Swasiland-Reisebericht :Eine Reise über 5 Kontinente

Swaziland

Am Morgen gabs dann noch die letzte Safari bevor wir zurueck ins Nelspruit Backpacker fuhren um unser restliches Gepaeck zu holen.

Oswald kurz vor der Abfahrt im Nelspruit Backpacker

Oswald kurz vor der Abfahrt im Nelspruit Backpacker

Um 14.00 sollte uns dann wiedermal der Baz Bus abholen. Mit grossem Staunen fuhr der Baz Bus doch tatsaechlich bereits um 13.30 Uhr beim Backpacker auf den Parkplatz.

Es ging dann auch rasch in Richtung Swaziland voran. Unser Busfahrer ist auf den suedafrikanischen Strassen gerast wie Schumi zu seinen besten Formel 1 Zeiten.
Bereits nach zwei Stunden standen wir dann auch schon vor der Grenze Swazilands. Ihr wisst schon. Swaziland kommt bei der Country-Eingabe immer vor Switzerland. Dass ich mich schon im Internet schon ausversehen als Swazi ausgegeben habe ist aber bereits alles, was ich mit diesem Land bisher am Hut hatte. Das wird sich aber schon bald aendern.

Unterwegs nach Swaziland. Beachtet die Kuehe die naechstens auf die Strasse spazieren.

Unterwegs nach Swaziland. Beachtet die Kuehe die naechstens auf die Strasse spazieren.

Nachdem wir die Grenze problemlos ueberquert hatten gings auf super Strassen in Swaziland weiter (siehe unteres Bild). Nach einer weiteren Stunde Fahrt waren wir dann im Legends Backpacker.

Strassen in Swaziland

Strassen in Swaziland

In Swaziland verbrachten wir drei Tage und haben einiges an Kultur mitbekommen. Ebenfalls hatte ein kleiner Mann etwas dagegen, dass Oswald bereits um 11.45 Uhr zu Mittag isst. Mehr dazu aber spaeter.

Am ersten Tag gingen wir einige Craft Markets anschauen. Konnten aber den lokalen handgemachten Gegenstaenden widerstehen.
In einer Bar haben wir dann lange mit Einheimischen gesprochen und einiges ueber Swaziland erfahren. Swaziland ist noch ein richtiges Koenigreich. Der Koenig ist seit seinem 24. Altersjahr der Herrscher ueber dieses schoene und interessante Land. Er sei sehr intelligent und hat auch in England studiert.

Noch etwas: Entschuldigt bitte die Schreibfehler. Neben mir laeuft extrem laut der Fernseher und hinter mit sitzen 10 Leute, die nicht gerade leise diskutieren.
Ebenfalls ist es in Afrika nicht gerade einfach einen funktionierenden PC mit ebenfalls auch noch intakter Internetverbindung zu finden. Wir entschtuldigen uns deshalb vielmals fuer die verspaeteten Berichte.
But that's Africa... Das ist die Standartentschuldigung fuer alles moegliche hier!

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Nun zu Oswald uns dem kleinen Dieb. Am zweiten Tag in Swaziland sind wir bereits um 8 Uhr zum Cultural Village gelaufen um uns die lokalen Huetten, Gebraueche und Taenze anzuschauen.

Es war alles super interessant und der zwei stuendige Marsch zum Village hat sich wirklich gelohnt.
Zum Abschluss gingen wir dann noch ins Restaurant essen. Da es wie gewohnt warm war haben wir uns auf die Terasse gesetzt. Kurz nach dem unser Essen (Harter Maisbrei und Spinatsuppe) serviert wurde kam ein herziges Kaetzchen auf uns losgerannt. Erst als es aber auf unseren Tisch sprang, erkannten wir, dass es gar keine Katze sondern ein Affe war. Das Aefflein sprang auf den Tisch, schnappte sich Oswalds Maisbrei vor seiner Nase weg und schwups war es auf dem naechsten Baum un verzehrte genuesslich sein Mittagessen.

Ich konnte fast nicht mehr vor Lachen und Oswald sass total verdattert vor seinem leeren Teller *smile*
Nach kurzer Zeit nahm es aber auch Oswald mit Humor und verstand es als Zeichen um heute zu fasten.

Am naechsten Morgen gehts dann weiter nach St. Lucia. Es soll da super schoen sein. Das Meer angenehm warm, grosser Sandstrand, viele Fische und ein genials Backpacker. Wir freuen uns darauf!

Eingang zum Village

Eingang zum Village

Der unschuldig dreinschauende Dieb

Der unschuldig dreinschauende Dieb

Die Taenzer

Die Taenzer

Das Swzi Dorf

Das Swzi Dorf

Unser Zimmer

Unser Zimmer

© Rick Bishop, 2007
Du bist hier : Startseite Afrika Swasiland Swasiland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Von den Schweizer Alpen in die weite Welt. Meine Weltreise führt mich von Zürich-London-Südafrika-Südostasien-Australien-Neuseeland-Fidji-USA-London zurück in die Schweiz. Gerne lade ich Dich ein, mich auf der Weltreise über 5 Kontinente zu begleiten.
Details:
Aufbruch: 22.04.2007
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 25.03.2008
Reiseziele: Südafrika
Swasiland
Singapur
Malaysia
Tioman Island
Thailand
Cambodia
Laos
Indonesien
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Kanada
Mexiko
Guatemala
Belize
Der Autor
 
Rick Bishop berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors