Indonesien: Vertrautes Land

Indonesien-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2018 - Januar 2019  |  von Thalia&Christine R

24.12.2018: Jakarta-Pangkalanbun

Wieder nur 3 Stunden Schlaf...
Unser netter Shuttle bringt uns zeitig zum Airport.
Dort suchen wir uns erstmal etwas fürs leibliche Wohl und eine Simkarte.
Die Simkarte kaufe ich im Supermarkt.
10GB für 300.000 IDR —kommt mir viel zu teuer vor, aber ich nehme sie trotzdem mit.
Nun sind wir erstmal online und können uns weiter kümmern.

Unser Frühstück am heiligen Abend...

Unser Frühstück am heiligen Abend...

Dirk braucht was „handfestes“

Dirk braucht was „handfestes“

Unser Flug...juhuu

Unser Flug...juhuu

Kurz vor Abflug müssen wir noch mal das gate wechseln...

Kurz vor Abflug müssen wir noch mal das gate wechseln...

Borneo empfängt uns mit Regen....

Borneo empfängt uns mit Regen....

Und die nette Crew mit Regenschirmen...

Und die nette Crew mit Regenschirmen...

Service bis zur Halle

Service bis zur Halle

Wie gesagt: es ist Heiliger Morgen...

Wie gesagt: es ist Heiliger Morgen...

Bevor wir in den Ort gehen, klappere ich die ganzen Schalter ab um einen günstigen Flug von hier weg zu finden. Dafür vergleichen wir verschiedene Optionen.
Einzelflüge nach Surabaya oder Jakarta kommen in Frage, oder ein Komplettflug nach Jayapura. Schließlich entscheiden wir uns für einen Komplettflug am 27.12. über Surabaya am Lionair- Schalter.
Der kostet uns stolze 245 Euro p.P. - über 7 Mio IDR
Zahlbar natürlich Cash.
Somit sind wir erstmal wieder blank.

Überall Weihnachtsstimmung...

Überall Weihnachtsstimmung...

Ich schreibe kurz mit Jenie und er empfiehlt uns das „Arsela Hotel“-das finde ich auch bei „booking.com“ und buche es. Dann suchen wir es bei „Maps.me“ raus und sehen, dass es knappe 4km zu Fuß sind.
Wir beschließen zu laufen.
Das macht Spaß, denn wir werden typisch indonesisch von jedem freundlich begrüßt. So langsam kommt Dirk auf den Geschmack und genießt das ständige „hallo Mister“
2x hält auch ein Wagen neben uns und will uns mitnehmen.

Blick auf die hiesigen Benzinpreise.....etwa 1/3 von unseren...

Blick auf die hiesigen Benzinpreise.....etwa 1/3 von unseren...

Dirks erste Begegnung mit dem Müll....

Dirks erste Begegnung mit dem Müll....

Ein Tannenbäumchen....

Ein Tannenbäumchen....

So langsam bekommen wir Hunger und kehren in einem nett aussehenden Warung ein, wo uns ein kleines Mädel freudig begrüßt. Sie spricht etwas englisch und bietet uns Chicken an.
Da können wir dann doch nicht widerstehen und setzen uns.

Alle sind wieder so süß...

Alle sind wieder so süß...

...und Dirk hat eine neue Freundin...

...und Dirk hat eine neue Freundin...

Der Weg zum Hotel zieht sich mächtig in die Länge. Irgendwann stellen wir fest, das in dem Navi ein Fehler sein muß. Wir fragen nach dem Weg und endlich erreichen wir es gegen 13 Uhr. Es sieht echt schmuck aus, nur leider findet die Dame an der Rezeption unsere Reservierung nicht.
Uuuhhhh…da ist sie! Ich habe versehentlich für Januar gebucht!
Wir ändern schnell und beziehen das Zimmer.
Später finden wir den Fehler in der App und stellen fest, dass es tatsächlich fast 6km bis zum Hotel vom Airport waren!

Wir machen uns frisch und gehen durch den Ort bis zum Anrut-River

Kleiner Stop bei einem Frisör...

Kleiner Stop bei einem Frisör...

Die Kollegin im Hintergrund „ruht“...

Die Kollegin im Hintergrund „ruht“...

Augenbrauen darf man sich selber schneiden...

Augenbrauen darf man sich selber schneiden...

Hier wieder eine der bösen „Fallen“ mitten auf dem Gehweg

Hier wieder eine der bösen „Fallen“ mitten auf dem Gehweg

Hier gibt es Weihnachtsbäume zu kaufen...

Hier gibt es Weihnachtsbäume zu kaufen...

Plastik, schick und bunt...

Plastik, schick und bunt...

Hier am river leben die Fischer....

Hier am river leben die Fischer....

Auf ihren schwimmenden Häusern...

Auf ihren schwimmenden Häusern...

Ein Toilettenhäuschen...

Ein Toilettenhäuschen...

Hier werden schwere Kisten verladen, indem einer sie den anderen zuwirft...

Hier werden schwere Kisten verladen, indem einer sie den anderen zuwirft...

Das will Dirk auch probieren...

Das will Dirk auch probieren...

Ran an die Kiste...eins und zwei...

Ran an die Kiste...eins und zwei...

Hier wird Wäsche im Fluß gewaschen...

Hier wird Wäsche im Fluß gewaschen...

Das muss er sich auch wieder näher anschauen...

Das muss er sich auch wieder näher anschauen...

Wir schauen uns noch viele

Wir schauen uns noch viele

Es ist zu interessant hier rumzulaufen, aber von weihnachtlicher Stimmung keine Spur...

Es ist zu interessant hier rumzulaufen, aber von weihnachtlicher Stimmung keine Spur...

Wir machen uns auf den Rückweg und kommen an einem großen LKW vorbeo.
Seine LAdung besteht aus Durian—das sind die sogenannten Stinkefrüchte.
Wir werden eingeladen zu probieren.
Alle haben wieder Spaß mit uns.
Die Frauen kichern und alle lassen sich gern fotografieren.

Die Frucht schmeckt ja nicht so toll, aber wir probieren..

Die Frucht schmeckt ja nicht so toll, aber wir probieren..

.....und bekommen anschließend noch Wasser...

.....und bekommen anschließend noch Wasser...

Wir machen uns auf den Heimweg, denn natürlich sind wir platt.
Es ist 19 Uhr und dunkel. Wir verlaufen uns aber leider—dafür stoppen wir am supermarkt. Am Kiosk davor gibt es frische Säfte und wir genießen unseren ersten Mango-Juice——herrlich!!

Um 21 Uhr sind wir erst im Zimmer. Zum Glück können wir morgen länger schlafen.

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ja--es geht wieder in mein Lieblingsland. Da waren doch noch Orte die ich sehen wollte: Unter anderem die Orang Utans im indonesischen Teil von Borneo und die Steinzeitmenschen auf Papua im Baliem-Valley. Als Abschluss steht noch die Insel "Biak" auf meinem Plan. Etwas ist neu: meine Reisebegleitung........
Details:
Aufbruch: 20.12.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 13.01.2019
Reiseziele: Indonesien
Italien
Ägypten
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/17):
Ad Rappange 1547164251000
Hallo. Ich ver­mu­te, dass das Asana Biak Papua Hotel das frühere KLM-Ho­tel "Het Rif" ist. Stimmt dies? Falls ja, dann habe ich dort über­nach­tet in 1956 aufm Weg nach Holland und in 1992 mit meiner Frau. Zuf­älle! Was ist die fol­gen­de Bes­tim­mung? In jedem Falle Selamat Jalan.
Hanna 1547163236000
Hi ihr Beiden, danke für den wun­der­schönen Rei­se­bericht. Ich ver­fol­ge alles ganz ges­pannt. Man bekommt wir­klich ein gutes Gefühl wie es auf dieser Insel zugeht. Hier in Vietnam ver­mis­se ich diese zu­ge­wan­dte Herz­lich­keit, wie ich sie von In­do­nesi­en kenne. Mir scheint hier geht es den Menschen mehr darum, ihr Gesicht zu wahren, wenn sie kein En­glisch sprechen. Alles Liebe, Hanna
Hanna 1547163230000
Hi ihr Beiden, danke für den wun­der­schönen Rei­se­bericht. Ich ver­fol­ge alles ganz ges­pannt. Man bekommt wir­klich ein gutes Gefühl wie es auf dieser Insel zugeht. Hier in Vietnam ver­mis­se ich diese zu­ge­wan­dte Herz­lich­keit, wie ich sie von In­do­nesi­en kenne. Mir scheint hier geht es den Menschen mehr darum, ihr Gesicht zu wahren, wenn sie kein En­glisch sprechen. Alles Liebe, Hanna