Kreuz und quer durch China

China-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2018  |  von Thalia&Christine R

28.07.2018: Peking

Der anstrengende Tag steckt uns noch in den Knochen...
Wir gehen auch erst gegen 9 Uhr Richtung U-Bahn. Um 10 Uhr steigen wir in der Nähe der "Verbotenen Stadt" aus und stoßen auf Menschenmengen wie bei einer Demo.

Ein Eisenbahnmuseum gibt es also hier auch...

Ein Eisenbahnmuseum gibt es also hier auch...

Die haben hoffentlich nicht dasselbe Ziel wie wir??
Nicht alle, einige wollen in ein großes Museum und dann wird auch noch die Straße ausgebessert, was zusätzlich den Durchfluss erschwert.
Eigentlich sind es nur noch 1km bis zum Eingang, aber es ist kein Durchkommen...
Wir suchen einen Polizisten und fragen, ein anderer Touri hatte diesselbe Idee und wir erfahren, dass die Buslinie 5 zum Eingang fährt. Also quetschen wir uns da rein und kommen nach kurzer Zeit komplett durchgeschwitzt zum Ticketcenter.
Auch hier wieder: Menschenmassen...

Und dann ewig diese Sonnenschirme....immer hat man so einen im Nacken, oder sonstwo pieken...

Und dann ewig diese Sonnenschirme....immer hat man so einen im Nacken, oder sonstwo pieken...

Aber wie immer ist hier alles gut organisiert und wir kommen fix durch. Am Ticketschalter dauert es nur ca 20 Minuten. Und für 40 Yuan bekommen wir auch einen Audio- Guide in Deutsch!

Aber wie immer ist hier alles gut organisiert und wir kommen fix durch. Am Ticketschalter dauert es nur ca 20 Minuten. Und für 40 Yuan bekommen wir auch einen Audio- Guide in Deutsch!

Ansturm auf den Palast!

Ansturm auf den Palast!

Es ist so unglaublich anstrengend und schwer hier durchzulaufen bei der Hitze.
Irgendwie finden wir auch alles nicht so spannend

Es ist so unglaublich anstrengend und schwer hier durchzulaufen bei der Hitze.
Irgendwie finden wir auch alles nicht so spannend

Nach dem Hauptgebäude, der "Halle der höchsten Harmonie" , sind wir hier in der "Halle der Harmonie der Mitte"

Nach dem Hauptgebäude, der "Halle der höchsten Harmonie" , sind wir hier in der "Halle der Harmonie der Mitte"

Rechts ist eine dieser besonderen Uhren

Rechts ist eine dieser besonderen Uhren

Das ist die "Halle der Harmoniewahrung"

Das ist die "Halle der Harmoniewahrung"

Ein edles Schwimmbad...

Ein edles Schwimmbad...

im gesamten unteren Bereich soll  sich Wasser befinden...

im gesamten unteren Bereich soll sich Wasser befinden...

Wir schlendern auch durch den Palastgarten. Und besuchen anschließend das Uhrenmuseum. Hier muss man noch mal extra ein kleines Eintrittsgeld von 10 Yuan zahlen.

Ich habe mal ein paar der sehr aufwändigen Uhren fotografiert...

Ich habe mal ein paar der sehr aufwändigen Uhren fotografiert...

Sehr schnörkelig sind die alle...

Sehr schnörkelig sind die alle...

Nach 4 Stunden können wir nicht mehr. Wir sind erschöpft und genervt von den Menschen und der Hitze.
Gegenüber des Ausgangs befindet sich ein Aussichtspunkt. Der verspricht einen guten Gesamtblick über die ganze "Verbotene Staft"
Auch das nehmen wir noch mit.
Nochmal kleiner Eintritt von 10 Yuan und dann heisst es wieder Treppauf
...

Hier hat einer sogar ein Stativ für sein Handy....wir müssen etwas schmunzeln...

Hier hat einer sogar ein Stativ für sein Handy....wir müssen etwas schmunzeln...

Bevor wir uns an die Treppen Wagen, gibt's ein paar Nudeln zur Stärkung.
So ein kleiner Imbiss ist auch an den Sightseeing Punkten mir teuer. Hier 15 Yuan für eine Portion Bandnudeln mit einem Klecks Soße.

Bevor wir uns an die Treppen Wagen, gibt's ein paar Nudeln zur Stärkung.
So ein kleiner Imbiss ist auch an den Sightseeing Punkten mir teuer. Hier 15 Yuan für eine Portion Bandnudeln mit einem Klecks Soße.

Der Blick von oben auf die "Verbotene Staft"

Der Blick von oben auf die "Verbotene Staft"

Als Sehenswürdigkeit stehen nun noch die "Hutongs" auf unserer Liste.
Wieder "nur" 2km....Taxi und Metro lohnt nicht, also wieder laufen...
Das ist ein Viertel mit engen Gassen und vielen Straßengeschäften, meist Hand- und Kunstwerk und natürlich Essen&Trinken.
Ganz ähnlich haben wir so etwas in Chengdu gehabt

Schon von weitem ist der Eingang zu erkennen. Anhand der Menschenmassen die in diese Richtung strömen

Schon von weitem ist der Eingang zu erkennen. Anhand der Menschenmassen die in diese Richtung strömen

Wir essen Entenfleisch in dünnen Fladenboden gerollt und trinken Obstsaft und gehen nach dem Plan vom LP durch die Gassen

Hier ein süßer Hund vor einer Haustür. In China gibt es in jeder Stadt viele süße kleine wuschelige Hunde. Viele sehen wie Teddies aus und hochgezüchtet. Die laufen alle frei herum, ich bin nicht sicher ob sie herrenlos sind

Hier ein süßer Hund vor einer Haustür. In China gibt es in jeder Stadt viele süße kleine wuschelige Hunde. Viele sehen wie Teddies aus und hochgezüchtet. Die laufen alle frei herum, ich bin nicht sicher ob sie herrenlos sind

Apotheke mit Werbung....

Apotheke mit Werbung....

Wir erreichen den Glockenturm...

Wir erreichen den Glockenturm...

Und den Trommelturm...jetzt geht's zur Metro.
Wir wollen in ein großes Einkaufszentrum, ins "Carrefour"- das ist 8km enfernt

Und den Trommelturm...jetzt geht's zur Metro.
Wir wollen in ein großes Einkaufszentrum, ins "Carrefour"- das ist 8km enfernt

Diesem fleißigen alten Herrn spenden wir was

Diesem fleißigen alten Herrn spenden wir was

Die Fahrt zum "Carrefour" dauert 40 Minuten, aber es lohnt sich, wir werden fündig und kaufen schicke Schnapsflaschen.
Dabei legen wir keinen Wert auf den Inhalt, sondern schauen nur auf die schicken Flaschen

Sehen aus wie große Parfümflakons

Sehen aus wie große Parfümflakons

Thalia ist glücklich: Abendessen fürs Hotel

Thalia ist glücklich: Abendessen fürs Hotel

Wir sind megaplatt: Immerhin waren es heute wieder ca 12km, die wir gelaufen sind. Und das bei der Hitze...

Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dies wird wohl die schwierigste Reise unserer Laufbahn. Schwierig, weil China ein Land ist, welches es Backpackern schwer macht es zu erkunden. Zum einen durch das aufwändige, teure Visum, welches im Vorfeld beschafft werden muss, den Nachweis über jeden Aufenthaltsort, Meldepflicht wenn man sich länger als 24h an einem Ort aufhält (hallo...deren Ernst??) und nicht zuletzt die großen Entferungen...
Details:
Aufbruch: 29.06.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 29.07.2018
Reiseziele: China
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors