Südamerika, die Dritte ! Ecuador und Bonaire

Reisezeit: November / Dezember 2009  |  von Sabine H.

Nach Hause am Nikolaustag

06.12.2009

Gut gelandet in Amsterdam, soweit so gut. Ich habe 5 Stunden totzuschlagen und verlasse das Flughafengebäude, um in der nassen Kälte ohne eine warme Jacke zu rauchen. Sehr unvernünftig - ich weiss ! Ich rufe zuhause an, um meine Rückkehr für kurz nach Mittag anzukündigen. Müde, verfroren, erkältet und noch immer durchfallgeplagt verbringe ich die letzte Wartezeit in Schiphol. Wenigstens der Flug nach Hamburg startet pünktlich, die Flugzeit ist kurz und in Hamburg geht auch alles schnell. Keine 10 Pferde bringen mich jetzt dazu, noch mit der deutschen Bummelbahn nach Flensburg zu fahren. Ich besorge mir einen Mietwagen und jage in Rekordzeit über die Autobahn nach Hause.

Grünkohl ! Meinen Eltern kommt der Kohl schon aus den Ohren, weil sie in den letzten Tagen schon einige Weihnachtsfeiern absolviert haben und da gibt es meistens traditionell Grünkohl im hohen Norden. Trotzdem wurde mein per SMS übermittelter Essenswunsch erhört und ich bekomme meinen heissgeliebten Grünkohl. Davon mal abgesehen, bin ich platt, kaputt, verschnieft und mein Husten klingt nach Hundegebell. Morgen früh arbeiten ? No way ! Natürlich habe ich keine Schweinegrippe, aber wegen der ganzen Schweinegrippe-Panik bin ich trotzdem eine ganze Woche krankgeschrieben, was auch gut so ist. Der Durchfall hält sich auch noch hartnäckig ein paar Tage. Die Ursache hierfür vermute ich im angeblich einwandfreien, trinkbaren Leitungswasser von Bonaire. Es hat eine ganz leicht gelbliche Farbe, aber das hat mich nicht davon abgehalten, es zu trinken, war wohl ein Fehler...

Fazit: Ecuador und insbesondere die Galapagos-Inseln sind ein absoluter Traum ! Hätte ich gewusst (mein Fehler, ich hab´s ja geahnt), dass Bonaire eine Enttäuschung wird, hätte ich die 4 Tage auf Bonaire wesentlich besser in Ecuador verbringen können. (Dort auch unbehelligt von Klimaanlagen und der Versuchung, Leitungswasser zu trinken). Aber nun gut, man lernt nie aus ! Karibikinsel ist nicht gleich Karibikinsel. So schön, erlebenswert und unproblematisch Kuba und Jamaika (andere Karibik-Inseln, die ich kenne) z.B. auch sind, Bonaire ist es nicht. Nicht für mich, jedenfalls. Dennoch: Eine tolle Reise und ein Erlebnis !

Nachtrag: Mittlerweile habe ich das Buch von Margret Wittmer "Postlagernd Floreana" gelesen ! Ein absolut empfehlenswertes Buch. Die Darstellung ist so ganz anders, als das, was Josy uns auf Floreana erzählt hat. Ganz anders. Aber nicht weniger spannend ! Beides ist zu empfehlen, das Buch und selbstverständlich ein Besuch am Ort des Geschehens ! Floreana, genau die Galapagos-Insel, die mich auch am meisten fasziniert hat.

© Sabine H., 2009
Du bist hier : Startseite Karibik Niederländische Antillen Nach Hause am Nikolaustag
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zum 3. Mal in diesem Jahr nach Südamerika, ich bin ein Südamerika-Freak geworden ! Nach Argentinien und Peru, nun Ecuador mit dem "B" der ABC-Inseln zum Nachtisch...
Details:
Aufbruch: 21.11.2009
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 06.12.2009
Reiseziele: Ecuador
Niederländische Antillen
Der Autor
 
Sabine H. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors