Tansania und Äthiopien 2019

Tansania-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2019  |  von Ines Buchholz

08.10.2019 - Busfahrt nach Lushoto

Busfahrt von Usa River nach Lushoto

Der Jeep von Psteen fährt früh um 6 Uhr morgens vor und er bringt uns zur Busstation. Für 30000TS (ca. 12 €) kaufen wir bei einem Agenten zwei Tickets für uns. Die Busse halten hier im fliegenden Wechsel und man muss von Glück reden, wenn er zum Einsteigen richtig anhält.
Unser Bus war von mittlerer Größe und für hiesige Verhältnisse recht komfortabel. Somit kann die Fahrt starten. Die Fahrtzeit soll 6- 7 Stunden dauern. Ich bin gespannt.

Warten bis der Bus kommt

Warten bis der Bus kommt

Zwischenstopp in Moshi

Bis Moshi ist die Landschaft meist durch Buschland geprägt und rechts und links der Straße liegen immer wieder kleine Orte. In Moshi ist für eine Stunde Aufenthalt und die verschiedensten Händler stürmen unseren Bus und wollen Ihre Ware an den Mann bringen. Verkauft wird von Saft, Obst, Kekse, Kopfhörer, Bürsten, Sonnenbrillen einfach alles.

Busbahnhof Moshi

Busbahnhof Moshi

Unser Bus wird sofort von unzähligen Händlern gestürmt. Jeder versucht seine Ware an den Mann zu bringen. Angeboten wird Saft, Kekse, Sonnenbrillen, Kopfhörer, Nüsse, Eier einfach alles.

Unser Bus wird sofort von unzähligen Händlern gestürmt. Jeder versucht seine Ware an den Mann zu bringen. Angeboten wird Saft, Kekse, Sonnenbrillen, Kopfhörer, Nüsse, Eier einfach alles.

Pare Berge

Die Fahrt geht weiter entlang der Pare Berge, die an der Grenze zu Kenia liegen. Das Gebiet ist touristisch noch wenig erschlossen. Der höchste Punkt ist 2463m hoch.

Die Pare Berge

Die Pare Berge

Riesige Sisal- Agavenfelder entlang der Strecke. Sisal ist eine weltweit wichtigste Naturfaser.

Riesige Sisal- Agavenfelder entlang der Strecke. Sisal ist eine weltweit wichtigste Naturfaser.

Pillen, Salben und mehr

Während der Bus so dahin fährt, stellt sich neben meinem Sitz eine Frau in Position. Sie öffnet ihren schwarzen Rucksack und schon befinden wir uns mitten in einer kleinen Verkaufsveranstaltung. Lautstark bietet sie Pillen, Salben, Seife, Shampoo und Zahnbürsten an. Der Absatz läuft. Ich bin froh als der Zauber vorbei ist.

Usambaraberge

Je mehr wir uns dem Usambara Gebirge nähern, desto mehr dicke, graue Wolken tauchen auf.

Serpentinen

In Mombo verlassen wir nach 260km und ca. 6 Stunden die gut ausgebaute Straße. Auf schmalen Straßen geht es in Serpentinen stetig bergauf durch die Usambara Berge Richtung Lushoto.

Inzwischen hat auch heftiger Regen eingesetzt.

Inzwischen hat auch heftiger Regen eingesetzt.

Die Dunstschwaden lassen den Dschungel mystisch aussehen.

Die Dunstschwaden lassen den Dschungel mystisch aussehen.

Nächster Zwischenstopp Soni

In Soni halten wir nur kurz und dennoch stürmen sofort wieder die Händler den Bus und Preisen ihre Ware an.

Der Regen hat die Straßen in schlammige Pisten verwandelt. Die Einheimischen trotzen dem Wetter und einige sind sogar barfuß unterwegs.

Der Regen hat die Straßen in schlammige Pisten verwandelt. Die Einheimischen trotzen dem Wetter und einige sind sogar barfuß unterwegs.

Die letzten Kilometer bis zu unserer gebuchten Lodge in Lushoto liegen vor uns.

Die letzten Kilometer bis zu unserer gebuchten Lodge in Lushoto liegen vor uns.

Lushoto

Nach gut 7 Stunden kommen wir am Busbahnhof in Lushoto an. Wir werden von einem Guide erwartet, der uns mit dem Taxi für 5000TS zur Lawns Lodge bringt.

Lawns Lodge

Die Anlage liegt nur wenige Gehminuten von Lushoto Center im üppigen grün und besteht aus mehreren Bungalow und einem Haupthaus. Sie ist etwas in die Jahre gekommen. Sie stammt noch aus der deutschen Kolonialzeit und versprüht einen besonderen Charme.
Wir genießen noch ein gutes Essen am Kamin und hoffen das morgen der Regen nachlässt.

© Ines Buchholz, 2019
Du bist hier : Startseite Afrika Tansania Tansania-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Bilder der Nationalparks in Tansania haben uns so sehr fasziniert, das Matthias und ich uns nun den Traum einer Safari erfüllen werden. Wohin es uns sonst noch ziehen wird ist offen, vielleicht in die Usambaraberge. Dann wird es mit "Gemeinsam für Kinder der Welt" weiter nach Lalibela in Äthiopien gehen. Dort besuchen wir u.a die Waisenkinder vom Happy Families House . Wir freuen uns riesig auf das Wiedersehen mit den Jungen und Mädchen und längst vertrauten Menschen und Freunden.
Details:
Aufbruch: 29.09.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.10.2019
Reiseziele: Tansania
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 34 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/5):
Anita 1571377636000
Hallo I­nes,­
vie­len Dank für die Berich­te und Bilder aus dem Wai­sen­haus, es ist schön zu sehen, dass die Kinder sich freuen und man aus der Ferne zu­min­dest etwas helfen kan­n.
Vie­le Grüße
­
A­ni­ta
Luisa 1570601731000
Wünschen euch wei­ter­hin eine tolle Zeit! Die Bilder sind super schön und be­ein­druckend Ganz liebe Grüße aus dem Süden Deuts­chland
Ankeþ 1570081814000
Hallo ihr zwei.Schön das ihr gut in Tan­sa­nia an­ge­kom­men seid. Ich freue mich schon auf den wei­teren Rei­se­bericht und wünsche euch wei­ter­hin eine gute Zeit.Lg Anke