Pilgern auf der Königsstraße Via Regia

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2020  |  von Ines Buchholz

12.Juli 2020 - Buttelstedt und weiter bis Stedten

Guten Morgen

Wir haben so einigermaßen gut auf unserem Matratzenlager geschlafen. Wir trinken noch einen Kaffee und dann packen wir auch schon wieder unsere Rucksäcke. Es ist schon ein besonderes Erlebnis so simpel unterwegs zu sein. Nur das aller Nötigste bei sich zu haben und dann einfach Schritt für Schritt den Tag auf sich zukommen lassen.
Heute wollten wir eine kürzere Etappe von 18km bis Buttelstedt gehen.
Aber manchmal kommt alles anders....

Die Stiefel sind wieder geschnürt - auf geht's in einen weiteren Pilgertag

Die Stiefel sind wieder geschnürt - auf geht's in einen weiteren Pilgertag

So schnurgerade wie die Schienen verlaufen heute oftmals auch unsere Wege.

So schnurgerade wie die Schienen verlaufen heute oftmals auch unsere Wege.

Morgenstunden

Die Morgenstunden sind besonders schön. Alles scheint so unberührt und still. Nur die Natur ist zu hören. Das zwitschern der Vögel, das Summen der Insekten. Man hört den Wind in den Feldern und Bäumen. Nach so vielen Tagen der Pilgerschaft wird die Achtsamkeit für die Details der Natur aber auch für sich selbst immer höher. Das jedenfalls ist unsere Feststellung.

Immer gerade aus, bis zum Horizont.

Immer gerade aus, bis zum Horizont.

Noch können wir Eckhardtsberga und den Turm der Eckhardtsburg sehen.

Noch können wir Eckhardtsberga und den Turm der Eckhardtsburg sehen.

Auch heute haben wir wieder mega gutes Pilger Wetter

Auch heute haben wir wieder mega gutes Pilger Wetter

Kirchplatz in Rudersdorf

Kirchplatz in Rudersdorf

Anwesen in Rudersdorf

Anwesen in Rudersdorf

Irgendwo in der Feldmark entdecken wir diese Bank mit Postkasten. Darin ein Wandergästebuch. Pilger hinterlassen dort einen Gruß und ein paar freundliche Worte. Auch wir machen einen Eintrag.

Irgendwo in der Feldmark entdecken wir diese Bank mit Postkasten. Darin ein Wandergästebuch. Pilger hinterlassen dort einen Gruß und ein paar freundliche Worte. Auch wir machen einen Eintrag.

Unser Weg führt an Niederreißen vorbei direkt nach Oberreißen.

Unser Weg führt an Niederreißen vorbei direkt nach Oberreißen.

In Oberreißen finden wir diesen originellen Wegweiser.
Ein geöffnete Restaurant gab's auch. Die Chance haben wir genutzt.

In Oberreißen finden wir diesen originellen Wegweiser.
Ein geöffnete Restaurant gab's auch. Die Chance haben wir genutzt.

Informationen zu Nermsdorf

Informationen zu Nermsdorf

Nach fast 18km können wir unser Etappenziel Buttelstedt schon sehen. Dort wollen wir übernachten

Nach fast 18km können wir unser Etappenziel Buttelstedt schon sehen. Dort wollen wir übernachten

Pensionen geschlossen

Bereits heute morgen hatten wir vergeblich versucht die im Wanderführer genannten Pensionen telefonisch zu erreichen, vergeblich. Im Internet konnten wir leider keine weiteren Unterkünfte finden. Nun wo wir Vorort waren, haben wir es erneut versucht, wieder ohne Erfolg. In einem Eiscafe frage ich nach, ob dort vielleicht weitere Unterkünfte bekannt wären. Leider nein. Auch die Bedienung versucht den ihr bekannten Pensionsbesitzer zu erreichen, vergeblich.
Nach einiger Überlegung kommen wir zu dem Schluß weiter gehen zu müssen. Im 8km entfernten Ort Stedten gibt es eine Herberge. Natürlich rufen wir vorher an und wir sind herzlich willkommen.

Wir marschieren weiter und kommen an einer Straußenfarm vorbei. Unzählige Tiere werden hier gehalten.

Wir marschieren weiter und kommen an einer Straußenfarm vorbei. Unzählige Tiere werden hier gehalten.

Dann endlich kommen wir nach 27km an der süßen, kleinen Kirche von Stedten an.

Dann endlich kommen wir nach 27km an der süßen, kleinen Kirche von Stedten an.

Die Tür ist offen

Die Tür ist offen

Die Holztreppe führt ins Pilgerlager

Die Holztreppe führt ins Pilgerlager

Wir sind begeistert. Dort werden wir sicher göttlich schlafen.

Wir sind begeistert. Dort werden wir sicher göttlich schlafen.

© Ines Buchholz, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eigentlich wollten wir bereits im Mai auf dem Caminho del Norte in Spanien unterwegs sein. Doch dann kam Corona dazwischen. Da sich die Situation inzwischen etwas entspannt hat, haben wir uns entschlossen in Deutschland zu pilgern. Auch Deutschland ist durchzogen von den verschiedensten Pilgerrouten. Wir haben uns für die 460km lange Via Regia von Görlitz nach Vacha entschieden.
Details:
Aufbruch: 24.06.2020
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 15.07.2020
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/5):
Rosi 1596014407000
Hallo, ihr Bei­den
­
Mir ging es ähnlich wie euch: Im Herbst 2019 von Zuhause aus aus­ges­tar­tet mit Ziel Metz, wollte ich im Mai 2020 von dort aus weiter weiter Rich­tung Santi­a­go...... Und dann kam Corona und so bin ich am 24.05. in Görlitz auf dem Öku­menischen Pil­ger­weg ges­tar­tet und am 07.06. in Erfurt an­ge­kom­men. Ich kann mich euch nur an­schlie­ßen, es war wun­der­bar und ich freue mich schon jetzt auf meine For­tset­zung des Weges von Erfurt nach Mainz, vo­raus­sich­tlich Mitte Au­gust.... Zu meiner Wan­der­zeit waren bis auf 2 Aus­nah­men (Me­lau­ne und Ne­belschütz) die Her­ber­gen alle gesch­los­sen­..
Lie­be Grüße und Buen Ca­mi­no
­
Ro­si
Angela 1594916366000
Hallo Ihr Beiden,
mal wieder wun­der­schöne Berich­te von einer tollen Reise ...
anonym 1594781815000
Guten Morgen ihr Zwei.­Was für ein toller Rei­se­bericht. Sicher­lich hattet ihr eine super schöne Zeit und habt viele neue Ein­drücke gesam­melt. Nun wünsche ich euch eine gute Heim­rei­se und freue mich auf ein wie­der­se­hen. Ganz liebe Grüße Anke