Fidschi-Reisebericht :Mit dem Motorrad durch Neuseeland !

fidschi

Bula, Bula heißt die Begrüssung auf Fidschi. Bei unserer Ankunft war natürlich Regen, wir sind mit dem Taxi in unser Hotel gefahren und danach gingen wir in die Innenstadt. Es fing wieder zu regnen an und da wir keinen Schirm dabei hatten suchten wir Unterschlupf in einer kleinen Kirche wo gerade eine Messe abgehalten wurde. Danach fuhren wir mit einem Bus weiter. Da Sonntag war, hatte alles geschlossen und nach einem Essen im Fischrestaurant ging es mit einem Linienbus wieder zurück in unser Hotel. Dort trafen wir ein älteres Ehepaar aus Mattighofen mit denen wir den restlichen Abend verbrachten. Am Montag ging es bei schönstem Wetter in ein Reisebüro wo wir ein Inselpackage mit 6 Übernachtungen auf 3 Inseln buchten. Die erste Insel war nicht ganz nach unserem Geschmack, zuerst war zwar ein wunderbarer Empfang für uns zwei duch die gesamte Besatzung des Hauses mit Gitarrenmusik und Gesang danach wurde uns die Unterkünfte gezeigt. Alte Hütten ohne Strom, ausgenommen das Aggregat funktioniert zufällig, sowie unregelmäßige Kaltwasserversorgung. Das Essen geht bis auf das Frühstück so halbwegs, und die Strände vor der Anlage sind halbwegs in Ordnung. Das Wetter ist o.k, nachmittags ein kurzer Schauer was aber als angenehm empfunden wird, ansonsten um die 30 Grad und zum Glück keine Moskitos. Den heutigen zweiten Tag verbrachten wir bis am späten Abend ohne Regen bei super Wetter am Strand. Morgen geht es mit der Fähre weiter Richtung Norden zu den Jasawas wo wir für die nächsten 4 Tage bleiben werden.
Südseefeeling pur!!! Von Mana Island fuhren wir 5 Stunden Richtung Norden wo wir auf einer ganz kleinen Insel im Coral View Ressort abstiegen. Hier ist es wirklich so wie man sich eine Südseeinsel vorstellt. Wenig los, schöne Strände zum schnorcheln, mit wunderschönen Korallenriffen direkt vor der Haustür und dazu traumhaftes Wetter. Die zwei Tage hier verbrachten wir tagsüber am Strand und am Abend beim plaudern mit 2 Schweizern, und 2 Österreicherinnen welche sich auf einer Weltreise befinden. Unser direkter Nachbar war übrigens Gene Hackman, total locker ohne Bodyguard`s saß er mitten unter den Backbackern beim Essen und stellte sich wie alle anderen beim Buffet an. Am Freitag geht es schon wieder ab Richtung Süden wo wir wieder 2 Tage in einem Ressort auf der Insel Korovou verbringen werden.

willkommen in Fidschi

willkommen in Fidschi

Empfang auf Jasawa

Empfang auf Jasawa

Jasawa Coral View

Jasawa Coral View

Tropisches Gewitter

Tropisches Gewitter

Mana Island

Mana Island

Beim Weitertransport

Beim Weitertransport

Harry beim Sonnenbaden

Harry beim Sonnenbaden

Unsere Unterkunft auf den Jasawas

Unsere Unterkunft auf den Jasawas

Neues Land, neue Freundschaft

Neues Land, neue Freundschaft

Mana

Mana

Christa`s Göttergatte in der Hängematte

Christa`s Göttergatte in der Hängematte

Empfang auf Mana

Empfang auf Mana

Nadi unsere erste Unterkunft auf Fidschi

Nadi unsere erste Unterkunft auf Fidschi

© heinz teufl, 2010
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Fidschi Fidschi-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am 20 Jänner fliegen wir via Seoul nach Auckland wo wir unsere Motorräder mieten und damit beide Inseln erkunden werden, Zum Abschluss geht es noch zu einem 10-tägigen Badeurlaub auf die Fidschi`s. Wir laden euch ein, auch bei dieser Reise wieder dabeizusein.
Details:
Aufbruch: 20.01.2011
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 23.02.2011
Reiseziele: Neuseeland
Südkorea
Fidschi
Der Autor
 
heinz teufl berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
heinz über sich:
Dieses Jahr geht es über Bangkok weiter nach Hanoi und der Küste entlang nach Saigon. Von dort weiter nach Phu Quoc wo wir dieses Jahr Weihnachten und Silvester verbringen werden. Wenn Ihr Lust habt könnt Ihr wieder dabeisein, es wird sicher ein spannendes und erlebnisreiches Abenteuer.