Kreuz und quer durch China

China-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2018  |  von Thalia&Christine R

04.07.2018: Zhonghuxiang-XiˋAn

Um 8 Uhr sitzen wir in der Gondel. Da wir doch etwas fußlahm sind, haben wir beschlossen die Gondel für den Hin-und Rückweg zu nutzen.
Unser Flug geht um Mitternacht und den Fahrer haben wir für 19 Uhr bestellt.
Nach unserer Erfahrung der letzten Tage, wird es immer erst gegen Mittag voll, morgens ist es immer schön leer.

Schon jetzt sehen wir, das die Sicht viiiel besser ist!

Schon jetzt sehen wir, das die Sicht viiiel besser ist!

Die wunderbare Fahrt nach oben..

Die wunderbare Fahrt nach oben..

Es sit tatsächlich so: super Wetter...

Es sit tatsächlich so: super Wetter...

...super Sicht...

...super Sicht...

...und wenig Leute...

...und wenig Leute...

Nochmal die 400m hohe Naturbrücke...

Nochmal die 400m hohe Naturbrücke...

...sieht heute noch beeindruckender aus...

...sieht heute noch beeindruckender aus...

Es sind schon mehr Leute unterwegs als gestern...

Es sind schon mehr Leute unterwegs als gestern...

Nochmal die Avatar-Felsen..

Nochmal die Avatar-Felsen..

Ist er nicht wunderschön??

Ist er nicht wunderschön??

Was die Kinder wollen...

Was die Kinder wollen...

...wollen die Erwachsenen auch, da war ein Gedränge!!

...wollen die Erwachsenen auch, da war ein Gedränge!!

Wir fahren auch noch mal hoch für dieses Eintritsskarten-Bild

Wir fahren auch noch mal hoch für dieses Eintritsskarten-Bild

Thalia in „Action“

Thalia in „Action“

Um 16 Uhr sind wir fertig und fahren wieder mit der Gondel runter.
Diesmal werden wir nicht abgeholt, sondern müssen auch noch den Berg hinauf zu unserer Gastfamilie.

Nochmal unsere „Pension“

Nochmal unsere „Pension“

Um 17 Uhr sind wir zurück und verdaddeln noch etwas Zeit und beobachten die Familie, wie sie so entspannt den Tag verbringt. Um 19 Uhr starten wir, denn ich möchte noch mal Geld vom Atm holen.
Tatsächlich fährt uns der „Boss“ und unser Guide begleitet uns auch. Wahrscheinlich damit der Boss Unterhaltung hat. Die Fahrt ist nämlich echt lang. Nach 2 Stunden sind wir in Zhangjieajie.
Dort halten wir an der „Bank of China“ und ich springe raus um Geld zu holen.
3 Atm stehen zur Auswahl. Der erste, in den ich die KArte stecke, ist nur in chinesischer Sprache. Ich tippe auf ein paar Tasten damit die KArte wieder rauskommt, was auch passiert.
Dann versuche ich den 2. Atm—der hat auch die englische Sprache und ich gebe alles ein wie immer.
Aber ich bekomme weder Geld noch meine Karte zurück!
Was ich auch mache—sie bleibt verschwunden. Irgendwann kommt unser Guide—aber auch er kann nicht helfen. Auch der „Boss“ nicht der inzwischen auch dazukommt, weil es so lange dauert,,,
Sie telefonieren, aber die Karte kann erst morgen früh geholt werden...tja...das wars wohl...
Zum Glück hat Thalia ja noch eine—so muss ich wieder mal auf Kosten meiner Tochter leben....;-(
Aber ich ärgere mich sehr!!
Es sind noch über 3 Wochen, die wir vor uns haben, und sowas kann ja nochmal passieren...was dann??
Jetzt fahren wir erstmal zum Airport und fliegen nach Xi`An.
Alle Flieger haben Verspätung—nur unser nicht—hurra...
Alle schlafen während des Fluges...

Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dies wird wohl die schwierigste Reise unserer Laufbahn. Schwierig, weil China ein Land ist, welches es Backpackern schwer macht es zu erkunden. Zum einen durch das aufwändige, teure Visum, welches im Vorfeld beschafft werden muss, den Nachweis über jeden Aufenthaltsort, Meldepflicht wenn man sich länger als 24h an einem Ort aufhält (hallo...deren Ernst??) und nicht zuletzt die großen Entferungen...
Details:
Aufbruch: 29.06.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 29.07.2018
Reiseziele: China
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors