Niger-Reisebericht :Sahara - Grenzfahrten zwischen den Welten

Begegnungen mit Salzkarawanen

Von Bilma aus führt die Route durch flache Dünen. Noch vor Fachi kommen uns drei Karawanen entgegen. Ein faszinierendes Bild. Der Kameltross bewegt sich in einem langsamen Rhythmus vorwärts. Die Tuareg auf ihren Kamelen wirken respekteinflößend und imposant. Stehen sie einem dann gegenüber, merkt man, es sind sehnige, drahtige Burschen, die einen hellen, aufgeweckten Eindruck machen. Sie strahlen Lebendigkeit und Fröhlichkeit aus. Man tauscht kleine Geschenke, von den Fotos einer Sofortbildkamera sind sie entzückt. Es sind die letzten Karawanenwege, auf denen der Transport von Waren noch mit Kamelen durchgeführt wird. Die Tuareg beherrschen dieses Gebiet und lassen es nicht zu, dass ihr Salzgeschäft durch motorisierte Händler zunichte gemacht wird. Wer würde es in dieser Gegend wagen, sich mit den alles beherrschenden Tuareg anzulegen. Gerade ging ein langer und verbissen geführter Bürgerkrieg, in dem sich die Tuareg und Tibu gegen die Zentralregierung des Nigers verbündeten, zu Ende. Gewinnen konnte diesen Krieg keine Seite. Heute sind Tuareg als Soldaten in die reguläre Niger-Armee integriert. Man erkennt sie an einer roten Binde um den Arm und am Gesichtsschleier, dessen Indigoblau allerdings Tarnfarben weichen musste.

Salzkarawane in der Ténéré

Salzkarawane in der Ténéré

Tuareg vor unserer Feuerwehr

Tuareg vor unserer Feuerwehr

© Angelika Gutsche, 2004
Du bist hier : Startseite Afrika Niger Niger-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Auf den Spuren der Tuareg durch die Sahara: eine Abenteuerreise durch Algerien, den Niger und Mali.
Details:
Aufbruch: 05.11.2001
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 10.02.2002
Reiseziele: Algerien
Niger
Mali
Der Autor
 
Angelika Gutsche berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors