Vietnam, Kambodscha und Laos; Motorbikes und Sticky Rice

Vietnam-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober - Dezember 2004  |  von jochen grosche

Vietnam: Hue die zweite

Hue auf Raedern

Bevor die geplante Bootstour beginnt, setze ich mich in ein kleines, ueber und ueber beschriftetes Cafe, direkt neben meinem Hotel (bin mal wieder sehr frueh aufgewacht).
Das "Cafe on Thu Wheels" ist bekannt und beliebt unter Backpackern. Waehrend ich meinen ersten Cafe schluerfe entdecke ich nach und nach, in verschiedensten Sprachen, Warnungen aller Art vor genau der Bootstour, die ich am Tag zuvor gebucht hatte. Nach einem kurzen Gespraech mit Thu persoenlich wird mir klar, dass das Thema Bootstour schleunigst gecancelt wird, und die angebotene Alternative, ein Motorradtrip fuer 6Dollar von Thu organisiert, gebucht wird. Geht dann auch um 9Uhr direkt los.
Diese Szene erinnerte mich stark an die letzte Szene aus "Die ueblichen Verdaechtigen": Kevin Spacey steht am Ende des Verhoers auf und verlaesst das Office; der Polizist dreht sich um, betrachtet die grosse Pinnwand hinter sich, und da wird im bewusst, dass er reingelegt wurde.
Die Motorradtour (mein erster Motorradkontakt in diesem Urlaub, juchhuuh) beginnen wir dann nur zu dritt, ich und ein nettes Paeaerchen aus Hamburg, und natuerlich ein Guide. Die Stationen im kurzen: Thien Mu Pagode-Japanese Bridge-Thu Hieu Pagode-The Hill/Bunker-Khai Dinh`s Tomb (und jetzt Augen zu und wiederholen...)
Das Wetter ist toll, der Guide einigermassen verstaendlich und dazu beeindruckende architektonische und kulturelle (Moenche live beim Gebetsritual) Momente. Und ganz ehrlich gesagt, am schoensten war es mit dem Motorrad in den Vororten von Hue rumzuheizen.
Zwischendurch sind wir auch der urspruenglich gebuchten Bootstour begegnet: Man stelle sich 40 Amis, im Schnitt 55 Jahre alt, in einem kleinen heissen Boot ohne Aircondition, vor: Lord have Mercy das mir das erspart blieb.
Kurz gesagt: eine Motorradtour fuer einen Tag, gebucht im Cafe on Thu Wheels, und Ihr seit auf der sicheren Seite! Manchmal ist es so einfach.
Abends habe ich mich mit einer Ausgabe des Spiegelmagazins amuesiert, erstaunlich wie schnell ein Nachrichtenmagazin auf der anderen Seite der Welt an Attraktivitaet gewinnt.

("it's a fine day, people open windows. they leave the houses, just for a short while." Opus)

© jochen grosche, 2004
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Vietnam-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
die reise beginnt in hanoi am 22.oktober und endet in saigon am 22.dezember, dazwischen abstecher nach kambodscha und laos. freue mich, dass andere über diese webseite daran teilhaben können.
Details:
Aufbruch: 22.10.2004
Dauer: 9 Wochen
Heimkehr: 22.12.2004
Reiseziele: Hanoi
Kambodscha
Laos
Thailand
Der Autor
 
jochen grosche berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von jochen sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors