Mexiko von Innen - Patenreise zu einem Hilfsprojekt

Reisezeit: Februar 2006  |  von Juergen Salzbrunn

Patenreise zu einem Hilfsprojekt der Deutschen Humanitären Stiftung nach Tonatico in den Bergen von Mexiko

Anreise

Nachdem ich seit rund einem Pate war und die erforderliche Patenschulung besucht hatte, beschloss ich, nunmehr auch meine Patenfamilie kennen zu lernen. Daher meldete ich mich dazu an, auf eigene Kosten an einer Patenreise nach Mexiko teilzunehmen. Voraussetzung für einen solchen Besuch ist eine Patenschulung, welche 1-2 mal im Jahr von der Deutschen Humanitären Stiftung angeboten wird. Sinn der Schulung ist es, die Paten auf die Projekte vorzubereiten, damit diese die Stiftung und die Projekte kennen lernen und nicht durch Besuche unter falschen Voraussetzungen, die Projekte durch vermeintliche gute Taten negativ beeinflussen.

Am Donnerstag, dem 02. Februar 2006, war es sodann soweit. Wir drei Paten Miguel, Uwe und ich trafen uns auf dem Frankfurter Flughafen mit Uwe Breininger von der Stiftung. Unser Ziel sollte das Projekt in Tonatico in Mexiko sein.

Nach ca. 12,5 Stunden Flug mit einer Boeing 747 der Lufthansa landeten wir in Mexiko-City. Mexiko-City liegt auf über 2.000 Meter Meereshöhe. Die Stadt ist für ihren Smog bekannt. Diesen bekamen wir noch im Flugzeug direkt nach der Landung zu spüren. Nachdem wir am späten Abend Ortszeit in Mexiko-City gelandet waren, benötigten wir noch ca. 1 Stunde, um durch die Kontrollen am Flughafen zu gelangen. Wir wechselten dort zunächst einmal unser privates Geld in Pesos um und suchten sodann den McDonalds im Flughafen auf. Dort wollten wir uns mit Marita, einer jungen mexikanischen Frau, welche sich auch für das Projekt interessierte, treffen. Ebenso sollte uns dort Tomas, der örtliche Projektleiter abholen. Nach einer Stärkung und einigem Warten trafen alle ca. gleichzeitig ein.

© Juergen Salzbrunn, 2006
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko: Anreise
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 02.02.2006
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 09.02.2006
Reiseziele: Mexiko
Der Autor
 
Juergen Salzbrunn berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.