Pilgern auf der Königsstraße Via Regia

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2020  |  von Ines Buchholz

Vorbereitungen

Pilgerausweis und Lektüre

Ich habe mir einen Wanderführer zugelegt, mit dessen Format ich bereits letztes Jahr gute Erfahrungen gemacht habe.
Unter https://www.oekumenischer-pilgerweg.de habe ich die Pilgerausweise und einen weiteren Pilgerführer bestellt.

Mit diesem Wanderführer habe ich bereits gute Erfahrungen gemacht.

Mit diesem Wanderführer habe ich bereits gute Erfahrungen gemacht.

Pilgerausweis, Jakobsmuschel und ein weiteres Buch zum Pilger Weg - es kann losgehen

Pilgerausweis, Jakobsmuschel und ein weiteres Buch zum Pilger Weg - es kann losgehen

Was packen wir ein?

Eigentlich stellt sich eher die Frage, was kann und muss alles Zuhause bleiben.
Bei dem Gedanken, das ich alles was ich dabei haben werde, 460km auf meinem Rücken tragen muss, heißt es Verzicht üben und minimalistisch sein.
Die allgemeine Empfehlung lautet, nicht mehr als 10% des eigenen Körpergewichts mit sich zu nehmen. Das ist nicht viel ….brrr

Gut das ich bereits Erfahrungen von der letzten Pilgertour habe. So habe ich kurzerhand die alte Packliste kopiert und entsprechend dieser Erfahrungen ergänzt beziehungsweise gekürzt.

Der Rucksack ist gepackt und ich habe die 10% nur ein wenig überschritten

Aber ich musste mich auch dieses Jahr etwas einschränken.
Bekleidung:
Nur eine kurze und eine lange Hose. Drei T-Shirts, Unterwäsche und Socken. Regenhose- und Jacke, Strick- Jacke eine Leggins, ein Langarmshirt, Sonnenhut, Halstuch
Flip- Flops und leichte Sportschuhe.

Körperpflege:
Shampoo, Deo, Duschgel, Sonnencreme, Handcreme,, Gesichts Creme, Zahnbürste und Pasta, Zahnseide, Feuchttücher - alles in Miniaturausführung!
Haarbürste, Zopfgummi, Microfaser Handtusch
Tempotaschentücher, kleine Schere, Nagelfeile Pinzette
Mundschutz (Corona lässt grüßen)
Hirschtalgsalbe für geschundene Füße (hatte ich beim letzten Mal nicht dabei, war aber froh das meine Pilgerfreundin selbige im Gepäck hatte)
auf meinen Reiseföhn verzichte ich auch dieses Jahr wieder

Medikamente:
je 2 Tabletten Ibu, Aspirin und Vomex, Pflaster, Desinfektionsmittel, Sport- Ice-Spray, Wundspray

Sonstiges:
Hüttenschlafsack
Wäscheleine (verzichte ich drauf, da ich sie beim letzten mal nicht brauchte)
4 Wäscheklammern
Trinkflasche, Plastiklöffel, 200g Studentenfutter, Magnesiumbrausetabletten
mini kleine Taschenlampe
Wanderführer, Pilgerausweis
Ladekabel für Handy
kleine Brotbox, Trinkflasche
Ausweis, Krankenkassen Karte, Kreditkarte

Das alles ist nun im Rucksack - 6,8kg. Das sind 500g mehr als im Vorjahr. Die Differenz ist durch die Anschaffung einer neuen, besseren Regenjacken entstanden. Damit habe ich die 10% Regel überschritten.
Die Packliste von Matthias sieht nur geringfügig anders aus - 7,8kg.

Der Rest kommt in die Bauchtasche:
Handy, Kamera, 2 Akkus, Tempotaschentücher, Kugelschreiber, kleines Heft für Notizen

Anreise mit der Bahn

Die Anreise startet von Braunschweig über Dresden bis Görlitz. Wir müssen nur einmal in Dresden umsteigen, so der Plan.

Herberge

Die erste Nacht haben wir in der CVJM Peregrinus Herberge gebucht. Jetzt in Corona Zeiten natürlich keine Übernachtung im Schlafsaal, sondern ein Doppelzimmer mit eigenem Bad und Frühstück.

© Ines Buchholz, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eigentlich wollten wir bereits im Mai auf dem Caminho del Norte in Spanien unterwegs sein. Doch dann kam Corona dazwischen. Da sich die Situation inzwischen etwas entspannt hat, haben wir uns entschlossen in Deutschland zu pilgern. Auch Deutschland ist durchzogen von den verschiedensten Pilgerrouten. Wir haben uns für die 460km lange Via Regia von Görlitz nach Vacha entschieden.
Details:
Aufbruch: 24.06.2020
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 15.07.2020
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/5):
Rosi 1596014407000
Hallo, ihr Bei­den
­
Mir ging es ähnlich wie euch: Im Herbst 2019 von Zuhause aus aus­ges­tar­tet mit Ziel Metz, wollte ich im Mai 2020 von dort aus weiter weiter Rich­tung Santi­a­go...... Und dann kam Corona und so bin ich am 24.05. in Görlitz auf dem Öku­menischen Pil­ger­weg ges­tar­tet und am 07.06. in Erfurt an­ge­kom­men. Ich kann mich euch nur an­schlie­ßen, es war wun­der­bar und ich freue mich schon jetzt auf meine For­tset­zung des Weges von Erfurt nach Mainz, vo­raus­sich­tlich Mitte Au­gust.... Zu meiner Wan­der­zeit waren bis auf 2 Aus­nah­men (Me­lau­ne und Ne­belschütz) die Her­ber­gen alle gesch­los­sen­..
Lie­be Grüße und Buen Ca­mi­no
­
Ro­si
Angela 1594916366000
Hallo Ihr Beiden,
mal wieder wun­der­schöne Berich­te von einer tollen Reise ...
anonym 1594781815000
Guten Morgen ihr Zwei.­Was für ein toller Rei­se­bericht. Sicher­lich hattet ihr eine super schöne Zeit und habt viele neue Ein­drücke gesam­melt. Nun wünsche ich euch eine gute Heim­rei­se und freue mich auf ein wie­der­se­hen. Ganz liebe Grüße Anke