Süd-Thailand und Singapore plus zwei!

Thailand-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar / Februar 2020  |  von Conny Lachenmayr

Bangkok: Mittwoch: Shopping zwischen Mall und Markt

Nach den wichtigsten Punkten unserer To-Do-Liste gestern, steht heute Shopping und „Bummeln“ (wie romantisch sich das anhört u am Ende hat man Blasen an den Füßen und eine SmogLunge). Da Mini-me u ich je eine Brille bekommen sollten, muss das ja recht bald in Angriff genommen werden.
Zuerst steht aber Kinderanimation am Pool auf dem Plan und so geht es nachmittags dann erst los:
Mit dem Taxi zum MBK, einem großen Shopping-center, da war ich schon u hab das in sehr positiver Erinnerung. Nach eeeewiger Fahrt (Rush-Hour. Hier ist immer Rush-Hour!), kamen wir also an und ich erinnere mich genau.... ne. Das war ein anderes Shopping-Center! Im MBK war ich aber auch schon u jetzt weiß ich auch wieder, dass ich es gehasst habe! Nun gut: zwei Brillen haben wir erstanden u sind dann schnell weiter über den Sky-Walk Richtung Siam-Square. Sky-walk. DOC hat mir das verkauft als: „tolle fussgänger-Strecke... erinnerst du dich an den high-line-Park in New York?!“ ja! Ich erinnere mich. Und dieser sky-Walk hat mal so.... GAR NICHTS damit gemeinsam! Genau genommen läuft man einfach über den Straßen auf einem geteerten u überdachten Weg. Immerhin ist dort die Gefahr gering, überfahren zu werden! (In Bangkok stirbt jeden Tag ein Tourist im Straßen-Verkehr. Behauptet ein alter Traveller-Mythos!)
Wir laufen also sehr idyllisch im Smog des Abendverkehrs. Jonna tobt, Ella mault, mir tun die Füße weh von zusätzlichen 11kg hinten in der Trage. Irgendwann erkennt Doc den Ernst der Lage u setzt die ganze Familie in ein tuktuk. Sofort steigt die Stimmung, wozu auch der Fahrer beiträgt: diese tuktuk-Fahrer sind alle irgendwie Crazy u lustig. Ich denke, dass das an den Abgasen liegt, die sie ununterbrochen einatmen, aber letztlich ist es ja egal: den tuktuk-Fahrern gehört mein Herz; sie sind die Helden der Stadt! Ja! Es ist irre gefährlich auf so nem Ding (mal ehrlich: alles offen, natürlich keine Gurte (muhahah), die Abgase, die man einatmet (die machen aber auch die Kinder fröhlich!),:..). Und ich hatte mir fest vorgenommen, mit Kindern nicht damit zu fahren... ABER!

PRO TUKTUK:
- Taxifahrer (echt jetzt. Die sollten mal öfter ihr Fenster aufmachen u tiiiieeef einatmen. Die Laune sinkt hier sogar noch unter die Temperatur an Bord (freezing!
Ich träume im Taxi von Wollsocken u cashmere-Schals!).
- Traveller-feeling (30grad warmer Smog um die Nase, Thai-Musik aus den blechernen Lautsprechern,...)
- sie nehmen einen IMMER mit (diese Taxifahrer lehnen einfach ab, wenn sie unser Fahrziel hören! „Too mich traffic“, also Stau. Verdammte Axt: das ist f***ing Bangkok: natürlich ist hier Stau! als erfahrene Traveller setzen wir uns einfach rein u nennen dann Erst das Ziel. Rausschmeißen ist nicht thai-like. Aber dann geht es los, das Gefeilsche ums Taxameter! Sie sind verpflichtet es anzumachen, aber versuchen es immer so. Dann zahlt man ein Vielfaches des eigentlichen Preises (Taxi fahren ist viel billiger als tuktuk-fahren!). Machen wir natürlich nicht. Irgendwann sollen wir dann an einer Bushaltestelle raus, oder doch 400B bezahlen. Nicht mit uns. Er bringt uns heim, nachdem wir mal auffällig ein Foto seines Ausweises machen. Aber gute Laune geht anders.)
- sie sind schneller. Ja. Zugegeben. Durch waghalsige „Überholmanöver“ (einfach mal auf der Gegenspur abbiegen, Licht und Hupe an, hat noch immer geklappt! (Kurz schießt mir die erfundene Verkehrstote-Statistik (war sie von meinem Freund Stefan Lose?!) durch den Kopf...)
-Taxis verdrängen tuktuk aus dem Straßenbild. Es gibt schon mehr als 100.000 Taxis in Bangkok (so viele schlecht gelaunte Menschen!!!) und nur noch ca. 8000 tuktuks! Das kann ja wohl nicht angehen....
Fazit: seid bitte vernünftig und fahrt Taxi. Falls euch eins mitnimmt. (*geschrieben nach einer 30minütigen Tuktuk-Fahrt im schlimmsten Smog )

Worum ging’s eigentlich? Ach ja... langer Rede kurzer Sinn: irgendwie sind wir lang unterwegs u haben wenig gemacht. Abends schlendern wir noch über den pratunam Night-market, den wir fast nicht gefunden hätten (Empfehlung! Sehr unaufgeregt und entspannt!). Danach gehts mit dem tuktuk heim (richtig. Taxi wollte uns keins befördern).

Challenge des Tages:
Doc: erstes Feilschen auf dem Markt (könnt ihr euch vorstellen, dass er am Ende nicht gekauft hat? Anscheinend hat er zu hart verhandelt, das ist ihm noch nie passiert, eigentlich bin ich immer der böse Bulle!!!
Jonna: schlafen im tuktuk. Das muss ihr erst mal einer nachmachen!
Ella: laufen, laufen, laufen.
Coy: jonna pennt von 18-19.30. Fragen?!

Ps: mein Mann hat gemault (Handy schreibt: gemailt!) ob der vielen Fehler. Mal ehrlich. Das bin nicht ich; das ist mein Handy. U ich bin echt zu faul mir hinterher alles nochmal durchzulesen. Solly, söööl! Cannot! (Jaha! Er hatte gestern vergessen BIER zu besorgen. Keine vier! Aber ihr habt das auch so verstanden. Oder?!)

Ps: er ist dabei und liest meinem Blog. Freaky!

Ps: es wird einen Gastbeitrag von ihm geben. In Schönschrift u ohne Fehler!

© Conny Lachenmayr, 2020
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es ist soweit: mein gelobtes Land ruft und dieses Mal haben wir zwei Kinder im Gepäck, was die Aufregung deutlich steigert! Wir erkunden BKK und Umgebung, reisen nach Singapore u dann zurück nach Phuket. Keine klassische Rucksacktour mit endlos vielen Stationen aber für uns in der Konstellation ein neues Abenteuer!
Details:
Aufbruch: 12.01.2020
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 01.02.2020
Reiseziele: Thailand
Singapur
Der Autor
 
Conny Lachenmayr berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/6):
Lynn 1580383126000
Das ging ja schnell!
Tom 1580370015000
Hey Doc, dein "So­lo­-Aus­flug" Beit­rag... DER Hammer! ich lach mich immer noch schlapp! PS. Da bist du schon mal allein unter­weg­s...und dann ohne "Pat­ro­nen"!? Das hätte ich von dir THE BRAIN so nicht er­war­tet. ) Schöne Grüße
Antwort des Autors: Ja, passiert mir auch nimmer...
Melanie 1580290267000
Wir können auch keinen Strand. Schon ohne Kinder max. 2 Tage, mit Kinder eher noch weni­ger. Zu wenig Action, zu viel Zeit

Ich frag mich immer was die 2-Wochen­-Türkei/ Agypten All In­clu­si­ve Ur­lau­ber mit Kindern machen? Alle schei­nen mir das zum Em­pfeh­len, hört sich für mich nach Strafe an. Dann lieber Glam­ping in Italien und Wandern in Öster­reich. Bis bald!
Antwort des Autors: Naja. Wandern.... aber sonst bin ich bei dir! Und dieses Hotel/Club- Ding... ich bin da nicht tolerant genug.