Auf Achse: 6 Monate Nordindien, Nepal, Südindien, Thailand

Nepal-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2018 - Februar 2019  |  von Erich Backes

Tansen

Tansen - als Zwischenstop

2 Nächte Lumbini waren genug. Die Fahrt geht weiter mit dem Bus um 7:30 Uhr über Budwal nach Tansen. Tansen ist ein willkommener Zwischenstop auf dem Weg zum Touristenzentrum Pokhara.

Tansen liegt in den Mahabharat-Bergen auf einer Höhe von 1324 m, 57 km Luftlinie südöstlich von Pokhara. Im 18. Jahrhundert wurde Tansen ein Handelsort an der Straße von Pokhara nach Butwal, einem wichtigen Handelsweg zwischen Nepal und Indien. Die gut erhaltene Altstadt mit Tempeln im Pagodenstil ist von der UNESCO als Weltkulturerbe nominiert.

Es sind nur ca. 80 km von Lumbini nach Tansen. Da es aber kurz nach Budwal in die Berge geht (eine hinter Budwal wirklich schöne Strecke), dauert die Fahrt wieder bis zum Nachmittag. Man steigt im Ort Bartung an der Hauptstraße aus, nimmt dann einen Jeep, der dann die steilen Straßen hinauf nach Tansen fährt und uns ganz oben im Dorf im Horizon Homestay (Tip von Sonja) absetzt. Die Aussicht auf der kleinen Terrasse des Homestays ist herrlich.

Fahrt durch die Berge nach Tansen.

Fahrt durch die Berge nach Tansen.

Diese kleine Stadt ist wirklich sehr hübsch, mit steilen Straßen, ...

Diese kleine Stadt ist wirklich sehr hübsch, mit steilen Straßen, ...

... vielen Geschäften, die hauptsächlich landwirtschaftliche Produkte verkaufen.

... vielen Geschäften, die hauptsächlich landwirtschaftliche Produkte verkaufen.

Die Waschstelle am Tempel.

Die Waschstelle am Tempel.

Im Shree Amar Narayan Temple miiten im Dorf ...

Im Shree Amar Narayan Temple miiten im Dorf ...

... werden wir von einer Schulklasse über Germany ausgefragt ...

... werden wir von einer Schulklasse über Germany ausgefragt ...

... die sich dann - natürlich - auch gerne zu einem Foto aufstellt.

... die sich dann - natürlich - auch gerne zu einem Foto aufstellt.

Die Beiden bewachen den Tempel.

Die Beiden bewachen den Tempel.

In der Stadt alte Häuser ...

In der Stadt alte Häuser ...

... bunte Geschäfte ...

... bunte Geschäfte ...

... und noch buntere "Puschel".

... und noch buntere "Puschel".

Über dem Dorf kann man zum Shreenagar Hill wandern. Oben steht auf 1.494 m  ein View Tower, von dem man - bei klarem Wetter - einen guten Blick auf den Himalaya mit drei 8000ern hat, den Dhaulagiri mit 8.167m (links), den Annapurna I mit 8.091m (mitte) und den Manaslu mit 8.156 m (rechts). Die kleinen 7.000er Annapurna II, III, IV sind ebenfalls zu sehen.

Über dem Dorf kann man zum Shreenagar Hill wandern. Oben steht auf 1.494 m ein View Tower, von dem man - bei klarem Wetter - einen guten Blick auf den Himalaya mit drei 8000ern hat, den Dhaulagiri mit 8.167m (links), den Annapurna I mit 8.091m (mitte) und den Manaslu mit 8.156 m (rechts). Die kleinen 7.000er Annapurna II, III, IV sind ebenfalls zu sehen.

Hier eine Karte.

Hier eine Karte.

Links müßte - ohne Gewähr - der Annapurna I sein ...

Links müßte - ohne Gewähr - der Annapurna I sein ...

... dies der Machapuchhre 6997 m.

... dies der Machapuchhre 6997 m.

Abstieg über viele Treppen zum Dorf ...

Abstieg über viele Treppen zum Dorf ...

... mit einem letzten Blick.

... mit einem letzten Blick.

Tihar

Wir sind rechtzeitig zum Diwali-Fest (hier in Nepal Tihar genannt) in Tansen. Das Lichterfest ist ein bedeutendes mehrtägiges hinduistisches Fest in Indien, Sri Lanka und Nepal.

Das lustige Fest dauert 5 bis 7 Tage mit verschiedenen Bräuchen an den verschiedenen Tagen. Hier in Nepal werden am 1. und 2. Tag auch Raben, Hunde und Kühe geehrt. Schon Tage vor dem Fest werden auf den Straßen Knallkörper und anderes Feuerwerk entzündet, am Feiertag selbst kracht und knallt es überall, ähnlich wie in Deutschland zu Silvester.

Wesentliches sind die Lichter: kleine Öl-Lampen – in Reihen an Fenster oder Eingänge gestellt – und elektrische Lichterketten, die die Wohnhäuser, Geschäfte und Straßen erleuchten. Die Lichter zeigen den Geistern der Toten den Weg in das Land der Seligkeit.

Wesentliches sind die Lichter: kleine Öl-Lampen – in Reihen an Fenster oder Eingänge gestellt – und elektrische Lichterketten, die die Wohnhäuser, Geschäfte und Straßen erleuchten. Die Lichter zeigen den Geistern der Toten den Weg in das Land der Seligkeit.

Am Tag 1 (Crow Festival) werden auf den Dächern von Tansen süße Kuchen für die Raben ausgelegt ...

Am Tag 1 (Crow Festival) werden auf den Dächern von Tansen süße Kuchen für die Raben ausgelegt ...

... schön bunt ...

... schön bunt ...

... am Tag 2 (Dog Festival) werden Hunde geschmückt ...

... am Tag 2 (Dog Festival) werden Hunde geschmückt ...

... und am Tag 3 (Worship of the cow) Kühe.

... und am Tag 3 (Worship of the cow) Kühe.

Auf den Straßen wird gesungen ...

Auf den Straßen wird gesungen ...

... und in Kostümen getanzt ...

... und in Kostümen getanzt ...

... und gespielt. Eine Art Lochbillard mit Scheiben.

... und gespielt. Eine Art Lochbillard mit Scheiben.

© Erich Backes, 2019
Du bist hier : Startseite Asien Nepal Nepal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sept. 2018 bis März 2019: Nordindien, quer durch Nepal, zurück nach Goa, Südindien, rüber nach Thailand, Freude am Schauen und Begreifen "Solange der Weg schön ist, braucht man nicht zufragen, wohin er führt"
Details:
Aufbruch: 18.09.2018
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 21.02.2019
Reiseziele: Indien
Nepal
Thailand
Philippinen
Der Autor
 
Erich Backes berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors