Stubaital und die oberitalienischen Seen

Italien-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2019  |  von Susanne M.

Venetien : Monte Baldo

Alle guten Dinge sind Drei! Nach 22 Jahren und 3 Versuchen hat es endlich geklappt! Ich war auf dem Monte Baldo und konnte zum ersten Mal den See sehen.... und alles ohne die Seilbahn!
Aber mal erst von vorne! Nach einem Shopping-und Badetag wurde ich wieder unruhig und musste mal wieder etwas unternehmen!
Nach dem elendigen Anstehen von 2 1/2 Stunden an der Seilbahn beim letzten Mal und dem Nicht-Weitblick hatte ich mir vorgenommen, den Monte Baldo nicht nochmal zu besuchen. Allerdings erzählte mir damals ein Pärchen, sie wären von hinten rauf gewandert und die Strecke wäre auch nicht so lang. Sie konnten mir aber nicht genau erklären, wie man an die Aufstiegsstelle kommt. Also doch recherchiert und ich habe den Weg gefunden!
Zunächst mal erst 40 km von Bardolino in das Landesinnere über Costermano Richtung Spiazzi SP 8, weiter Richtung Orto Botanica Novezzina, dann die SP 3 Richtung San Valentino. Vor der Bar Boca Navene Abzweigung links (bergseits) zum Parkplatz Sentiero del Ventrar). Von dort kann man einen gemütlichen und einen steilen Aufstieg machen. Der steile Aufstieg war 30 min und ich war vollkommen überrascht, so schnell oben zu sein.... aber allein die Fahrt mit dem Auto war schon ein Traum..... wenn man kein Problem mit engen, kurvenreichen Bergstraßen hat! Ein wundervolles Panorama tat sich nach jeder Kurve über das Etschtal auf. Je höher, desto mehr hatte man das Gefühl, mit dem Auto auf eine Alm zu fahren. Eine Traumstrecke für Cabrios, Motorradfahrer und Fahrradfahrer! An einigen Stellen auf den letzten Kilometern hat man sich vor jeder Kurve gemerkt, wo ist eine Einbuchtung, falls Gegenverkehr kommt und man Rückwärts fahren muss und man hat einfach nur gehofft, dass keiner kommt!
Am Anfang der Fahrt habe ich gedacht, alles fällt mal wieder ins Wasser. Am See schönster Sonnenschein und je höher man kam, desto dunklere Wolken klebten an den Bergen. Ich war schon am überlegen, umzudrehen. Gut das ich es nicht gemacht habe. Der Blick über den Gardasee und auch über das Etschtal war einfach überwältigend. Die Wolken lösten sich auf und es war einfach ein Traumtag! Ich war sehr gespannt, ob die Alpakas da waren. Vor einigen Wochen sind sie von einem Wolf angegriffen worden, ein Tier ist leider gestorben, ein anderes verletzt. Ja, sie waren da. Sie werden jetzt jeden Abend runter in das Tal gebracht! Und ich wollte so gern mit ihnen spazieren gehen! Tja, es findet bei Minimum 2 statt, da die Alpakas alleine nicht laufen! Es hat sich niemand gefunden, also habe ich für 2 bezahlt und die Begleitung, die sonst ohne Tier geht, hat Natal genommen und ich den hübschen Nek. Solch eine Privattour mit zwei sooooooo hübschen Jungs ist schon was ganz besonderes! Und dann diese Aussicht dabei!!!! Perfekter hätte der Tag nicht sein können! Ich bin in einem rosa Wölkchen vor Glück am Nachmittag wieder runter und schlafe mit einem glücklichen Lächeln ein!

Der Weg ist das Ziel!

Der Weg ist das Ziel!

Aufstieg!

Aufstieg!

Endlich endlich endlich darf ich dieses Panorama erleben!

Endlich endlich endlich darf ich dieses Panorama erleben!

Nek und Natal! Zauberhaft diese beiden Jungs!

Nek und Natal! Zauberhaft diese beiden Jungs!

Und zum Ausklang eines glücklichen Tages darf der Sonnenuntergang nicht fehlen!

Und zum Ausklang eines glücklichen Tages darf der Sonnenuntergang nicht fehlen!

© Susanne M., 2019
Du bist hier : Startseite Europa Italien Italien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wandern, Yoga und La Dolce Vita geniessen
Details:
Aufbruch: 17.08.2019
Dauer: circa 4 Wochen
Heimkehr: September 2019
Reiseziele: Österreich
Italien
Deutschland
Der Autor
 
Susanne M. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/21):
Ingo 1568646883000
Wenn die Susi mit Luigi und Tapsi durch die Welt reist!! ? Was soll ich sagen! Herz­lich Wil­lkom­men und schön das die Schut­zen­gel doch immer bei dir sind.
3500 Km wo doch bes­timmt jeder Ki­lo­me­ter für dich auch span­nend waren. Respekt Susi was du alleine schaf­fst.
Wie ich ja gestern schon gesch­rie­ben habe! Danke für deine schönen Fotos deine so wun­derschön gesch­rie­benen ?Rei­se­berich­te. 4 Wochen Urlaub für dich und 4 Wochen Urlaub für die Leser deines Rei­se­berich­tes. Es war einfach ?schön dabei sein zu dürfen. Jetzt freue ich mich auf deine nächste Tour und wieder auf deine wun­der­schönen Berich­te
­
Lie­be Grüße an dich
Ingo 1568565896000
Was für eine schöne Lan­dschaft, aber was für ko­mische Leu­te!!! Hallo Su­si.­
Nun bist du ja fast am Ende deiner Tour an­ge­kom­men. Du traust dich ja auch etwas so bunt und lus­tig­?durch die Gegend zu fahren. Was muss du die Menschen auf den 32 Ki­lo­me­tern (Respekt dazu, mir wären die Beine und der PO ab­ge­fal­len&shy?doch in aufruhe ver­setzt haben Susi!! Es ist so wie du schreibst!! Res­pek­tlos ohne Ende und dann noch so mit dir zu reden geht mal ?Über­haupt nicht!! Oh wie gut das ich nicht in der nähe gewesen bin­!!!!
Sehr schön muss es ja für dich gewesen sein das die Kin­dheitse­rin­ne­run­gen wieder ge­kom­men sind. Herr­lich wie du es besch­reibst ?wie es sich damals an­gehört hat und wie es gerochen hat. ?Deine Fotos sind ja wieder ein Traum Susi. Wun­derschön wie du auf deiner Tour die Lan­dschaft und die Seen fo­tog­ra­fiers­t.
Ein­fach wun­derschön Susi. Ja nun ist deine Tour fast vorbei und ich durfte ein Stück weit mit deinen Bildern und deinen schönen Besch­rei­bun­gen­?mit reisen. Ich habe dadurch von vielen Dingen ein anderes Bild be­kom­men. Du hast mir die Berge gezeigt wie grün und bunt sie sind un­d?nicht nur grau. Du hast mir deine lieb­lin­gstel­len von Italien gezeigt die ich vorher noch nie so gesehen haben. Ich danke dir für die schöne?­Zeit wo ich deinen Rei­se­bericht lesen durfte. So war es auch für mich wie ein kleiner Urlaub in einem anderen Land. Schrei­be bitte immer und ?Immer wieder Rei­se­berich­te egal wo es dich hin treibt, sie sind einfach wun­der­schöne!!!!
Ingo 1568392592000
Oh ja Susi deine wahren Worte!! Gruppen können so schlimm sein, so pein­lich sein!!! Bei mir auch nie wieder! ?So vers­te­he ich deine gesch­rie­benen Worte!! Leider kommt dann doch der Moment wo es leider nicht anders geht?um sich etwas an­zuscha­uen????! Da geht dann nur noch, dur­chhal­ten!!
Ja dieses Haus auf dieser Insel. Live habe ich es ja noch nie gesehen aber wie Glücklich müssen diese Menschen sein­
die dort wohnen und Leben dürfen. Ein Traum mit sehr viel Verant­wor­tung so etwas schönes er­hal­ten zu können. Allein schon dies­es­?Gew­ächshaus. Un­glaub­lich, oder?? Ein Traum, ein Gar­tent­raum. Neid pur kommt gerade bei mir auf! HA­HA.­
Al­so wenn du da geb­lie­ben wärst hätte ich dich dort bes­timmt auch mal besucht!! So 365 mal im Jahr viel­leicht! Es freut mich sehr für dich das du diese schöne Insel an­schau­en kon­ntest Susi LG an dich
Antwort des Autors: Lieber Ingo! Danke das du mitgereist bist und immer Zeit für einen Eintrag gefunden hast, das hat mich sehr gefreut!