Thailand der Norden und dann ans Meer

Thailand-Reisebericht  |  Reisezeit: April / Mai 2017  |  von Bernd Schall

Mae Hong Son-Loop: Tag 3 Mae Hong Son nach Ban Rak Tai

Ban Rak Tai

Hier haben sich Kuomintang-Chinesen aus der 300km Luftlinie entfernten Provinz Yunnan im Südwesten Chinas angesiedelt. Das Dorf liegt direkt an der Grenze zu Myanmar, es wird Tee angebaut und die Kuomintang-Chinesen haben ihre eigene Küche mitgebracht, eine der Spezialitäten ist Teesalat, diesen möchten wir unbedingt versuchen.

Es geht hoch in die Berge durch Dschungel und Bambuswälder.

Es geht hoch in die Berge durch Dschungel und Bambuswälder.

Riesige Bambus Gewächse .....

Riesige Bambus Gewächse .....

Anschließend fährt man durch ein recht fruchtbares Hochtal, dazu später mehr.... Hier gibt es Gemüse- und Reisterrassen!

Anschließend fährt man durch ein recht fruchtbares Hochtal, dazu später mehr.... Hier gibt es Gemüse- und Reisterrassen!

Tee wird hier oben rund um Ban Rak Tai angebaut.

Es wird hauptsächlich Oolong Tee angebaut, der zu den Yunnan-Spezialitäten wie Teesalat oder gebraten mit Gemüse oder Fleisch verarbeitet wird.

Teeernte...

Teeernte...

Nur die ganz jungen Blätter werden geerntet.

Nur die ganz jungen Blätter werden geerntet.

Hier spricht man nur die eigene Sprache, aber man versteht sich auch so.

Hier spricht man nur die eigene Sprache, aber man versteht sich auch so.

Unvorstellbar für uns, bei dieser brütenden Hitze den ganzen Tag zu arbeiten....

Unvorstellbar für uns, bei dieser brütenden Hitze den ganzen Tag zu arbeiten....

Der Junge hat sich über eine Abwechslung gefreut und uns mit einem hohen Wai verabschiedet.

Der Junge hat sich über eine Abwechslung gefreut und uns mit einem hohen Wai verabschiedet.

Der Weg auf der ehemaligen Befestigungslinie der Kuomintang, hier gibt es auch ein Museum, das war leider verschlossen.

Der Weg auf der ehemaligen Befestigungslinie der Kuomintang, hier gibt es auch ein Museum, das war leider verschlossen.

Grenzgebiet mit Ananas ....

Grenzgebiet mit Ananas ....

Grenze zu Myanmar

500 Meter nördlich ist der heutige Grenzübergang nach Myanmar, oberhalb des Schlagbaums kann man von den alten Schützengräben des Thai-Militärs auf das ärmliche Dorf Mae Aw Long schauen.

Nur noch als Touristenattraktion da.

Nur noch als Touristenattraktion da.

Mae Aw Long in Myanmar.

Mae Aw Long in Myanmar.

Der Grenzübergang zu Myanmar, der Grenzübertritt ist für Touristen geschlossen.......

Der Grenzübergang zu Myanmar, der Grenzübertritt ist für Touristen geschlossen.......

Ban Rak Tai

In den um den kleinen Stausee gelegenen Lehmbauten werden Spezialitäten aus Yunnan angeboten, wir hatten Glück es ist Nebensaison, normalerweise ist es hier voller, wenn ab 9 die ersten Minibusse mit zumeist Chinesichen Besuchern eintreffen.

Traditioneller Lehmbau

Traditioneller Lehmbau

Es ist sehr idyllisch und sehr ruhig hier.

Es ist sehr idyllisch und sehr ruhig hier.

Die Auswahl ist groß, Oolong Tee, Jasmin Tee und und eine Bütenteemischung, Gewürze und getrocknete Früchte.

Die Auswahl ist groß, Oolong Tee, Jasmin Tee und und eine Bütenteemischung, Gewürze und getrocknete Früchte.

Bei der Teeverkostung gab es auch leckere getrocknete Früchte, die sehen nicht nur lecker aus, die waren auch richtig gut.

Bei der Teeverkostung gab es auch leckere getrocknete Früchte, die sehen nicht nur lecker aus, die waren auch richtig gut.

Und zum Abschluss haben wir im dazugehörigen Restaurant noch die Spezialität hier versucht, einen Teesalat.

Und zum Abschluss haben wir im dazugehörigen Restaurant noch die Spezialität hier versucht, einen Teesalat.

Rückweg

Auf dem Rückweg durch das Hochtal haben wir uns noch mit den Erntehelfern unterhalten.......

Kohl, soweit das Auge reicht ....

Kohl, soweit das Auge reicht ....

Es wird umgeladen, vom Pick Up in den LKW.

Es wird umgeladen, vom Pick Up in den LKW.

Das ganze Gemüse, hier eine Kohlart, geht nach Bangkok hat man uns hier erklärt.....

Das ganze Gemüse, hier eine Kohlart, geht nach Bangkok hat man uns hier erklärt.....

© Bernd Schall, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dieses mal reisen wir in den Norden von Thailand und anschließend noch auf die Inseln im Golf.
Details:
Aufbruch: 20.04.2017
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 17.05.2017
Reiseziele: Thailand
Der Autor
 
Bernd Schall berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors