Kreuz und quer durch China

China-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2018  |  von Thalia&Christine R

26.07.2018: Datong-Peking

Wieder 7 Stunden Zugfahrt geschafft! War leider die letzte.
Diesmal waren viele Kinder Hier, die getobt und Krach gemacht haben.
Wir kommen pünktlich um 13.15 Uhr in Peking an.

Vom Bahnhof fahren wir mit der Metro zu unserem gebuchten Hotel.(3 Übernachtungen) Wir sind ja gespannt, denn das war über HRS supergünstig und die Lage trotzdem nicht schlecht.
Metro ist hier trotz 3x umsteigen die bessere Wahl, denn hier herrscht Verkehrschaos.
Als wir im Hotel ankommen, ahnen wir warum es so preiswert Ist, denn es befindet sich im Umbau.
Aber nicht nur das, der junge Mann an der provisorischen Rezeption will uns nun für unsere Buchung in einen Dorm stecken, obwohl ich eindeutig eine Reservierungsbestätigung für ein Doppelzimmer vorweisen kann. Er bietet uns ein Zimmer zum "Sonderpreis" an, der genau 3x so hoch ist wie der gebuchte.
Wir bekommen WiFi und googeln, aber es gibt tatsächlich nichts günstigeres und so willigen wir ein. Schließlich läuft uns sonst die Zeit weg. Ich versuche später die Differenz bei HRS einzuklagen.

Erster Eindruck von Peking in der U-Bahn: Menschenmassen!

Erster Eindruck von Peking in der U-Bahn: Menschenmassen!

Wir wollen jetzt noch zu einem Zirkus den hat Thalia auch bei Trip Advisor entdeckt und der soll richtig gut sein.
Höhepunkt der Show ist eine Motorradshow in einem Kugelkäfig.
Die 2km dorthin gehen wir zu Fuß.
Wir entscheiden uns für günstige Plätze für 20ü Yuan p.P.

Hier in Peking sind viele Reisegruppen. Auch im Theater sind viele Europäer. Wir müssen uns erstmal kurz stärken

Hier in Peking sind viele Reisegruppen. Auch im Theater sind viele Europäer. Wir müssen uns erstmal kurz stärken

Wir sind in der 17-Uhr- Vorstellung, die nicht ausverkauft ist. Es gibt weitere Vorstellungen um 15.30 Uhr und 19 Uhr

Wir sind in der 17-Uhr- Vorstellung, die nicht ausverkauft ist. Es gibt weitere Vorstellungen um 15.30 Uhr und 19 Uhr

Es ist Akrobatik höchster Klasse ohne jegliche Absicherungen
Es gab immer nur verhalten Applaus, weil wir alle förmlich erstarrt vor Spannung sind.
Der Besuch hat sich wirklich gelohnt und die günstigen Plätze reichen, Man kann überall gut sehen

Es befinden sich 8 Motorräder im Käfig, die umherrasen- vom Publikum hört man immer "Ahhh" und "ooohh"   Rufe.
Mir persönlich hat die Akrobatik besser gefallen

Es befinden sich 8 Motorräder im Käfig, die umherrasen- vom Publikum hört man immer "Ahhh" und "ooohh" Rufe.
Mir persönlich hat die Akrobatik besser gefallen

Jetzt gehts noch zum typischen "Pekingente" Essen. Das Restaurant ist wieder ein guter Tip von Trip Advisor. Jetzt nehmen wir aber die Metro.

Hier müssen wir erstmal Warten, denn wir sind nicht die Einzigen die diesen guten Tipp gelesen haben

Hier müssen wir erstmal Warten, denn wir sind nicht die Einzigen die diesen guten Tipp gelesen haben

Man bekommt eine Nummer und kann dann draußen den schönen Abend genießen bis man aufgerufen wird

Man bekommt eine Nummer und kann dann draußen den schönen Abend genießen bis man aufgerufen wird

...und den Kochen beim tranchieren zuschauen und wie sie rechts in den Ofen wandern...

...und den Kochen beim tranchieren zuschauen und wie sie rechts in den Ofen wandern...

Ein großer Strinofen

Ein großer Strinofen

Das Restaurant hat viele Plätze und ist gut voll

Das Restaurant hat viele Plätze und ist gut voll

Wenn man eine Ente bestellt, wird sie hier vor unseren Augen zerteilt

Wenn man eine Ente bestellt, wird sie hier vor unseren Augen zerteilt

Das war die ganze Ente. Ist nicht übermäßig viel für 2 Personen, Man bekommt die Teigfladen dazu, Soße und Zucker, Frühlingszwiebeln und Gurken und bezahlt dafür 138 Yuan für 2 Personen. Wenn der Hunger nich allzu groß ist, reicht es

Das war die ganze Ente. Ist nicht übermäßig viel für 2 Personen, Man bekommt die Teigfladen dazu, Soße und Zucker, Frühlingszwiebeln und Gurken und bezahlt dafür 138 Yuan für 2 Personen. Wenn der Hunger nich allzu groß ist, reicht es

Wir gehen die 2km zurück zum Hotel und durchstöbern noch ein paar Supermärkte nach schicken Schnapsflaschen für zu Hause.
Es wird wieder spät, als wir im Bett liegen

Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dies wird wohl die schwierigste Reise unserer Laufbahn. Schwierig, weil China ein Land ist, welches es Backpackern schwer macht es zu erkunden. Zum einen durch das aufwändige, teure Visum, welches im Vorfeld beschafft werden muss, den Nachweis über jeden Aufenthaltsort, Meldepflicht wenn man sich länger als 24h an einem Ort aufhält (hallo...deren Ernst??) und nicht zuletzt die großen Entferungen...
Details:
Aufbruch: 29.06.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 29.07.2018
Reiseziele: China
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors