Beluga geht durchs Nadelöhr 2

Griechenland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai - Oktober 2004  |  von Doris Sutter

Im Golf von Korinth

Der Golf von Korinth ist ein Meeresarm des Ionischen Meeres zwischen dem Festland und dem Peloponnes. Er ist ca 140 km lang und im Schnitt 24 km breit. Jetzt haben wir zwar die Ägäis endgültig hinter uns, aber der Golf von Korinth läßt sich nicht lumpen und empfängt uns gleich mit satten 5 Bft.

Sollte es eine Windgrippe geben, dann nehm ich sie jetzt.

27.7. Nisis Trizonia

Unsere Weiterfahrt gestaltet sich von Seemeile zu Seemeile windiger.
Vor der Insel Trizione müssen wir endgültig die Segel streichen. Der Wind hat aufgebrist auf 6 - 7, schießt ungebremst aus dem Ionischen Meer in den schmalen Arm. Hinter der Insel ist ein kleiner Jachthafen. 8 Bft. blasen uns am Nachmittag selbst im Hafen fast vom Schiff.

Wer ein Faible hat für Sturm und Nebel, der ist in Griechenland genau richtig.

Nisis Trizonia

Nisis Trizonia

28.7. Palairos

Sail 24 meldet 1 Bft. im Ionischen Meer, so dass wir uns trauen weiterzufahren, obwohl in der Bucht von Patras immer noch 4 Bft. blasen.
In Patras wird zwischen dem Peloponnes und dem Festland eine Autobahnbrücke gebaut. Es herrscht unheimlich viel Verkehr von Super- und Mega-Yachten Richtung Athen. Patras traffic controll ist schwer beschäftigt jedem mitzuteilen unter welchem Brückenbogen er durchfahren soll.

die neue Brücke im Golf von Patras

die neue Brücke im Golf von Patras

Entgegen dem Wetterbericht brist der Wind mittags auf 4-5 Bft. Innerhalb einer Stunde sind die Wellen 1,5 m hoch. Die Fahrt wird zunehmend ungemütlich. Gischt salzt uns ein wie ein wachsweiches Frühstücksei. Die Navigation erfordert in dieser verwirrenden Inselwelt äußerste Konzentration.

der Golf von Patras

der Golf von Patras

© Doris Sutter, 2004
Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Griechenland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unsere Bootstour die Donau abwärts findet ihr im ersten Teil. Vom Donaudelta quer durchs Schwarze Meer führt uns unsere Heimreise durch den Bosporus, das Marmarameer, die Dardanellen, quer durch die Ägäis,rund Griechenland, die Straße von Korinth,wie auch die Straße von Messina, die italienische Westküste entlang, an der Cote d'Azur vorbei in die Rhone. Hier folgt der 2. Teil
Details:
Aufbruch: Mai 2004
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: Oktober 2004
Reiseziele: Schwarzes Meer
Bulgarien
Türkei
Griechenland
Straße von Korinth
Ionisches Meer
Italien
Frankreich
Der Autor
 
Doris Sutter berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Doris sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors