Pilgern auf der Königsstraße Via Regia

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2020  |  von Ines Buchholz

11.Juli 2020- Eckartsberga, ein Ort im Burgenland

Abschied von Naumburg

Naumburg war für uns eine absolut sehenswerte Stadt.
Aber unsere Pilgerreise geht weiter.
Die heutige Etappe führt uns wieder entlang von Feldern und Wiesen.

Ehe wir die Stadt Richtung Roßbach verlassen, kauft Matthias mit Abstand und Maske noch etwas Proviant für uns beim Bäcker ein.

Ehe wir die Stadt Richtung Roßbach verlassen, kauft Matthias mit Abstand und Maske noch etwas Proviant für uns beim Bäcker ein.

8:45Uhr auf dem Markt von Naumburg und der Himmel empfängt uns freundlich  - wir ziehen weiter

8:45Uhr auf dem Markt von Naumburg und der Himmel empfängt uns freundlich - wir ziehen weiter

Auf dem Platz vor dem Dom sehen wir die erste Jakobsmuschel am heutigen Tag und wie jeden Tag lasse ich mich damit ablichten - ist halt ein Ritual

Auf dem Platz vor dem Dom sehen wir die erste Jakobsmuschel am heutigen Tag und wie jeden Tag lasse ich mich damit ablichten - ist halt ein Ritual

Dann noch ein Blick auf den Dom und der dazugehörigen Parkanlage.

Dann noch ein Blick auf den Dom und der dazugehörigen Parkanlage.

Kurz vor Roßbach können wir ganz in der Ferne noch die Neuenburg von Freyburg sehen.

Kurz vor Roßbach können wir ganz in der Ferne noch die Neuenburg von Freyburg sehen.

Aha, damit ist die Streckenführung klar

Aha, damit ist die Streckenführung klar

Wir blicken auf die Weinberge

Wir blicken auf die Weinberge

Dann geht es über 3km stetig bergan. Oben angekommen wird man mit einer schönen Aussicht auf Naumburg und das Umland belohnt.

Dann geht es über 3km stetig bergan. Oben angekommen wird man mit einer schönen Aussicht auf Naumburg und das Umland belohnt.

Mit Zoom können wir auch den Dom nochmals gut erkennen.

Mit Zoom können wir auch den Dom nochmals gut erkennen.

Der Weg führt uns entlang von Feldern die gesäumt sind von Obstbäumen. Heute ist ein traumhaftes Wetter um zu pilgern. Die Temperaturen liegen bei um die 20Grad, blauer Himmel mit Schäfchen Wolken und ein wenig Kühler Wind. Einfach perfekt.

Der Weg führt uns entlang von Feldern die gesäumt sind von Obstbäumen. Heute ist ein traumhaftes Wetter um zu pilgern. Die Temperaturen liegen bei um die 20Grad, blauer Himmel mit Schäfchen Wolken und ein wenig Kühler Wind. Einfach perfekt.

Angenehm abwechslungsreich geht es weiter. Mal Feldweg, dann kleine Wald Passagen und dann mal wieder Landstraßen mit Bäumen flankiert die uns von einem kleinen Dorf ins nächste führen.

Angenehm abwechslungsreich geht es weiter. Mal Feldweg, dann kleine Wald Passagen und dann mal wieder Landstraßen mit Bäumen flankiert die uns von einem kleinen Dorf ins nächste führen.

Blick ins Saale Tal

Blick ins Saale Tal

Einfach nur wunderschön

Einfach nur wunderschön

Pause in dem Dorf Spielberg

Pause in dem Dorf Spielberg

Nach weiteren Kilometer Fußmarsch, kurze Rast

Nach weiteren Kilometer Fußmarsch, kurze Rast

Blühstreifen entlang der Landstraße, ein Bild das sich während der gesamten Pilgerschaft immer wieder zeigte.

Blühstreifen entlang der Landstraße, ein Bild das sich während der gesamten Pilgerschaft immer wieder zeigte.

Hier gibt's schon lange nichts mehr.

Hier gibt's schon lange nichts mehr.

Gaststätten geschlossen :(

Auch in Eckhardtsberga existiert keine der im Wanderführer genannten Gaststätten mehr. Am Ortsrand gibt es einen Supermarkt und auch einen Imbiss. Dort wird lecker Döner verkauft. Somit ist die Versorgung für heute gerettet.

Oberhalb von Eckhardtsberga führt ein Wanderwege entlang der eine  schöne Aussicht auf das Umland und den Ort bietet.

Oberhalb von Eckhardtsberga führt ein Wanderwege entlang der eine schöne Aussicht auf das Umland und den Ort bietet.

Das Pfarrhaus ist unsere heutige Herberge.

Das Pfarrhaus ist unsere heutige Herberge.

Die Herberge

Im Pfarrhaus oder auf der Empore der Kirche wird Pilgern eine Matratze für die Nacht geboten. Es gibt auch ein Bad mit Dusche und eine einfache Küche.
Alles geht ganz unkompliziert. Ein Anruf bei der Pastorin genügt. Die Herberge ist geöffnet und wir können kommen. Gezahlt wird eine Spende.

Die Kirche ist direkt nebenan

Die Kirche ist direkt nebenan

Man kann auch auf der Empore nächtigen. Uns war es aber zu muffig.

Man kann auch auf der Empore nächtigen. Uns war es aber zu muffig.

So sieht es im Pfarrhaus aus

So sieht es im Pfarrhaus aus

Das ist unser Nachtlager

Das ist unser Nachtlager

Morgen ziehen wir weiter..

© Ines Buchholz, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eigentlich wollten wir bereits im Mai auf dem Caminho del Norte in Spanien unterwegs sein. Doch dann kam Corona dazwischen. Da sich die Situation inzwischen etwas entspannt hat, haben wir uns entschlossen in Deutschland zu pilgern. Auch Deutschland ist durchzogen von den verschiedensten Pilgerrouten. Wir haben uns für die 460km lange Via Regia von Görlitz nach Vacha entschieden.
Details:
Aufbruch: 24.06.2020
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 15.07.2020
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/5):
Rosi 1596014407000
Hallo, ihr Bei­den
­
Mir ging es ähnlich wie euch: Im Herbst 2019 von Zuhause aus aus­ges­tar­tet mit Ziel Metz, wollte ich im Mai 2020 von dort aus weiter weiter Rich­tung Santi­a­go...... Und dann kam Corona und so bin ich am 24.05. in Görlitz auf dem Öku­menischen Pil­ger­weg ges­tar­tet und am 07.06. in Erfurt an­ge­kom­men. Ich kann mich euch nur an­schlie­ßen, es war wun­der­bar und ich freue mich schon jetzt auf meine For­tset­zung des Weges von Erfurt nach Mainz, vo­raus­sich­tlich Mitte Au­gust.... Zu meiner Wan­der­zeit waren bis auf 2 Aus­nah­men (Me­lau­ne und Ne­belschütz) die Her­ber­gen alle gesch­los­sen­..
Lie­be Grüße und Buen Ca­mi­no
­
Ro­si
Angela 1594916366000
Hallo Ihr Beiden,
mal wieder wun­der­schöne Berich­te von einer tollen Reise ...
anonym 1594781815000
Guten Morgen ihr Zwei.­Was für ein toller Rei­se­bericht. Sicher­lich hattet ihr eine super schöne Zeit und habt viele neue Ein­drücke gesam­melt. Nun wünsche ich euch eine gute Heim­rei­se und freue mich auf ein wie­der­se­hen. Ganz liebe Grüße Anke