Stubaital und die oberitalienischen Seen

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2019  |  von Susanne M.

Daheim

Herbstlicher Abschied am Forggensee

Herbstlicher Abschied am Forggensee

Auf geht‘s!

Auf geht‘s!

Und da sind die 4 Wochen rum! Der Forggensee verabschiedet sich im herbstlichen Frühnebel! Ich bin nach 640 km und 9 Stunden gut heim gekommen.

Und was soll ich sagen? 3500 km gefahren, davon 2600 km die Knutschkugel am Haken! 64 Stunden Fahrzeit mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 55 km/h. Im Rausch der Langsamkeit!
Ich durfte wieder wundervolle Momente genießen und hatte genauso ungeplante und auch einsame Momente. Aber keinen Tag möchte ich missen! Ich bin so dankbar dafür, was ich erleben und unternehmen darf und kann!
Mein kleiner Luigi hat mich nicht im Stich gelassen und dieses kleine Auto versetzt mich immer wieder ins Erstaunen!

Meine Ziele möchte ich so beschreiben:
Stubaital: meine große Liebe in den Bergen! Ich durfte wieder neue Wege kennenlernen und die Bergwelt verzückt mich einfach immer wieder. Der Campingplatz Edelweiß in Volderau einfach nur traumhaft in der Natur ohne feste Parzellen an einem Wildbach! Immer wieder und wieder möchte ich dahin!

Lago d‘ Orta: 1 Woche war für mich perfekt, um die Gegend zu erkunden. Ein romantischer See im Dornröschenschlaf. Ideal für Ruhesuchende oder Frisch-Verliebte! Der Campingplatz Orta hat die perfekte Lage am See und fussläufig zum lieblichen Ort. Sanitär leider nur ok. Die Parzellen sind schattig, im Hochsommer angenehm!

Lago Maggiore: es war für mich die richtige Entscheidung, dort keinen kompletten Urlaub zu verbringen. Der See hat mein Herz nicht berührt. Hingegen waren die Borromäischen Inseln ein Traum und ich bin sehr froh, mir alle 3 angeschaut zu haben!

Lago di Garda: meine große Liebe am See! Da brauch ich gar nicht viel schreiben! Ich bin einfach dauerverliebt in den See. Also auch immer und immer wieder!Campingvillage La Rocca gibt es seit über 60 Jahren und wird jeden Winter renoviert und erneuert. Eigentlich ist er mir zu groß, aber oben, abseits unter den Olivenbäumen, kriegt man da nichts von mit. Perfekte Lage zwischen Garda und Bardolino.

Forggensee: Reise in die Vergangenheit! Mehr als nur ein Zwischenstopp! Sehr schöne 1 1/2 Tage, es war genau die richtige Entscheidung für den Rückweg! Camping Magdalena ist direkt am See, freundlich kuschelig schön! Tolle Aussicht! Steht auf meiner Liste Richtung Süden zukünftig an erster Stelle!

Danke an Martin, dem Redakteur, das er immer die Zeit gefunden hat, meinen Bericht online zu stellen. Danke an euch, das ihr mit mir gereist seid, darüber habe ich mich sehr gefreut!
Und Danke an meinem Schutzengel, der mal wieder sehr gut auf mich aufgepasst hat. Diesmal ist nur eine Teetasse zu Bruch gegangen, ok, es war meine rosafarbene Lieblingstasse. Aber jetzt ist halt die Grüne meine Lieblingstasse in der Knutschkugel!

Sooo schöne Grundstücke für mein kleines Haus!

Sooo schöne Grundstücke für mein kleines Haus!

Was für viele verschiedene Eindrücke!

Was für viele verschiedene Eindrücke!

Bis zur nächsten Tour!!!

Bis zur nächsten Tour!!!

© Susanne M., 2019
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wandern, Yoga und La Dolce Vita geniessen
Details:
Aufbruch: 17.08.2019
Dauer: circa 4 Wochen
Heimkehr: September 2019
Reiseziele: Österreich
Italien
Deutschland
Der Autor
 
Susanne M. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors