Stubaital und die oberitalienischen Seen

Österreich-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2019  |  von Susanne M.

Stubaital : Sonnenaufgang und Abschied vom Tal

Was für ein Tag oder eher was für eine Nacht! Ich war wieder so nervös vor der Fahrt zum Lago d‘Orta, ich konnte kaum schlafen! Gut das man morgens noch nicht weiß, was der Tag bringt. Aber bleiben wir mal erst bei dem Schönen! 04.40 Uhr ging der Wecker.... Thermoskanne Tee, Banane und Yogasachen im Gepäck und um 05.30 Uhr ging es mit der Bergbahn auf die Schlick auf 2200 m Höhe. So vertraut sind mir die Kabinen durch die Winterurlaube, jedes Geräusch so bekannt.... aber ganz komisch im Dunkeln, wenn sonst alles hell und weiß ist. Oben wehte ein guter Wind und ich schätze, wir hatten 6/7 Grad! Aber man war eingemummelt und das Yoga mit Blick auf die aufgehende Sonne konnte beginnen! Und was total schräg war, aber irgendwie auch wieder passend.... Alphornbläser am Wiesenrand beschallten alle, die auf den Sonnenaufgang wartetet. 6.29 Uhr war es soweit! Und endlich nach mehreren Versuchen in den letzten Jahren durfte ich diese wundervolle Yogastunde erleben. Danach gemächlich runter vom Berg, zurück zum Camping, die Knutschkugeln waren Startklar und dann hieß es Abschied nehmen vom schönen Tal und ab der Sonne entgegen. 470 km hatte ich zu fahren.

Welch wunderbare Zeit im Stubaital

Welch wunderbare Zeit im Stubaital

30 km weit kam ich und zack, Stau!!!
Und so etwas habe ich noch nie erlebt. Auf einer Strecke von 220 km Stop and Go! Wäre ich vom Yoga nicht so tiefenentspannt gewesen, hätte ich ins Lenkrad gebissen und es in den Stunden weggeknabbert!
Vom Brenner bis Affi ( 2. Ausfahrtsmöglichkeit Gardasee) habe ich für 220 km 6 Stunden gebraucht. Und insgesamt war ich 9 1/2 Stunden unterwegs!
Wir können ein Quiz machen? Wo war der Fehler? A) An einem. Samstag weiter zu reisen? B) Vorher zum Sonnenaufgang auf den Berg zu gehen? Oder C) Was weiß ich, was dieses absolute Verkehrschaos verursacht hat? Ich glaube, alle drei Antworten sind richtig.
Durch den fehlenden Schlaf habe ich schon am Gardasee nach 6 Stunden gedacht, ich schaffe es nicht. Manchmal ist allein sein echt Shit. Und dann mit dem Gespann durch die Mautstellen! Stresst mich immer sehr! Die Kosten inkl. Brenner bis nach Orta San Guilio sind ca. 44,—€. Aber ich hab durchgehalten.
Und jetzt kommen wir wieder zum schönen Teil des Tages! Ich hab einen wundervollen Platz am Ortasee in erster Reihe bei Camping Orta!

Diese Mautstellen stressen mich mit Gespann

Diese Mautstellen stressen mich mit Gespann

Mein Haus am See!

Mein Haus am See!

© Susanne M., 2019
Du bist hier : Startseite Europa Österreich Österreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wandern, Yoga und La Dolce Vita geniessen
Details:
Aufbruch: 17.08.2019
Dauer: circa 4 Wochen
Heimkehr: September 2019
Reiseziele: Österreich
Italien
Deutschland
Der Autor
 
Susanne M. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors