Singapur & Sumatra

Indonesien-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai / Juni 2015  |  von Konstanze G.

Singapur : Gardens by the Bay

Super Tree Grove

Super Tree Grove

afrikanischer Flaschenbaum - Baobab - in Afrika oll es ganze Wälder davon geben

afrikanischer Flaschenbaum - Baobab - in Afrika oll es ganze Wälder davon geben

Baobab

Baobab

Summ Summ Summ

Summ Summ Summ

Kinderland oder Fantasialand - wunderschön bepflanzte Beete mit Fingerhut im Flower Dome

Kinderland oder Fantasialand - wunderschön bepflanzte Beete mit Fingerhut im Flower Dome

bunte Hortensien, auch schön

bunte Hortensien, auch schön

Orchideen

Orchideen

Medinillas

Medinillas

Die Gardens by the Bay sind spektakulär und auf jeden Fall einen Besuch wert. Die passende U-Bahn Station ist "Bayfront" - den Exit B nehmen. Der Gartenbesuch selbst ist kostenfrei, lediglich der Besuch der Kuppelgärten , Flower Dome & Cloud Forest, kostet Eintritt.

Mir persönlich gefällt der botanische Garten Singapurs noch besser, als die Gardens by the Bay.

Neben dem Besuch der Kuppelgärten, ist der Super Tree Grove die nächstliegende Attraktion. Selbstverständlich eine einzigartige Idee. Die Dimension & Idee der Super Trees finde ich gigantisch. Abends natürlich schön beleuchtet. 2 der Super Trees sind mit einem Skyway miteinander verbunden. Wieder eine Mutprobe für mich mit meiner Höhenangst, so hoch hinaus zu müssen.

Die Super Trees sind bepflanzt worden mit Orchideen, Bromelien, tropischen Rankelpflanzen, Farnen usw. Abends gibt es eine Lichter Show, die Garden Rhapsody Show, die wir leider nicht mehr sehen konnten. Ein Programm Punkt für den nächsten Singapur Besuch.

Auf dem Skyway kann man die Skyline Singapurs sehen und den Flyer. Die Aussicht ist spektakulär, für mich leider nicht aus vollen Zügen genießbar, aufgrund meiner Höhenangst. Ich habe es dennoch probiert und habe wenigstens ein paar Fotos gemacht, trotz der Höhe & den Schwingungen der Brücke.

Es gibt auch ein Super Tree Bistro, auf dem Super Tree in der Mitte des Super Tree Groves, für alle die irgendwann Hunger oder Durst haben. Ein Besuch wert, leider vor lauter Hunger & Durst vergessen, dieses Bistro aufzusuchen. Auch ein Programm Punkt für den nächsten Besuch.

Es gibt auch geführte Touren durch den Garten. Auch eine super Idee, für den nächsten Besuch. Man kann den Besuch des Gartens zu einem Tages Event machen, man kann problemlos stundenlang im Garten wandern. Es gibt so viele Attraktionen und es ist schier unmöglich alle an einem Tag zu sehen.

Der Flower Dome war interessant, mit afrikanischen Baobas bestückt, vielen Kakteen & Sukkulenten, und ein ganz niedliches Areal für Kinderherzen mit niedlichen Bienen und Ameisen, aus Strohblumen gebastelt, Elefanten, einem kleinem Hexenhäuschen. Ganz niedlich & süß gemacht, mit vielen Astern & einem Fingerhut Meer. Die viele tropische Begrünung muß ja auchlangweilig werden, sodaß man sich an europäischen Pflanzen erfreuen kann. Zweifellos für Tropenbewohner eine Attraktion.

Die zweite Kuppel, der Cloud Forest, fand ich persönlich spektakulärer. In diesem Kuppelgarten ist ein 35 Meter hoher Berg mit einem Wasserfall mit tropischen Pflanzen bepflanzt, viele Medinillas, fleischfressende Pflanzen, Orchideen natürlich, Farnen etc. Man kann mit dem Fahstuhl in den 6. Stock fahren und dann ein paar Treppen in den 7. Stock steigen. Von dort geht es rundherum abwärts über eine gewundene Art Wendelbrücke vorbei entlang am Berg, vorbei an den vielen Medinillas, Orchideen & Farnen. Spektakulär, ist es. Schon wieder etwas, um meine Höhenangst zu therapieren. Abwärts auf der Wendelbrücke, wieder und wieder ständig diese unfreiwilligen Mutproben zu meistern.

© Konstanze G., 2015
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sumatra - Urlaub am See - 5. Runde in Indonesien
Details:
Aufbruch: 14.05.2015
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 08.06.2015
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors