Niger-Reisebericht :Durch die Wüste - Sahara 2003

Auf den Weg nach Agadez

Wir ändern unseren Kurs und bewegen uns nach Westen. Vereinzelt stoßen wir auf erste Buschgruppen und verkrüppelte Akazien. Kurz hintereinander stöbern wir zweimal kleine Gruppen von den so selten gewordenen Gazellen auf, die sofort verschreckt die Flucht ergreifen. Und zwischen ein paar Büscheln Steppengras jagt plötzlich ein Wüstenfuchs hervor. Kein Tag hier in der Wüste ist wie der andere. Erlebnisse und Begegnungen, die sich am vorangegangenen Tag noch nicht einmal erahnen ließen, stellen uns vor immer neue Herausforderungen.

Akazie in der Sahara

Akazie in der Sahara

Zum erste Mal seit Tagen begegnen wir wieder Menschen. Von einer in Zelten lebenden Tuaregfamilie werden wir freundlich begrüßt. Am Brunnen Bir Mio tränken zwei Tuareg ihre Kamele. Einer von ihnen fährt bei uns im Auto mit. Wir suchen seinen Clan, der in der Nähe mit Ziegen und Schafen unterwegs ist. Von dort werden wir zu einer einst von den Franzosen befestigten Straße geleitet, die nach Norden führt. Immer häufiger treffen wir auf Zeltgruppen, Kamel- und Ziegenherden und einzelne Tuaregreiter.

Tuaregfamilie

Tuaregfamilie

© Angelika Gutsche, 2004
Du bist hier : Startseite Afrika Niger Niger-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Reisebericht Sahara: Tunesien - Algerien - Niger - Algerien - Tunesien
Details:
Aufbruch: 12.01.2003
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 05.03.2003
Reiseziele: Tunesien
Algerien
Niger
Der Autor
 
Angelika Gutsche berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors