Kanada - 2. Teil - In den kanadischen Rockies

Kanada-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2016  |  von Inge Waehlisch Soltau

Calgary - Banff National Park - Icefields Parkway - Jasper Nationalpark - Clearwater und Wells Gray Provincial Park - Whistler - Horseshoe Bay

Calgary

Flug von Montreal nach Calgary

Der Flug von Montreal nach Calgary dauerte ca. 4 Stunden, und dann hiess es, die Uhr 2 Stunden zurückzustellen. In der Provinz Alberta gilt die "Mountain Standard Time".
Nachdem wir unser Gepäck hatten, gingen wir erstmal zur Autovermietung. Und leider war es nicht so unkompliziert wie in Montreal... Man wollte uns zuerst ein so kleines Auto geben, dass wir Mühe gehabt hätten, unser Gepäck unterzubringen. Nach einigem Hin und Her - mithilfe eines anderen Mitarbeiters von Alamo - bekamen wir dann doch ein grösseres Auto.
Das Navi war zum Glück schon programmiert, denn es gab einige Baustellen und Strassensperrungen auf dem Weg zu unserem Hotel.
Da es bei unserer Ankunft doch schon früher Abend war, hatten wir das Hotel nicht allzu weit vom Flughafen gebucht.

Anflug auf Calgary

Anflug auf Calgary

Blick auf Calgary

Blick auf Calgary

Calgary

Im Grossraum Calgary leben ca. 1,35 Mio. Einwohner. Die Stadt ist die Öl- und Gasmetropole der Provinz Alberta. Hier fanden 1988 die Olympischen Winterspiele statt, die der Stadt einen Bauboom brachten.
Die Stadt ist ein guter Ausgangspunkt für Reisen in die kanadischen Rockies.
Das Strassennetz in Calgary ist schachbrettartig angelegt - in Nord-Süd-Richtung gibt es die "Streets" - in Ost-West-Richtung die "Avenues".
In der Innenstadt südlich des Bow Rivers herrscht Parkplatzmangel, die Parkhäuser sind teuer und oft schon frühmorgens belegt.
Wir suchten uns zunächst einmal einen Supermarkt, um Proviant und vor allem Wasser zu kaufen. Dann fanden wir einen Parkplatz nicht allzu weit von der Innenstadt - wir sind ja gut zu Fuss...

Downtown

Downtown

Eine Sehenswürdigkeit in Calgary ist sicherlich immer noch der Calgary Tower aus dem Jahr 1968. Er war mit seinen 191 m einmal ein herausragender Punkt in der City Skyline, wird heute aber längst von einigen der höchsten Wolkenkratzer in West-Kanada überragt.
Es war leider bewölkt, so dass wir darauf verzichteten, mit dem Lift auf die Aussichtsplattform zu fahren, denn die bei gutem Wetter schöne Rundumsicht über die Stadt und bis zu den Rocky Mountains hätten wir keinesfalls gehabt.

.

Calgary Tower

Calgary Tower

Calgary Tower

Calgary Tower

So liefen wir die viel gepriesene Fussgängerzone in der Stephen Avenue auf und ab. Hier befinden sich einige Geschäfte und Restaurants. Die Strasse ist geschmückt mit Blumenampeln und hat viele Bänke. Diese waren leider überwiegend besetzt von Obdachlosen mit Bierflaschen in der Hand, daneben die Einkaufswagen mit allem, was sie so mitschleppen. Einige wühlten in den Mülltonnen...

Canadian Pacific Railway Building

Canadian Pacific Railway Building

Plausch in der Fussgängerzone

Plausch in der Fussgängerzone

Wir spazierten zur Olympic Plaza - benannt nach den Olympischen Winterspielen, die hier 1988 stattfanden.
Hier hielten sich einige Leute anlässlich eines kleinen Strassenfestes auf.
Auf dem Weg zurück zum Auto kamen wir noch vorbei an einem der neuesten Wolkenkratzer "The Bow" - 236 m hoch mit 58 Etagen - fertiggestellt im Jahre 2013.
Leider wurde es von Norden her sehr dunkel am Himmel, und wir erreichten unser Auto gerade noch, bevor die ersten Regentropfen fielen, und wir fuhren zum Hotel.
Es kam dann ein Unwetter mit Blitzen und Starkregen, so dass wir auf weitere Besichtigungen in Calgary verzichteten.
Wir hätten gerne noch den Pengrowth Saddledome - errichtet für die Winterspiele - und die Stampede Grounds angeschaut. Hier findet im Juli die 10tägige bekannte "Stampede" statt mit Rodeo, Planwagenrennen und Shows.
Aber leider machte uns - wie schon gesagt - das Wetter einen "Strich durch die Rechnung"...

The Bow

The Bow

Da kommt ein Unwetter...

Da kommt ein Unwetter...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Kanada-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 02.09.2016
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 10.09.2016
Reiseziele: Kanada
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 13 Monaten auf umdiewelt.