ich noch 2-3 Stunden länger im Hotel geblieben, um das Flair richtig zu genießen. So vom Bett aus die Nebelwolken ziehen zu sehen, die Landschaft unten im Tal zu beobachten - das ist schon ein Erlebnis!
Über den blauen Weg steigen wir ab in Richtung Novina. Das erste Wegstück ist sehr steil, steinig und vereist. Wir lassen uns deshalb reichlich Zeit und schauen auch oft zurück zu Gipfel und Turm.
Dann auf einmal die Schneefallgrenze. Wie abgeschnitten. Der Frühling hat uns wieder!
Über Rokytka steigen wir weiter ab, bis wir in der Ferne schon das große Viadukt von Novina sehen.
(Im letzten Herbst unternahm ich einen Rundflug um den Jeschken und sah dieses Viadukt. Seitdem möchte ich es gern von nahem ansehen.)
Wir wandern durch das beeindruckende Viadukt hindurch zum Bahnhof Novina. Von da aus nutzen wir eine Art Vorortzug und fahren nach Liberec. Nach einem späten Mittagessen im Bahnhofsrestaurant geht es mit dem Zug weiter nach Zittau.
Beim Warten auf unseren Anschluss - diesmal Schienenersatzverkehr- , schauen wir noch dem Umsetzen der Dampflok der Zittauer Schmalspurbahn zu. Viele Leute sind hier unterwegs. Die einen kommen aus dem Gebirge, die anderen wollen noch hin. Ja, so gestaltet sich jeder individuell seine freien Tage,....
Der Schienenersatzverkehr bringt uns bis zu unserem Heimatbahnhof, der allerdings 10 Kilometer von unserem Wohnort entfernt liegt. Nach Hause laufen wollen wir heute nicht; die Zeit drängt etwas; wir haben am Abend noch einen Termin. Deshalb lassen wir uns von den Daheimgebliebenen mit dem PKW abholen und erzählen schon auf der Heimfahrt von unseren vielen schönen Eindrücken.
Ein erlebnisreiches Wanderwochenende mit schönen Touren, über 50 gelaufenen Kilometern und der Realisierung einer meiner großen Wünsche geht zu Ende.
Ich danke meinen Kindern, dass sie mich in diese Touren integrieren.

© Sylvia Michel, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Tschechien Abstieg vom Winter in den Frühling
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein Kurzurlaub mit meinen Kindern im Riesen- und im Jeschkengebirge
Details:
Aufbruch: 12.04.2019
Dauer: 3 Tage
Heimkehr: 14.04.2019
Reiseziele: Tschechische Republik
Der Autor
 
Sylvia Michel berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors