Wieder auf Abwegen

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: August 2019 - Mai 2020  |  von kathrin schmeling

Costa Rica

Puh ist das nass hier!
Es ist Regenzeit in Costa Rica und es schifft immer wieder zwischendurch, als ob der ganze Himmel eine einzige Dusche ist. Keine Chance trocken zu bleiben.
Dabei ist es warm, so um die 29–31 Grad. Aber es ist nicht schwül, man riecht die würzige Luft, sie riecht lecker!
Hat sich der Regen verzogen brennt die karibische Sonne vom Himmel herab, bis sich irgendwann neue Wolken aufbauen und es wieder von vorne losgeht.

Mir gefällt es hier sehr!
In den Bäumen baumeln Faultiere und Affen. Erstere kann man echt gut beobachten, denn sie sind sooo laaaangsaaaam.
Ich war unter anderem im Jaguar rescue Center in Puerto Viejo. Sie kümmern sich um alle aufgefundenen, verletzen oder abgegebenen Tiere. Es gibt viele Faultierbabys denn die Mamas greifen gerne mal nach den Stromleitungen, die aber nicht so doll isoliert sind. Also stehen die Babys dann ohne Faultiermama da und wenn es gut läuft landen sie in diesem Center.
Aber dort gibt es auch alle anderen Tiere: Affen, Schildkröten, Waschbären, Schlangen, Papageien, sogar ein Krokodil.
Die meisten Tiere werden aufgepäppelt und wieder ausgewildert , aber bei einigen geht das nicht. Zum Beispiel darf das Krokodil nicht zurück, weil die Regierung es nicht will. Die sprechenden Haustier Papageien müssen auch bleiben. Mir wurde erklärt das sie sich untereinander das Sprechen beibringen. Würde man sie zurück in den Dschungel bringen würde über kurz oder lang der ganze Dschungel „Lora ist lieb“ krächzen. Stellt euch das mal vor, ein Alptraum, aber es wäre irgendwie auch ziemlich komisch!

Viele dieser Tiere hab ich auch in den Naturparks gesehen. Vor allem Schlangen. Einige sind schick bunt aber ziemlich giftig. Besonders die kleinen jungen, die so groß wie ein Regenwurm sind, haben viel Gift. Das hat die Idee einfach mit einem Kompass für ein paar Tage durch den Dschungel zu wandern ziemlich gesprengt. Vermutlich würde ich nach knapp einem Tag in irgendwas reinlaufen und tot umkippen, ich hab einfach viel zu wenig Ahnung von dem Viehzeug hier.

Allerdings treiben sich die Tiere überall rum. Ich fand vorgestern auf meiner Terrasse einen Pfeilgiftfrosch. Auch da war ich ziemlich baff, denn ich glaubte bisher sie sind irgendwo tief im Dschungel zu finden. Falsch gedacht!

Ich war auf beiden Seiten von Costa Rica: der pazifischen und der karibischen.
Beide Seiten sind toll! Allerdings konnte ich auf der pazifischen das Schwimmen fast komplett vergessen, das ist ein Surfer Spot! Die Wellen sind hoch das Wasser wild, da brauch man schon ein Brett unterm A....

Auf der pazifischen Seite hab ich Santa Teresa erkundet (man kommt dort mit einer Fähre ziemlich gut hin. Geht natürlich auch mit dem Auto durch das Inland, aber Fähre fahren gefällt mir viel besser). Ziemlich um die Ecke ist Montezuma, ein Hippie Dorf. Auch dort hat es tolle Strände. Die besagte Rache kommt übrigens nicht da her, sondern von einem mexikanischen Herrscher, der kurz vor seinem Tod noch mal einen Fluch rausgehauen hat.
Ich stell mir vor wie er im Todeskampf genuschelt hat:“ Alle Menschen die herumreisen und ungewaschenes Obst essen sollen an Durchfall eingehen, uächz!“

Noch sehr zu empfehlen ist Matapalo! Ein wahnsinniger Strand! Als ich dort war war an schwimmen nicht zu denken, denn ein Gewitter jagte das andere, aber bestimmt traumhaft bei Sonnenschein!
Ich hab dort in der Nähe in einer Hütte im Dschungel gewohnt mit Blick über das Meer, total geil! Allerdings hatte ich kein Auto und so war ich abhängig von Cindy, die den Laden dort schmeißt. Ziemlich nette Frau, allerdings hatte sie auch ihre durchgeknallten Momente (aber die hat ja jeder mal)..

Jetzt auf der karibischen Seite bin ich in Puerto Viejo. Ein ganz tolles Dorf. Klein, lauschig, aber am Wochenende durchaus trubelig.
Es regnet auf dieser Seite nicht ganz so viel, bzw. es hört auch wieder auf. Den Eindruck hatte ich auf der anderen Seite nicht unbedingt.
Hier hab ich viele nette Menschen getroffen und so verlängert sich mein Aufenthalt immer wieder um einige Tage.
In zwei Tagen muss ich allerdings wieder zurück nach San José, denn mein Flug geht nach Panama-Stadt.
Vielleicht ändere ich den Plan allerdings nochmal und fahre mit dem Bus nach Nicaragua. Dort liegt meine neue Master Karte. Meine alte wurde mir gesperrt, weil ein Händler bei dem ich vor Uhrzeiten mal etwas bestellt habe gehackt wurde.
Was für ein beklopptes Sicherheitssystem. Für mich ist das eine ziemliche Katastrophe. Wär ich zu Hause wärs kein Problem, aber finde mal von unterwegs eine vertrauenswürdige Person mit einer festen Adresse. Danke Sophie, dass du mir weiter geholfen hast, ohne dich wär das noch komplizierter!

Die Luft riecht heute Abend besonders würzig, der Himmel ist fast klar und ich sehe tausende Sterne. Eben war ich mit Chicho was essen– Mega lecker!
Auch das mag ich an Costa Rica: fangfrischer Fisch, Hühner die noch ein Leben hatten, bevor sie gegessen werden, frisches Gemüse!! Am liebsten würde ich noch ein paar Tage bleiben!

In San José

In San José

Straßenleben

Straßenleben

Fußgängerzone

Fußgängerzone

Mit der Fähre nach Santa Teresa

Mit der Fähre nach Santa Teresa

Vorbei an kleinen Inseln.

Vorbei an kleinen Inseln.

An der Küste entlang.

An der Küste entlang.

Macht voll Spaß!

Macht voll Spaß!

Affensuchbild!

Affensuchbild!

Die Hauptstraße von Santa Teresa

Die Hauptstraße von Santa Teresa

Nix mit geteert und geglättet.

Nix mit geteert und geglättet.

Dorfleben

Dorfleben

Leben in / mit der Regenzeit

Leben in / mit der Regenzeit

Surfers Paradies

Surfers Paradies

Gescheitert an der besch.... Straße

Gescheitert an der besch.... Straße

Mit dem Quad

Mit dem Quad

Nach Montezuma

Nach Montezuma

Ein kleines Hippies Dorf

Ein kleines Hippies Dorf

Brandung

Brandung

Meine Hütte im Dschungel

Meine Hütte im Dschungel

Mit Ausblick

Mit Ausblick

Tolle Natur

Tolle Natur

Cindy und ich.

Cindy und ich.

Echsen flitzen überall rum

Echsen flitzen überall rum

Hamburg meine Perle

Hamburg meine Perle

Bananenstauden werden eingepackt damit die Insekten sie nicht fressen

Bananenstauden werden eingepackt damit die Insekten sie nicht fressen

Puerto Viejos (Dorf) Strand

Puerto Viejos (Dorf) Strand

Verkauf!

Verkauf!

Charly hat Hunger

Charly hat Hunger

Fangfrisch zu kaufen

Fangfrisch zu kaufen

Kokosnussschalen

Kokosnussschalen

Strandleben am Sonntag Nachmittag

Strandleben am Sonntag Nachmittag

Toben

Toben

Fuzzi!

Fuzzi!

Der Kindergarten von Puerto Viejo

Der Kindergarten von Puerto Viejo

Christiane, Oskar und ich

Christiane, Oskar und ich

Playa Cocles

Playa Cocles

Refugio Nacional Grandoca-Manzanillo

Refugio Nacional Grandoca-Manzanillo

Traumhaft schön!

Traumhaft schön!

Äffchen im Jaguar rescue Center

Äffchen im Jaguar rescue Center

Ein gerettetes Faultierbaby

Ein gerettetes Faultierbaby

Oh (Heu)Schreck! Im Nacional Parque Cahuita

Oh (Heu)Schreck! Im Nacional Parque Cahuita

Je kleiner desto gemeiner

Je kleiner desto gemeiner

Pfeilgiftfrosch auf meiner Terrasse

Pfeilgiftfrosch auf meiner Terrasse

Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
In den kommenden 8-10 Monaten habe ich Zeit zu Reisen. Eigentlich stand mein Reiseplan sieben Jahre lang fest: Nord-, Mittel- und Südamerika, Australien und Papua Neuguinnea. Doch vielleicht gehe ich auch andere Wege.
Details:
Aufbruch: 01.08.2019
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: Mai 2020
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Panama
Live-Reisebericht:
kathrin schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
kathrin schmeling berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.