Reise ans Ende der Welt: Neuguinea,von Walhaien und Steinzeitmenschen...

Indonesien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli / August 2016  |  von Thalia&Christine R

01.08.2016: Jayapura, Krankenhaus

Heute scheint es einigen besser zu gehen, die füllige Frau gegenüber muß sich nicht mehr dauernd übergeben und die andere Füllige scheint auch besser drauf zu sein.
Heute kommen auch wieder alle Ärzte zur Visite.
Ich freue mich, heute rauszukommen und die Ärzte scheinen auch alle Bescheid zu wissen.
Auch Dr. Santi ist heute wieder im Einsatz.

Leider wird meine Hoffnung auf Entlassung zerstört. Ich war kurz auf Toilette und durch den kurzen Weg hat mein Bein die Farbe verändert, es ist dunkler als das andere. So will sie mich doch nicht schon auf orales Antibiotikum umstellen und entlassen.
Das ist niederschmetternd, aber muß akzeptiert werden, denn so ganz geheuer ist mir das ja auch nicht.
Wenigstens ziehen wir nun in ein 4er Zimmer um. Schon allein das Bad nur noch mit 4 oder maximal 10 Leuten teilen zu können, ist schon anders als vorher mit etwa 40.

Hier gibt es nur eigentlich einen Haken: Wenn man 2. Klasse liegt, muss man eigentlich alle Medikamente selber bezahlen. Dr. Santi fragt, ob das ok für mich ist. Ich meine , dann würde ich die eine Nacht eben noch hier bleiben. Da meldet sich eine der älteren Nurses zu Wort und Dr. Santi übersetzt, dass diese Nurse sich persönlich darum kümmert.
Ich bin mal wieder überrascht über die Freundlichkeit hier.Jetzt ist noch das Problem , dass wir immer noch nicht die Kostenübernahmeerklärung meiner Zusatzkasse haben. Hier im Krankenhaus funktioniert weder ein Faxgerät, noch eine mailadresse.
Also habe ich mir umständlich das Schreiben an meine mailadresse senden lassen und Thalia geht nun auf die Suche um es irgendwo auszudrucken.
Die erste Idee war, ins Reisebüro zu gehen, wo sie den Flug gestern gebucht hat.
Die Idee war nicht schlecht, aber die sprechen auch kein Englisch und drücken ihr das Telefon in die Hand und verbinden sie mit der Fluggesellschaft. Da muss sie nun erstmal erklären, dass sie eigentlich nix bzgl des Fluges wolltest und das Gespräch beeenden.
Dann kam zum Glück zufällig die Chefin, eine betagte Dame von 66 Jahren rein, die wiederum rief ihre kleine Enkelin, 10 Jahre, die sehr gut Englisch spricht. Nachdem die aufgetaut war und das Problem erkannt wurde probiert Thalia es an den Computern dort aus, aber das klappt nicht. Viiiel zu langsam.

Mit der kleinen Elaine...

Mit der kleinen Elaine...

Dann holt die flotte Oma ihre Autoschlüssel und fährt mit Thalia zum -telekomsel Laden-da ging aber auch nix--dann zum Hotel "Yasmin"
Dort durfte Thalia dann ins Büro und endlich hatte sie das Schreiben in der Hand.
Als ich draufgucke sehe ich das die Übernahme nur bis zum 31.07.erfolgt--bingo!
Also morgen noch mal...

So sieht es in dem "guten" Zimmer aus....neben dem Bett steht ein kleiner Vorrat an nagelneuer Matratzen.

So sieht es in dem "guten" Zimmer aus....neben dem Bett steht ein kleiner Vorrat an nagelneuer Matratzen.

So vergeht wieder ein Tag. Da hier alle Betten belegt sind schlafen wir beide in einem Bett. Auch hier haben die anderen Patienten alle Begleitpersonen, die auf dem Boden schlafen....
Aber hier geht kaum einer nacht auf die Toilette und wir hören das Brüllen des Mädels nicht ganz so laut.

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir nehmen nun die lange Anreise nach Papua auf uns.Für Thalia erfüllt sich der Traum beim Tauchen mit Walhaien zu kuscheln und ich freue mich auf einen Besuch beim Volk der Dani im abgelegenen Baliem Tal in West Papua.
Details:
Aufbruch: 06.07.2016
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 09.08.2016
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors